REVISTACIENTIFICAMULTIDISCIPLINARNUCLEODOCONHECIMENTO

Reflexionen zum Lehr-Lern-Prozess im Kontext der Covid-19-Pandemie in Minas Gerais

DOI: ESTE ARTIGO AINDA NÃO POSSUI DOI
SOLICITAR AGORA!
Rate this post

CONTEÚDO

ORIGINALER ARTIKEL

PEREIRA, Cleusa Rodrigues [1]

PEREIRA, Cleusa Rodrigues. Reflexionen zum Lehr-Lern-Prozess im Kontext der Covid-19-Pandemie in Minas Gerais. Revista Científica Multidisciplinar Núcleo do Conhecimento. Jahr. 07, Hrsg. 02, Bd. 01, p. 94-118. Februar 2022. ISSN: 2448-0959, Zugangslink: https://www.nucleodoconhecimento.com.br/bildung-de/lehr-lern-prozess

ABSTRAKT

Dieser Artikel befasst sich mit dem als Folge der SARS-CoV-2-Pandemie vorgeschlagenen Lehr-Lern-Prozess mit Schwerpunkt auf Fernunterricht in der Grundbildung, der von der Regierung des Bundesstaates Minas Gerais entwickelt wurde. Die Leitfrage der Studie lautete: Wie war der Lehr-Lern-Prozess an öffentlichen Schulen in Minas Gerais während der Zeit der Covid-19-Pandemie? Das allgemeine Ziel der Studie war es, den Lehr-Lern-Prozess an öffentlichen Schulen im Bundesstaat Minas Gerais während der Covid-19-Pandemie Zeit zu reflektieren. Dies ist eine Dokumentenanalyse Studie, die auf Artikeln und öffentlichen Dokumenten basiert, die im Zeitraum 2020 und 2021 veröffentlicht wurden und sich mit dem von der Regierung von Minas Gerais entwickelten Lehr-Lern-Prozess befassen. Es zeigt sich, dass das von Schulen in Minas Gerais entwickelte Lehr-Lern-Verfahren als Emergency Remote Teaching bekannt war und sich methodisch nicht vom Präsenzunterricht abgrenzen konnte. In Anbetracht der Ergebnisse war die Disartikulation pädagogischer didaktischer Maßnahmen sichtbar, das Fehlen aktiver und fortschrittlicher Methoden im Verlauf des Fern Lernprozesses, Lehrer, die nicht bereit waren, in der aktuellen Unterrichts Modalität zu arbeiten, und Schüler, die keinen Zugang dazu hatten notwendigen Technologien, um die Online-Lernmechanismen in ihr tägliches Leben zu integrieren. Daher wurde der Schluss gezogen, dass es notwendig ist, den Lehr-Lern-Prozess in einer Einbahnstraße zu gestalten. Daher sind Investitionen erforderlich, hauptsächlich in die Vorbereitung und Schulung von Lehrkräften und Schülern sowie in die Bereitstellung digitaler Tools, die für alle zugänglich sind und sinnvolles Lernen ermöglichen.

Schlüsselwörter: Lehr-Lern-Prozess, Fernlehre, Reflexionen.

1. EINLEITUNG

Die durch Covid-19 verursachte Pandemie verursachte neben einer Krise im Gesundheitsbereich Probleme in anderen Bereichen wie Wirtschaft, zwischenmenschliche Beziehungen und Bildung. Dies war hauptsächlich auf die Notwendigkeit der sozialen Distanzierung zurückzuführen, die zur Schließung von Handelssektoren, Schulen und Universitäten führte. In diesem Artikel diskutieren wir den Lehr- und Lernprozess im Kontext der Pandemie, wenn man bedenkt, dass Bildungseinrichtungen geschlossen blieben, was laut Daten der United Nations Educational Organization, Science and Culture (UNESCO) mehr als 90 % der Schüler weltweit betrifft. (2020).

Die Bewältigung der Covid-19-Pandemie ist weltweit eine Herausforderung. Regierungen, Institutionen, soziale und religiöse Bewegungen haben diesbezüglich Aktionen und Vorschläge artikuliert, und oft gibt es keinen Konsens zwischen den Parteien. Dies hat zu hitzigen Debatten in den sozialen Medien und Netzwerken geführt. Die Debatte in einer Demokratie ist positiv, solange sie auf gefestigten Grundrechten basiert. Das Gesetz dient also dem Schutz der Bevölkerung vor den Ausschweifungen der Bösen.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig, Studien zu entwickeln, die auf eine kritische Selbstreflexion der Realität abzielen, die uns das Virus auferlegt hat. Die Schulbildung war direkt von der Schließung der Schulen betroffen, da ein sicherer Unterricht im Klassenzimmer nicht möglich war. Neue Modelle mussten zwangsweise eingeführt werden, und Lehrer, Schüler und Eltern mussten sich an diese neuen Bedingungen anpassen.

Die unverzichtbare Notwendigkeit der sozialen Isolation begünstigte die Schaffung öffentlicher Strategien und Richtlinien für den Bildungssektor, die es den Studierenden ermöglichten, ihr Studium fortzusetzen und gleichzeitig die notwendige Isolation zum Schutz vor Covid-19 aufrechtzuerhalten. Der sogenannte Fernunterricht wurde je nach Gemeinde und Bundesland nach unterschiedlichen Strukturen und Plattformen eingeführt. Die Analyse der Konsequenzen und Effekte, die diese Unterrichts Modalität  in den Lehr- und Lernprozessen erzeugt hat, ist noch begrenzt, da es sich um etwas Neues handelt, das sich noch in der Entwicklung befindet, obwohl es im Moment nicht die einzige Alternative, aber eine Alternative ist. Darüber hinaus ist es erwähnenswert, dass ein weiterer Faktor, der berücksichtigt werden muss, darin besteht, dass die von den Schülern gemachten Erfahrungen vielfältig und unterschiedlich sind, insofern es Unterschiede in Bezug auf Bildungsbedürfnisse und Bedingungen für den Zugang zu Studienmaterial gibt.

Zu diesem Thema haben internationale Organisationen wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die UNESCO bereits ihr Bewusstsein dafür zum Ausdruck gebracht, dass sich wirtschaftliche Ungleichheiten im Bildungskontext während der Pandemie verschärfen würden, was sich am fehlenden Zugang zu Internet und Computern zeigt von Schülern, wie Caetano Veloso in dem Song Haiti[2] sagen würde, „blacks, poor and mulattos/And fast white, fast black because they are so poor“, würden solche Unterschiede den Lehr- und Lernprozessen erheblichen Schaden zufügen.

Die Forschung zum Fernunterricht hat neben ihrer Bedeutung im Rahmen der oben genannten Anliegen und Erfahrungen eine besondere Bedeutung für die Bildungstheorie, insofern sie eine Reflexion über ihren Beitrag zur Bildungspraxis anregt, die sich in den Bildungssystemen aus der Begrenzung des Gesichts entwickelt -Klasse. Bis dahin dachten pädagogische Trends an Unterricht unter Berücksichtigung von Kontakt, Kommunikation, Inhalten und pädagogischen Praktiken im Präsenz Kontext.

Die Covid-19-Pandemie, leider immer noch ohne Enddatum, veranlasst Pädagogen und Bildungstheoretiker, darüber nachzudenken und zu reflektieren, welche Verfahren und Erfahrungen notwendig wären, damit das Recht auf Bildung gefestigt und für Schüler aller Bevölkerungsschichten zugänglich wird. Dieser Artikel ist relevant, daher befasst er sich, wenn auch in Ansätzen, mit diesen oben genannten Problemen.

Vor diesem Hintergrund hat dieser Artikel die Leitfrage: Wie war der Lehr-Lern-Prozess an öffentlichen Schulen in Minas Gerais während der Zeit der Covid-19-Pandemie?

Ziel der Studie war es, den Lehr-Lern-Prozess an öffentlichen Schulen im Bundesstaat Minas Gerais während der Covid-19-Pandemie Zeit zu reflektieren. Daher wurden die folgenden spezifischen Ziele definiert: Darstellung der traditionellen humanistischen pädagogischen Tendenzen, aufgeteilt in zwei Aspekte, den religiösen und den weltlichen; die moderne humanistische Konzeption; die analytische Konzeption; die kritische reproduktive Empfängnis; und die dialektische oder historisch-kritische Konzeption; Identifizieren Sie den Unterrichtsprozess, der in Minas Gerais-Schulen verwendet wird; Nennen Sie die wichtigsten Herausforderungen und Merkmale des Fernunterrichts im öffentlichen Netzwerk des Bundesstaates Minas Gerais. um die pädagogische Tendenz zu überprüfen, die sich in den Formen des Fernunterrichts auszeichnet, der vom öffentlichen Netzwerk von Minas Gerais strukturiert wird.

Um die Ziele zu erreichen, war es notwendig, Wege zu definieren, Entscheidungen zu treffen, Ausgangspunkte, methodische Alternativen, Forschungsstrategien, Techniken zum Sammeln und Verarbeiten von Informationen festzulegen. Pädagogische Trends wurden anhand der Produktion von Saviani (2020) und Libâneo (1992) diskutiert. Es war notwendig, den theoretischen Körper abzugrenzen, und diese beiden Autoren waren theoretische Referenzen, die synthetisch zusammenfassen, was bereits über den Untersuchungsgegenstand bekannt ist. Hierbei handelt es sich um eine dokumenten analytische Studie, die im Zeitraum 2020 und 2021 veröffentlichte Arbeiten zum Thema Fernlehre und -bildung im Kontext der Pandemie und möglicher Post Pandemie-Szenarien (Dissertationen, Dissertationen, veröffentlichte Forschungsberichte vollständig in der Jahr 2020, 2021 und die über Fernunterricht im Bundesstaat Minas Gerais sprechen). Wir beginnen mit der Realität, die in den Texten und offiziellen Dokumenten zum Ausdruck kommt, in diesem Fall nur denjenigen, die vom staatlichen Netzwerk von Minas Gerais veröffentlicht wurden.

Es ist erwähnenswert, dass es einige einschränkende Faktoren gibt, hauptsächlich aufgrund der Tatsache, dass es sich um ein sehr junges Thema handelt und es daher noch keine solide Sammlung wissenschaftlicher Arbeiten gibt, die sich damit befassen. Als einschränkenden Faktor dieser Studie betrachten wir auch das Fehlen einer Vereinheitlichung von Modellen, bei denen jeder Staat und jede Gemeinde den Fernunterricht anders strukturiert, zusätzlich zu den signifikanten Unterschieden im Fernunterricht zwischen dem privaten und dem öffentlichen Netzwerk.

Die Untersuchung des durch die Pandemie gestalteten Bildungskontexts impliziert die Beschreibung der Bildungspraktiken, die durch die Gesetzgebung zur Regulierung des Fernunterrichts und seiner Verbindungen mit der Entwicklung der brasilianischen Gesellschaft in einer breiteren Perspektive gestaltet wurden. Diese Diskussion gewinnt in der aktuellen Phase der Covid-19-Pandemie in Brasilien von besonderer Bedeutung.

2. PÄDAGOGISCHE TRENDS UND FERNUNTERRICHT

2.1 PÄDAGOGISCHE TRENDS

In Anbetracht dessen, „dass das Leben nur menschlich ist, sofern es unter Menschen gelebt wird, in ständigem Bezug zu ihnen, im öffentlichen Wort- und Handlungsraum“ (MARQUES, 1992, S. 45), ist es ein Ergebnis seiner Verwirklichung als Sein Gesellschaft, dass der Mensch versucht, sein Verhalten von einer bestimmten Ethik zu leiten. In diesem Abschnitt wurden die philosophischen Annahmen diskutiert, die bestimmten Bildungskonzepten zugrunde liegen.

Die Definition der Bildungsphilosophie ist notwendig, um die Hauptströmungen des philosophischen Denkens zu verstehen, die den Konzepten der Bildung zugrunde liegen. Die Recherche begann mit einer dokumentarischen Bestandsaufnahme und zwei Publikationen stachen als Referenz hervor: Suchodolskis Text (2000) „Pädagogik und die großen philosophischen Strömungen“, der einen historischen Überblick von Platons Pädagogik und christlicher Pädagogik bis in die Neuzeit gibt.

In Brasilien haben Philosophie Handbücher einen starken christlichen Einfluss und mittelalterliche Theoretiker; wissenschaftliche und empirische Tendenzen positivistischer Natur entstanden in der Republik im Rahmen des Versuchs, eine liberale Politik umzusetzen. Es gibt auch die Manifestation der New School-Bewegung.

Philosophische Wahrnehmungen und Konstruktionen über den Menschen und seine Beziehungen erzeugen bestimmte Praktiken und Verhaltensweisen in historischen Räumen und Zeiten. Insofern, als aus dem, was als Humanität gedacht wird, gesellschaftliche Strukturen hervorgebracht werden, die Formen des Lebens, des Zusammenlebens, der Bildung, der Arbeit etc. manifestieren.

Die Lehrer Saviani (2020) und Libâneo (1992) schlagen eine Reflexion über pädagogische Trends vor. Dies zeigt, dass die wichtigsten pädagogischen Trends in der brasilianischen Bildung in zwei Hauptrichtungen unterteilt sind: Liberal und Progressiv. Die Gruppe der liberalen Tendenzen ist eher konservativ geprägt. Die Gruppe der progressiven Trends zeichnet sich durch eine transformative Tendenz aus. Mit anderen Worten, um den Zugang zu pädagogischen Trends zu entwickeln, wird die Position, die jeder Trend in Bezug auf die sozialen Zwecke der Schule einnimmt, als Kriterium verwendet.

Für diese Autoren war die Pädagogik nach der Französischen Revolution historisch nach dem konservativ-liberalen Gesellschaftsmodell gestaltet. Dieses Modell hat drei unterschiedliche Pädagogiken hervorgebracht, aber miteinander verbunden und mit dem Ziel, die Gesellschaft in ihrer Konfiguration zu erhalten, sind die liberalen Tendenzen, die traditionellen, die erneuerten (progressiv und nicht-direktiv) und die technik istischen.

O termo liberal não tem o sentido de “avançado”, ”democrático”, “aberto”, como costuma ser usado. A doutrina liberal apareceu como justificativa do sistema capitalista que, ao defender a predominância da liberdade e dos interesses individuais na sociedade, estabeleceu uma forma de organização social baseada na propriedade privada dos meios de produção, também denominada sociedade de classes. A pedagogia liberal, portanto, é uma manifestação própria desse tipo de sociedade (LIBÂNEO, 1992, p. 11)

Somit war Bildung einer kleinen Elite zugänglich, die Teil des Adels war. Als der Kapitalismus erstarkte, und zusammen mit der bürgerlichen Klasse, hörte Bildung auf, das Privileg der Adligen zu sein, und wurde zu einer Realität für andere gebildete Klassen. So begann die Liberale Pädagogik.

Tabelle 1 gibt einen Überblick über die Hauptmerkmale von liberalen Schulen:

Tabelle 1 – Liberaler Trend

Traditionell Progressiv erneuert Non-direktive erneuert Techniker
Schulzeitung Intellektuelle und moralische Vorbereitung Passen Sie individuelle Bedürfnisse an das soziale Umfeld an Einstellungsbildung Modellierung menschlichen Verhaltens durch spezifische Techniken
Inhalt Wissen und soziale Werte werden dem Schüler als Wahrheiten weitergegeben Gegründet auf der Grundlage von Erfahrungen Schwerpunkt Beziehungs- und Kommunikationsentwicklungsprozesse Informationen, wissenschaftliche Grundlagen, Gesetze usw.
Methode Vorlesung mit Wiederholung von Übungen Experimentelle Versuche, Forschung, Entdeckung werden geschätzt Helfen Sie dem Schüler, sich selbst zu organisieren, indem Sie Sensibilisierungstechniken anwenden. Verfahren und Techniken, die die Übertragung/den Empfang von Informationen sicherstellen.
Lehrer Student Autoritätslehrer – Passiver Schüler Der Lehrer in der Rolle des Assistenten und der Schüler hat eine aktive Rolle Der Lehrer ist ein Spezialist für Beziehungen, und der Schüler ist das Zentrum des Unterrichts. Betonung auf Selbstverwirklichung Der Lehrer ist ein Administrator und der Schüler ist ein Produkt für die Arbeit.
Annahmen lernen Die Assimilationsfähigkeit des Kindes ist identisch mit der eines Erwachsenen, nur weniger ausgeprägt. Lernen ist eine Entdeckungsaktivität, es ist Selbstlernen. Lernen verändert die eigene Wahrnehmung. Lernen ist eine Frage der Leistungsmodifikation.
Erscheinungen in der Schulpraxis Religions- oder Laienschulen Piagets genetische Psychologie ist in der Vorschulerziehung weithin anerkannt. Bildungsberater und Schulpsychologen, die sich der Beratung widmen Zurückgehend auf das Militärregime
Vertreter Schulen, die sich humanistische, klassische oder naturwissenschaftliche Philosophien zu Eigen machen und der Philosoph Herbart Montessori, Dewey, Decroly, Piaget, Lauro de Oliveira Lima Carl Rogers und A.Neil (Summerhill School) Skinner, Gagne, Bloom Mager und Laws 5.540/68, 5.692/71.

Quelle: Libâneo (1992)

In der traditionellen Tendenz ist der Schüler ein passiver Empfänger, der in eine Welt eingefügt ist, die er durch die Übertragung von Informationen kennen wird. In Bezug auf die progressive (oder pragmatische) erneuerte liberale Tendenz stellt Libâneo (1992, S. 13) fest, dass sie das Ergebnis eines veränderten Verständnisses bezüglich der Rolle des Schülers in der Bildung ist, „er verteidigt eine Schule, die das Lernen ermöglicht Entdeckung, die im Interesse des Schülers ausgerichtet ist und Momente zum Experimentieren und zum Aufbau von Wissen garantiert, die vom Interesse des Schülers ausgehen müssen“. Dies sind die sogenannten aktiven Methoden, die als pädagogische Alternativen konzipiert wurden, die den Lehr- und Lernprozess auf den Lernenden ausrichten und ihn durch Entdeckung, Untersuchung oder Problemlösung in das Lernen einbeziehen.

Der Trend Non-Directive Renewed Liberal Pedagogical hingegen ist sehr stark auf psychologische Aspekte zu Lasten des Inhalts ausgerichtet. Wissen verliert Raum für Beziehung als wesentlichen Faktor für die Entwicklung des Schülers. A Tecnicista, für Saviani (2020), basiert auf der Annahme wissenschaftlicher Neutralität und inspiriert von den Prinzipien der Rationalität, Effizienz und Produktivität, verteidigt die Neuordnung des Bildungsprozesses auf eine Weise, die ihn objektiv und operativ macht.

Die Gruppe Progressive Tendency ist unterteilt in Liberating Progressive, verteidigt von Paulo Freire, Libertarian Progressive (die Verteidiger der pädagogischen Selbstverwaltung zusammenbringt) und Critical-Social Progressive of Content. Im Gegensatz zu liberaleren Tendenzen, die eher konservativ sind, sind progressive Tendenzen dadurch gekennzeichnet, dass sie transformativ sind, und diese Transformationen finden durch aktive Aktionen statt, die Praktiken seitens der Studenten beinhalten. (LIBANEO, 1992)

Freire (2003) leistete seinen größten Beitrag auf dem Gebiet der Alphabetisierung von Jugendlichen und Erwachsenen, aber darüber hinaus umfasst seine Theorie viele andere Aspekte. Aus dem Vokabular der Schüler wählt der Lehrer die Themen und generierten Wörter aus, die Teil der pädagogischen Praxis sein werden. Die Reflexion ist nicht nur sprachlich, konzentriert sich auf die Entschlüsselung von Wörtern, sondern es wird nach Alphabetisierung und der Bildung eines kritischen und sozialen Gewissens gesucht.

In der Libertarian Tendency bietet die Schule Praktiken demokratischer Natur, die auf politische Wahrnehmung, soziale Kämpfe und kollektive Erfahrung abzielen. Es ist Sache des Lehrers, die Gruppe in solchen Aspekten anzuleiten. Der kritische soziale Trend des Inhalts hebt unter anderem die soziale und politische Funktion der Schule hervor, wobei die Rolle der Schule berücksichtigt wird, Bedingungen für die Volksklassen zu schaffen, um effektiv in sozialen Kämpfen zu agieren und ihre Rolle als Protagonisten in der Politik zu verstehen Änderungen. Tabelle 2 gibt einen Überblick über die einzelnen Trends:

Tabelle 2 – Progressiver Trend

Befreier Libertär Inhaltlicher Gesellschaftskritiker
Schulzeitung Hinterfragen der Realität im Hinblick auf ihre Transformation. Transformation im Sinne von Libertarität und Selbstmanagement. Ansatz basierend auf gesellschaftlichen Realitäten und mit aktiver Beteiligung der Studierenden.
Inhalt „Generative Themen“ problematisiert in der Lebenspraxis von Studierenden. Fächer werden den Studierenden zur Verfügung gestellt, sind aber keine Pflicht. Wissen neu bewertet angesichts der gesellschaftlichen Realitäten.
Methode Dialog, Diskussionsgruppe. Der Schüler wird zur kritischen Mitarbeit ermutigt. Es setzt die Erfahrungen der Schüler mit den vom Lehrer vorgeschlagenen Inhalten in Beziehung.
Lehrer Student Der Lehrer ist ein Animateur. Der Student wird zum Kritiker erzogen. Der Lehrer ist ein Berater und der Schüler entscheidet, ob er teilnehmen möchte oder nicht. Lehrer, Vermittler und Schüler haben die transformierende Rolle.
Annahmen lernen Bildung problematisieren Die Betonung des informellen Lernens, das darauf abzielt, die Entwicklung freierer Menschen zu fördern. Das Lernen hängt von der Bereitschaft und Bereitschaft des Schülers und des Lehrers sowie vom Kontext des Klassenzimmers ab.
Erscheinungen in der Schulpraxis In mehreren Ländern und in Brasilien auf verschiedenen Ebenen, Stufen und Schulmodalitäten. Es deckt nahezu alle antiautoritären Tendenzen in der Erziehung ab. Zahlreiche Volksschullehrer.
Vertreter Paulo Freire Freinet, Migel Gonzale, Arroy Makarenko, Suchodolski, B. Charlot, Manacorda, G. Skyders, Demerval Saviani

Quelle: Libaêo (1992)

Tabelle 3 ist ein Versuch, die philosophischen Annahmen zu klassifizieren, basierend auf der Lektüre von Suchodolski (2000). Da der Inhalt umfangreich ist, haben wir uns entschieden, den aktuellen und seine Hauptautoren anzugeben; Annahmen und Entwicklungen in der Bildung.

Tabelle 3 – Klassifizierung pädagogischer Annahmen

Kette Beschreibung Pädagogische Implikationen
Platons Philosophie Sie unterscheidet das, was zur Welt der Schatten gehört, und zur großartigen Welt der Ideen: den Geist in seiner denkenden Form. Bildung hat die Funktion, zu verwirklichen, was der Mensch sein soll.
Aristoteles Materie ist passiv, variabel, neutral; die form ist aktiv, ausdauernd und gibt ein qualitativ definiertes erscheinungsbild.Materie ist passiv, variabel, neutral; die form ist aktiv, ausdauernd und gibt ein qualitativ definiertes erscheinungsbild.Materie ist passiv, variabel, neutral; die form ist aktiv, ausdauernd und gibt ein qualitativ definiertes erscheinungsbild. „Form“ formt „Materie“ und erschafft den Menschen. Aufgabe der Erziehung ist es, in allen gleich zu handeln.
Christliche Philosophie Es hat die platonische Konzeption beibehalten, transformiert und weiterentwickelt, indem es den Gegensatz zweier Sphären der Realität hervorgehoben hat: wahr und ewig einerseits, scheinbar und zeitlich andererseits. Die Realität stellt einen korrupten Zustand dar und es liegt an der Erziehung, ihn zu überwinden
Christliche Philosophie Heiliger Thomas von Aquin Er widersetzte sich den übertriebenen Aspekten von Platons Wesenspädagogik, bewahrte aber ebenso wie Aristoteles die Hauptthesen. Das Lehren war eine Tätigkeit, durch die potenzielle Gaben zur tatsächlichen Realität wurden.
Wiedergeburt Individualität ist eine kostbare Form der Verwirklichung des menschlichen Wesens. Sie wurde von dieser Idealvorstellung, aber auch von den Rechten und Bedürfnissen des Kindes inspiriert. Müssen die ignorierte Tiefe des Bildungsprozesses zeigen und seine Verbindung mit dem wirklichen Leben des Menschen aufdecken.
Naturpädagogik Die Rolle, die in Platons System die Ideenwelt spielte, wurde von der Natur übernommen. Die Erziehung muss den Menschen nach einem zuvor festgelegten Zweck formen.
Pädagogik der Existenz Rousseau Für Rousseau „ist alles gut, was aus den Händen des Schöpfers der Natur kommt, und alles verkommt in den Händen des Menschen“. Das Kind ist das Objekt der Erziehung, aber in erster Linie die Quelle der Erziehung.
Idealistische Konzeption der Wesenspädagogik Der Mensch war gewissermaßen sein eigener Schöpfer, wie er der Schöpfer der von ihm wahrgenommenen Welt war. Es unterstreicht die Aktivität des Kindes im intellektuellen und moralischen Bereich und die Achtung der Prinzipien, die jedem auferlegt werden.
Existenzialistische Pädagogik Kierkegaard Der Einzelne ist eine Person, die sich nicht wiederholt, er ist einzigartig, dazu verdammt, er selbst zu sein. Es lenkt die Aufmerksamkeit auf die Prozesse der menschlichen Entwicklung.
Nietzsches existentialistische Pädagogik Der Mensch erhielt einen neuen Charakter, der auf der Freiheit beruhte, seine eigenen Ziele selbstsüchtig durchzusetzen und seinen persönlichen Willen auszuführen. Bildung sollte „den Willen zur Macht“ bilden, das heißt die Kunst zu wissen, wie man über Gut und Böse und sogar über Wahr oder Falsch lebt.
Rationalistischer Humanismus Sie versuchte, die universellen und dauerhaften Merkmale des Menschen zu definieren, um die Grundlagen für den Kampf zur Verteidigung gleicher Rechte für alle zu schaffen. Bildungsprogramme räumten der Bildung des Geistes Priorität ein und machten diese Bildung zur Grundlage aller Bildung.
Existenzialistische Pädagogik. Evolutionstheorie Sie enthüllte den Prozess, der sich nach gewissen Gesetzen überall abspielt, sowohl in der Natur als auch in der Gesellschaft. Der Wert von Unterricht und Erziehung liegt in der Befriedigung der biologischen und sozialen Bedürfnisse des Einzelnen in seinem Kampf ums Leben.
existentialistische Pädagogik
Evolutionsbegriff nach Bergson
Evolution ist kein Anpassungsprozess, sondern der spontane Schöpfungsimpuls. Der Sinn der erzieherischen Tätigkeit ergibt sich aus dem Kind und nicht aus den Zielen, denen es unterworfen werden muss.
Existenzialisierung der Wesenspädagogik. Psychoanalytische Theorie. Die Psychoanalyse weist mit dem Begriff des Bewusstseins und des Unterbewusstseins auf alle dunklen Inhalte der menschlichen Natur hin. Er musste behandeln und vorbeugen, er musste die komplexen und sublimierenden Tendenzen auflösen.
Neue Pädagogik Es ist wichtig, in der psychischen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen die spezifischen Grundelemente im Bereich des Denkens, Fühlens und Handelns zu erkennen. Der Aktivität des Kindes, seinen Bedürfnissen und allem, was es interessiert, wird entscheidende Bedeutung beigemessen; zu seiner Neugier und Sensibilität, grundlegende Faktoren in seiner geistigen und moralischen Entwicklung.
Kulturpädagogik Die Freiheit des Individuums besteht in seinem Recht auf Entfaltung. Die Erziehung soll im Kind alles „Tiefe“ und „Geistige“ kultivieren.
Moderne Pädagogik der Essenz Eine Rückkehr zu traditionellen theologischen Konzeptionen, Tendenzen der idealistischen Philosophie in Solidarität mit den großen Traditionen der westlichen und sogar östlichen Metaphysik. Es gibt vier Ebenen des individuellen Seins: psychobiologisch, sozial, kulturell und metaphysisch. Bildung muss sich mit dieser vierten Ebene, der höchsten Ebene, auseinandersetzen.
Marxismus Es definiert den Menschen in Bezug auf „die Welt des Menschen“ und beschreibt den inneren Mechanismus der Transformationen in dieser Welt. Die Aufgabe des Pädagogen besteht darin, dem Einzelnen in den Bedingungen seines wirklichen Alltags zu helfen.Quelle: Suchodolski (2000) – Erstellt vom Autor

In seiner Einordnung betrachtet der Autor die Strömungen ausgehend von zwei Annahmen: der Wesens- oder der Existenzphilosophie: „Die Philosophie des Menschen wird auf ganz unterschiedliche Weise ausgearbeitet, je nachdem, wie man von der Wesens- oder Existenzphilosophie ausgeht . Dieser Unterschied führt uns genau in den Kern der pädagogischen Auseinandersetzungen“ (SUCHODOLSKI, 2000, S. 14).

Saviani schlägt die Analyse dieser Strömungen auf drei Ebenen vor: der Bildungsphilosophie, der Bildungstheorie oder Pädagogik und der pädagogischen Praxis (SAVIANI, 2020, S. 81). Unter Berücksichtigung des brasilianischen Kontexts wurde die Analyse der Trends vom Autor nach drei historischen Perioden durchgeführt: a) Entstehung und Vorherrschaft der neuen Pädagogik (1932-1969); b) Entstehung und Vorherrschaft der produktivistischen pädagogischen Konzeption (1969-2001) und c) pädagogische Konzeptionen gegen hegemoniale.

Seguindo o procedimento indicado, trata-se de começar o exame teórico da questão pela retomada das principais concepções de educação, as quais podem ser agrupadas em cinco grandes tendências: a concepção humanista tradicional, desdobrada em duas vertentes, a religiosa e a leiga; a concepção humanista moderna; a concepção analítica; a concepção crítica reprodutivista; e a concepção dialética ou histórico-crítica.

Der Glaube, dass alle Individuen gemeinsame Eigenschaften haben, macht den Begriff der menschlichen Natur aus. Wir haben gesehen, dass die Philosophie des Menschen entsprechend ihrem Ausgangspunkt oder ihrer Voraussetzung ausgearbeitet wird, für Suchodolski (2000) kann sie essentialistisch oder existentialistisch sein. Der Essentialist wurzelt in Platons Idealismus und beeinflusste die christliche Philosophie, die Renaissance und die Naturpädagogik. Der Existentialist, von Kierkegaard und Nietzsche, ein neuer Charakter, der auf der Freiheit basiert, eigene Ziele durchzusetzen und seinen persönlichen Willen auszuführen (SUCHODOLSKI, 2000). Laut Saviani (2020) hat die Philosophie in Brasilien einen starken christlichen Einfluss und Theoretiker wissenschaftlicher und empirischer Tendenzen positivistischer Natur.

Ein bedeutender Kontrapunkt war der Beitrag von Freire (2003, 2006, 2007), der ein auf marxistischer Praxis basierendes Denksystem schuf und eine auf Dialog basierende pädagogische Methode definierte. Ein zentraler Begriff dieses Autors ist der der Praxis. Es ist historisch und sozial und manifestiert sich in Arbeit, Kunst, Politik, Bildung usw. zusätzlich zu seinen individuellen und kollektiven Manifestationen, die sich in sozialen Beziehungen und in verschiedenen Produkten materialisieren. Für Freire (2003) ist emanzipatorische Bildung eine, die ihre pädagogische Praxis an der Vision der Zukunft orientiert. Für ihn muss und kann die als Unterdrücker und Unterdrückte kategorisierte Welt verändert werden. Es liegt an der Schule, den Zugang und die Aneignung dessen zu ermöglichen, was die Menschheit hervorbringt.

2.2 FERNBEDIENUNG

Wie bereits erwähnt, sind mehr als 90 % der Studenten weltweit von der Pandemie betroffen (UNESCO, 2020). Diese Zahl führt zu der unvermeidlichen Frage nach der Zukunft der Bildung in einer vom neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) erschütterten Welt. Auch wenn die Schulen geschlossen sind, kann immer etwas getan werden, damit die Schüler nicht noch mehr geschädigt werden, als sie es ohnehin schon waren.

Der plötzliche Wechsel vom Präsenzunterricht zum Fernunterricht brachte mehrere Herausforderungen mit sich, die überwunden werden sollten, damit der Bildungssektor zu seinen Aktivitäten zurückkehren kann. Eine der ersten Herausforderungen für das Angebot des Fernunterrichts war die Flexibilität des akademischen Kalenders, dafür wurde die vorläufige Maßnahme Nr. 934 erlassen, die in Kraft trat und in Gesetz umgewandelt wurde (Nr. 14.040, vom 18. August 2020) (BRASILIEN , 2020a) würde damit der Schulkalender in der Grundbildung sowie die Absolvierung von 200 Schultagen nur für 800 Unterrichtsstunden pro Jahr anerkannt. Mit diesem Gesetz könnte jedes Bundesland über Online-Unterricht beraten, so dass alle pädagogischen Materialien, die für den Unterricht mit digitalen Mitteln geplant und erstellt wurden, als Lehrplan Aktivitäten eingestuft werden könnten. Es ist erwähnenswert, dass, wie vom Anísio Teixeira National Institute for Educational Studies (INEP) hervorgehoben wurde, seitens der Regierungen viele Zweifel an diesen Positionen bestanden, da sie nicht wussten, wie sie die Schulkalender unter Berücksichtigung der besonderen Bedingungen neu organisieren sollten jedes Netzwerk, Schule, Lehrer, Schüler und seine Familie (BRASIL, 2021).

Das Bildungsministerium des Staates Minas Gerais (SEE/MG) hat am 17. April 2020 durch die SEE[9]-Resolution Nr. 4310/2020 das Sonderregime für nicht anwesende Aktivitäten (REANP) [3] institutionalisiert. REANP[10] schlägt vor, dass Prozesse und Aktivitäten hauptsächlich mit digitalen Mitteln durchgeführt werden, und weist auf die Bedeutung der Interaktion zwischen Lehrern/Lehrern, Lehrern/Schülern und Schülern/Schülern durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien und erforderlichenfalls durch die Verwendung gedruckter Materialien[4] hin.

In Anbetracht der Tatsache, dass die Unterschiede zwischen Niveaus und Lernmöglichkeiten in der regulären Bildung bereits bei Schülern aus verschiedenen sozialen Schichten und zwischen Schülern öffentlicher und privater Schulen in Brasilien (BONILLA et al., 2020) und in der Welt (UNESCO, 2021) sichtbar waren. Die Pandemie brachte die sozialen Unterschiede noch deutlicher zum Vorschein, insbesondere wenn man bedenkt, dass gefährdete, bedürftige Schüler und solche mit größeren Schwierigkeiten in ihrer Ausbildung stärker auf die Schule angewiesen sind. Kann Fernunterricht (DE) die einzige Lösung sein? Für Souza, Franco und Costa (2016) „neigt diese Methodik dazu, bestehende Ungleichheiten zu verschärfen, die im schulischen Umfeld teilweise eingeebnet werden, einfach weil nicht jeder über die notwendige Ausstattung verfügt“. Eine Kombination aus Fernunterricht und Präsenzunterricht ist notwendig (UNESCO, 2020).

Um die Struktur von REANP besser zu verstehen, werden auf der Estude em Casa-Website, Version 2021, die wichtigsten Instrumente zur pädagogischen Unterstützung für dieses Programm in Minas Gerais beschrieben, nämlich:

a) Tutored Studies Program (PET): bestehend aus monatlichen Handzetteln mit Aktivitäten, Studienrichtlinien und Inhalten (vom Kindergarten bis zur High School) jeder Lehrplan Komponente, die auf der Grundlage des Referenzlehrplans von Minas Gerais (CRMG) und des nationalen Lehrplans erstellt wurden Gemeinsame Basis (BNCC);

b) Se Liga na Educação: Sendung, die von Rede Minas von Montag bis Freitag von 7.00 bis 12.30 Uhr ausgestrahlt wird, 30 h), in der die Schüler über soziale Netzwerke mit den Lehrern der Schule interagieren können Studio.

c) Conectação Escola: ist eine mobile Anwendung, die eine andere Möglichkeit darstellt, auf PET, Anleitung Materialien, synchronen Unterricht mit Lehrern, aufgezeichneten Online-Unterricht (über Google Meet) und Rede Minas-Unterricht zuzugreifen. Im Laufe des Jahres 2020 zeigte diese Anwendung viele Funktionsprobleme (OLIVEIRA et al., 2021) und wurde 2021 neu formuliert und in „Escola Connection 2.0 [5] umbenannt;

d) Leit Dokumente: Sie wurden mit dem Ziel erstellt, didaktisch-pädagogische und normative Maßnahmen zur Konsolidierung von REANP ans Licht zu bringen, bestehend aus den folgenden Dokumenten: 1) Praktischer Leitfaden für den Beginn des akademischen Jahres 2021; 2) REANP-Leitfaden (Versionen 2020 und 2021); 3) Vollzeitausbildung; 4) Grund- und Sekundarschulbildung; 5) Berufsausbildung und normaler Oberschulkurs.

e) Stärkung des Lernens: Dies sind Dokumente, die Manager, Lehrer und Schüler bei lern bezogenen, emotionalen, didaktisch-pädagogischen Aktivitäten anleiten, sowie Richtlinien zur Einhaltung des vom CNE[11] festgelegten Schul Kalenders und des jährlichen Arbeitspensums (BRASIL, 2020). . Die Dokumente sind Teil dieses Tools: 1) Escola Acolhedora; 2) Fernempfang ohne Verwendung von Konnektivität; 3) Schul Verstärkung und ihr Anhang; 4) Die besten Schulsamstage deines Lebens und sein Anhang; 5) Pädagogische Intervention und ihr Anhang [6] .

f) Se liga nas Libras – präsentiert Videos in Libras, die sich mit verschiedenen Schul Inhalten und Aspekten der Kultur der Gebärdensprache sowie ihrer Geschichte, dem Kontext, in dem Gehörlose leben, und ihren Besonderheiten befassen.

g) Projekt: Let’s Learn – ist ein Projekt des National Council of Secretary of Education (CONSED) und der National Union of Municipal Education Directors (UNDIME), mit Partnerschaft und Unterstützung der Roberto Marinho Foundation, der Lemann Foundation, Itaú Social, unter anderen Organisationen der Zivilgesellschaft. Sie bieten Fernsehprogramme von 30 bis 40 Minuten für alle Altersgruppen von Schülern, vom Kindergarten bis zur High School, basierend auf dem BNCC.

i) Gesetzgebung, allgemeine Fragen und Kontakt/Unterstützung: Dieses Tool sammelt Informationen über die Entwicklung von REANP (Gesetze, Beratungen, Dekrete und andere Dokumente, die im Amtsblatt veröffentlicht werden, neben anderen Fragen, die Zweifel und Kontakte zur Unterstützung des Tools betreffen.

Bei der Überprüfung der oben genannten Tools ist ersichtlich, dass neben einem Computer oder Mobiltelefon eine Internetverbindung erforderlich ist, um auf Schulinhalte und -aktivitäten zugreifen zu können, mit Ausnahme der Option für den Videounterricht auf Rede Minas. Laut Untersuchungen zum Fernunterricht haben die am stärksten gefährdeten Familien jedoch Schwierigkeiten, diese Methode anzuwenden. Die Probleme sind vielfältig: Die Kinder müssen abwechselnd das einzige Handy der Familie nutzen, ganz zu schweigen vom kostenpflichtigen Internetzugang, in einer Realität, in der Millionen Familien auch 2021 noch auf die Auszahlung der Nothilfe vom Bund warten Regierung, die ungefähr 250 Reais betragen wird. Dies ist, was dieser in UOL (2020) veröffentlichte Artikel darstellt:

Eu dependo desses R$ 600 [auxílio emergencial]. Estamos desempregados. Não temos condições de ter celular e nem internet em casa. Sem telefone, empregos não chamam, ainda mais agora com essa crise. Ou comemos e cuidamos do nosso filho, ou passamos fome se gastarmos com um celular.

Die obige Angelegenheit betrifft die Bildung in Rio de Janeiro, jedoch wiederholt sich diese Situation in Minas Gerais. So heißt es beispielsweise in der Studie von Rocha und Coelho (2020), die die Wahrnehmungen der Studierenden zur Implementierung von Emergency Remote Teaching im öffentlichen Netz von Minas Gerais präsentierten, umgesetzt im Mai 2020. Im folgenden Auszug ein Drittel Die Zweitklässlerin hat mit allen inhaltlichen Schwierigkeiten zu kämpfen, da sie ihr Studium mit der Erziehung ihrer Tochter und der Haushaltsführung unter einen Hut bringt.

Mas tá mt complicado entende. Pra fazer as atividades é difícil pq além da minha casa pra arrumar (não consigo fazer com casa bagunçada) eu tenho minha pequena e as vezes não dá pra fazer as atividades no horário das aulas e a tarde eu vou trabalhar e é difícil entregar todas as matérias em dia. Eu n fiz nd desse pet 3 e acho q vou deixar para o ano q vem (ROCHA E COELHO, 2020).

Untermauerung dessen, was Bonilla et al. (2020), wenn er feststellt, dass bei den ärmsten Familien der Aufwand und Kampf von Schülern und Eltern, die vorgeschlagenen Aktivitäten zu begleiten, viel größer ist, hauptsächlich aufgrund bestehender sozialer Ungleichheiten. Im Fall von Familien, deren Eltern aus der Ferne arbeiten (unter denen, die noch Arbeit haben), war die Begleitung ihrer Kinder laut Mendes e Silva (in Vorbereitung) sehr schwierig, kollidierte mit ihrer eigenen Arbeit und wurde durch die Menge noch erschwert berufliche Tätigkeiten und häusliche.

Ähnlich Sá et al. (2020), als sie einen Überblick über den Fernunterricht in den Städten Minas Gerais und Rio de Janeiro zeichneten, um die Meinungen der Lehrer zu erfahren, stellten fest, dass „es aufgefallen ist, dass er aufgrund einer Reihe von Faktoren, die von der Vorbereitung reichen, nicht voll wirksam ist von Lehrern für den Zugang zu Technologien“. Was die vom Staats- und Bildungsministerium bereitgestellte Plattform betrifft, so erfüllt sie die Nachfrage der meisten Befragten nicht:

[…] os desafios impostos pelos limites das tecnologias consistem, sobretudo, na dificuldade de estabelecer a comunicação com os discentes, seja por conta do despreparo para lidar com as tecnologias no ambiente escolar ou pela grande maioria das vezes em que as conexões não suportam a quantidade de acessos e travam o que compromete significativamente a comunicação (SÁ et al., 2020, p. 5)

Ein im Jornal Estado de Minas veröffentlichter Artikel zum Fernunterricht befasst sich mit demselben Problem: „Das Versäumnis, frühzeitig aufgezeichnete Inhalte zu übertragen, war Gegenstand von Beschwerden in sozialen Netzwerken“. Zusätzlich zu diesem Problem erhöht das sozioökonomische Profil der Studierenden die Zugangs Ungleichheit:

No que concerne ao segundo eixo relacionado à influência do perfil socioeconômico dos alunos nos processos de aprendizagem, evidenciou-se que o acesso às tecnologias é limitado e limitante. Limitado, sobretudo, em função da comunicação instável, e, limitante por não contemplar todos os alunos. Os discentes de classes menos abastadas estão sujeitos a uma empreitada desigual, onde quem tem bons aparelhos, conexões e dispõem de locais adequados para estudarem saem à frente dos alunos que não possuem o mais básico dos requisitos para o ensino remoto que é uma conexão de internet (SÁ et al., 2020, p. 6).

Technologien sind wichtige Lehrmittel mit dem Potenzial, Bildungsanforderungen in Zeiten einer Pandemie zu aggregieren und zu erfüllen. Unterschiede beim Zugang zu Inhalten, insbesondere aufgrund sozialer Ungleichheiten in Brasilien, schwächen jedoch Bildungsprozesse, insbesondere für die Ärmsten. Für João Luiz Gasparin (2003, S. 46) besteht der Lehr-/Lernprozess „nicht mehr nur darin, zu studieren, um etwas zu reproduzieren, sondern Lösungen anzubieten […] für die Herausforderungen, die uns die Realität stellt“.

2.3 PÄDAGOGISCHE TRENDS IM RAHMEN DES FERNUNTERRICHTS IM BUNDESSTAAT MINAS GERAIS

Zum Fernunterricht haben Charles Hodges et al. (2020) beschreibt Folgendes:

[…] é uma mudança temporária de ensino para um modo de ensino alternativo devido a circunstâncias de crise. Envolve o uso de soluções de ensino totalmente remotas para instrução ou educação que, de outra forma, seriam ministradas presencialmente ou como cursos combinados ou híbridos e que retornariam a esse formato assim que a crise ou emergência diminuísse. O objetivo principal nessas circunstâncias não é recriar um ecossistema educacional robusto, mas, sim, fornecer acesso temporário à instrução e suporte educacional de uma maneira que seja rápida de configurar e esteja disponível de forma confiável durante uma emergência ou crise (CHARLES HODGES et al., 2020, p. 7)

Moreira und Schlemmer (2020) beschreiben, dass mit „[…] der Aussetzung von Präsenzveranstaltungen [erzeugt] die Verpflichtung von Lehrkräften und Schülern, [zu Online-Aktivitäten] zu migrieren, in einem Versuch, leider oft mit wenig Erfolg ] für Methoden und pädagogische Praktiken, die für physische Lerngebiete typisch sind [in Bezug auf] das, was als Notfall-Fernunterricht bezeichnet wurde“ (MOREIRA; SCHLEMMER, 2020, S. 07).

Gemäß der SEE-Resolution Nr. 4310/2020 verfügt REANP über spezifische Methoden zur Organisation obligatorischer Schulaktivitäten, um die gesetzlich festgelegten Unterrichtsstunden einzuhalten, das Lernen der Schüler und die Einhaltung der pädagogischen Vorschläge auf den von staatlichen Schulen angebotenen Unterrichtsebenen und -modalitäten zu gewährleisten (MINAS GERAIS, 2020).

Lernen ist ein kontinuierlicher Prozess, der ununterbrochen abläuft, aber es gibt oft Frustration in diesem Prozess, aufgrund der Schwierigkeit, etwas Neues auszuprobieren, mangelnder Beherrschung und Artikulation oder sogar Strategien, die kein Interesse wecken.

Se a escola tem por missão preparar melhor os futuros cidadãos para os desafios do terceiro milênio, ela tem a obrigação de favorecer a associação entre TIC e a pedagogia. Seria, pois do seu dever aproveitar o gosto suscitado pelas novas tecnologias da informação e da comunicação. Também deve aproveitar as possibilidades novas, convidativas, promissoras e diversificadas que as TIC representam para a formação dos jovens e ir bem além do ensino tradicional (KARSENTI, 2010, p. 339).

Über Strategien für den Lernprozess zu sprechen bedeutet, die vorhandenen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu diskutieren, die während des Lernprozesses durch die entwickelten Kompetenzen verbessert wurden. Lernen erfordert Interaktion, Erfahrungsaustausch des Individuums mit der Umgebung, in die es eingefügt ist, zusätzlich zu der Austauschbeziehung mit seiner Bildungsgemeinschaft.

Laut Moran (2018, S. 3) „braucht tieferes Lernen Räume für häufiges Üben (Learning by Doing) und Umgebungen, die reich an Möglichkeiten sind“. Dennoch. Laut Fernandes, Oliveira und Costa (2020) fühlen sich viele Lehrer nicht wohl dabei, aktive pädagogische Methoden im Lehr- und Lernprozess anzuwenden, weil sie sie nicht kennen oder weil sie sich in der „Komfortzone“ des traditionellen Unterrichts befinden.

In der Grundbildung wird erwartet, dass die Schüler durch den Einsatz von Spielen und Alltagssituationen ermutigt werden, das logische Denken, die fünf Sinne, die Fähigkeit zur Kommunikation und Sozialisation in der Schule, zu Hause und in der Gemeinschaft zu entwickeln. Diese Strategien nutzen und stimulieren Kreativität und Selbstvertrauen, vermitteln die Wahrnehmung von Grenzen und Respekt für andere und für sich selbst, vermitteln Lehren über Teamarbeit, Zusammenarbeit und Hilfe für andere sowie die Entwicklung von Umweltbewusstsein und Respekt für die Umwelt , von der Tierpflege über die richtige Abfallentsorgung bis hin zum Verständnis von Lebensmitteln.

Aus Sicht traditioneller humanistischer Theorien, unter dem Einfluss der Verhaltenstheorie[7], ist der Lehrer eines der Hauptelemente im Lehr-Lern-Prozess von Fächern. Das Lehren ist ein wichtiger Akt, der das Lernen erleichtert, und der Schüler ist vom Lehrer abhängig, denn diejenigen, die unterrichtet werden, lernen schneller als diejenigen, die nicht unterrichtet werden. Es wurde jedoch festgestellt, dass der Fernunterricht in seiner Struktur von der Passivität des Schülers geleitet wird, der ihn als Empfänger des Wissens hat, das durch die in sozialen Netzwerken geposteten Videos in der Liste der vorgeschlagenen Übungen vermittelt wird HAUSTIER. Hauptziel ist es, das Verhalten der Schüler zu schaffen und zu ändern, damit sie die erforderliche Arbeit leisten und eine Standardhaltung einnehmen, selbst wenn die Einschränkungen in Bezug auf den Zugang zu solchen Aktivitäten außer Acht gelassen werden. Mit anderen Worten, die Figur des Lehrers verschwindet und wird durch digitale Werkzeuge ersetzt.

In den Jahren 2020 und 2021 wurden „die Werkzeuge für Sie, um in dieser Zeit der sozialen Isolation sicher zu Hause zu lernen“ geschaffen und neu formuliert (MG, 2020). Ein vom Minas Gerais State Department of Education[8] (2020) veröffentlichter Auszug befasst sich mit der Überwachung des Lernens der Schüler: „Um das Lernen unserer Schüler während des gesamten Schuljahres genau zu überwachen, werden wir vier Bewertungen durchführen und auch wir werden bieten das Tutorenprogramm für diejenigen Studierenden an, die am dringendsten pädagogische Unterstützung benötigen“. Es schlägt vor, dass Lernen durch punktuelle Prüfungen verifiziert wird und damit die Prozesse der Behandlung von Lehren und Lernen außer Acht lässt und sich damit an der traditionellen Auffassung von Unterricht ausrichtet.

Erwähnenswert ist, dass die PETs im Jahr 2020 ausschließlich vom Staatssekretariat für Bildung ohne Beteiligung von Lehrkräften erstellt wurden. Für dieses Jahr wird erwartet, dass die PETs auch unter Beteiligung von Lehrern erstellt werden.

Abbildung 1 – Kalender für die Verfügbarkeit von PETs für das Schuljahr 2021

 

Calendário de disponibilização dos PETs para o ano letivo de 2021
Quelle: REANP – 2021

Der Lehr-Lern-Prozess im schulischen Umfeld beschränkt sich nicht auf die Grundinhalte Portugiesisch und Mathematik, er geht viel weiter. Das Bildungssystem muss sich um die Bereitstellung von Subventionen für Studenten kümmern, damit sie in der Gesellschaft leben können.

Wie bereits erwähnt, ist die Planung für eine qualitativ hochwertige Lehrleistung, die auf das Wachstum der Schüler ausgerichtet ist, äußerst wichtig. Explizit wird diese Situation insofern, als bei der Anwendung von Inhalten ein Bedürfnis nach Kontextualisierung und Assoziation mit realen Situationen besteht. Interaktion ist in diesem Zusammenhang grundlegend, nicht nur zwischen Lehrer und Schüler, sondern auch zwischen den Schülern. Es gibt jedoch Anzeichen dafür, dass der Vorschlag des staatlichen Bildungsministeriums von Minas Gerais, der mehrere Mechanismen für diese Interaktion vorsieht, nicht den erwarteten Erfolg hat. So heißt es in Mourãos Artikel (2021), wenn er über die Probleme der Studierenden beim Zugang zu den Plattformen berichtet:

A minha dificuldade é acessar a Conexão Escola porque, às vezes, quando a gente consegue acessar que é bem pouco, aí na hora que vai fazer a prova ele trava e o código que já forneceram pra mim e, na hora que eu vou entrar pra ver a aula, não funciona, fala MCSF, de 12 anos (MOURÃO, 2021).

Andere Beispiele sind die drei Kinder von Wouney und Gláucia, Bewohner von Ouro Preto. „Mein größtes Problem ist, keine Erklärung von den Lehrern der Conectação Escola zu bekommen“, kommentiert YMSF, 10 Jahre alt (MOURÃO, 2021).

Das Minas Gerais State Department of Education (2020, S. 10) entkräftet die Kritik und stellt fest, dass Eltern und Schüler nicht wissen, wie man richtig darauf zugreift:

Quando do primeiro acesso, seja do estudante, ou do professor, tem uma senha padronizada. Então o estudante tem a senha, a sua data de nascimento. Quando ele faz o primeiro acesso, é solicitado que ele mude essa senha. Então, às vezes, os estudantes estavam modificando a senha e esqueciam de anotar e na hora que tentava entrar no aplicativo de novo ou ele esquecia a senha ou punha a senha antiga. Aí não há permissão de entrada.

In Bezug auf diejenigen, die keinen Zugang zum Internet haben, lautet die Alternative laut SEE (2020, S. 10) „für Studierende, die keinen Zugang zum Internet haben, stellt der Staat gedrucktes Material bereit“. Derzeit gibt es zwei Arten von Studenten: diejenigen, die Zugang zum Internet haben, aber Schwierigkeiten haben, darauf zuzugreifen, und diejenigen, die keinen Zugang zum Internet haben und nur gedrucktes Material hinterlassen.

Tatsächlich waren und sind es die Einschränkungen mit Problemen beim Zugang zum Internet und zu technologischen Hilfsmitteln bei Lehrern und Schülern der Grundbildung, hauptsächlich in öffentlichen Schulen. Lehrer und Manager hatten wenig Zeit, sich die Tools für die Fernarbeit anzueignen, was zu Problemen der didaktisch-pädagogischen Organisation beim Verständnis ihrer Funktionen führte. Allerdings musste sich der Pädagoge um jeden Preis an das Fern Unterrichtsmodell anpassen, indem er die ihm zur Verfügung stehenden Tools verwendete, die manchmal nicht die geeignetsten waren, was den Lernprozess für viele Schüler noch schwieriger machte.

3. ABSCHLIESSENDE ÜBERLEGUNGEN

Wir können sagen, dass die Pandemie die öffentliche Bildungspolitik in Brasilien und der Welt direkt beeinflusst hat, was die Leitfrage dieser Studie beantwortet: Wie war der Lehr-Lern-Prozess an öffentlichen Schulen in Minas Gerais während der Zeit der Covid-19-Pandemie? Es konnte nachgewiesen werden, dass viele Anpassungen und Veränderungen notwendig waren, um den Bildungsbereich nicht lahmzulegen. Daher war der Fernunterricht durch den Notfall-Fernunterricht als sicherer Weg im Vergleich zum Präsenzunterricht wirksam.

Fernunterricht im Notfall, geleitet von digitalen Technologien, Online-Klassen, Plattformen und virtuellen Lernumgebungen (VLE), waren die Möglichkeiten, die während der Pandemie in vielen Bildungsrichtlinien und -programmen eingeführt und von öffentlichen Schulen in Minas Gerais als Lehr- und Lernmechanismen genutzt wurden. . Minas Gerais-Lehrer mussten sich neu erfinden, lernen und die Art und Weise, wie sie unterrichten, neu gestalten, Klassen und Inhalte mit aktiven Methoden planen, um alle Schüler auf gleiche Weise zu erreichen, wobei der Internetzugang eine große Hürde darstellt, die es zu bewältigen und zu überwinden gilt.

Im Bundesstaat Minas Gerais gab es viele Herausforderungen für alle am Prozess Beteiligten für die Durchführung des Sonderregimes für nicht anwesende Aktivitäten, insbesondere im Hinblick auf die Anpassung pädagogischer Trends an den Fernunterricht, unter anderem unter Berücksichtigung von die Beschränkungen des Zugangs zum Internet und zu digitalen Geräten sowie Vorkehrungen für Manager, Lehrer und Schüler, sich so zu verhalten, als ob die derzeitige entfernte Realität etwas Alltägliches wäre.

Es ist notwendig, die Rolle der Schule als Ganzes zu überdenken, da dieses Umfeld den Schülern die Entwicklung des Intellekts ermöglichen könnte, einen Beitrag zur Veränderung der Weltanschauung, zur Verbesserung der Lebensqualität, zur Anwendung ethischer und Moralvorstellungen. In der Unmöglichkeit, zur Schule zu gehen, sollten digitale Tools so strukturiert sein, dass sie neben der Erfüllung spezifischer Aufgaben den Wissensaustausch ermöglichen und sicherstellen, dass die Schüler die exponierten Inhalte verstehen.

In Anbetracht dieser Fragen sollten Austauschbeziehungen mit Schülern gesucht werden, die die Bildung von Kindern und Jugendlichen respektieren und leiten. In diesem Zusammenhang ist die Rolle des Lehrers in dem untersuchten Szenario in die entgegengesetzte Richtung zu derjenigen, die in verschiedenen Lerntheorien empfohlen wird, die einen Lehrer vorschlagen, der den Lehr-Lern-Prozess leitet, vermittelt und stimuliert; und ein Student, der eine führende Rolle bei der Durchführung dieses Prozesses übernimmt. Die Realität der Fernunterrichts Struktur des staatlichen Bildungsministeriums von Minas Gerais in dem in dieser Arbeit analysierten Zeitraum gibt uns Hinweise darauf, dass sowohl der Lehrer als auch der Schüler Schwierigkeiten hatten, eine Hauptrolle in den Lehr- und Lernprozessen zu spielen. Darüber hinaus wurde in den Materialien, die auf den Websites im Zusammenhang mit dem REANP von Minas Gerais gefunden wurden, der Mangel an methodischer Unterstützung festgestellt, die in der Lage wäre, dem Material, das für die Durchführung des Fernunterrichts erstellt wurde, eine didaktisch-pädagogische Bedeutung zu verleihen. Dies führte zu der Erkenntnis, dass sich der im Bundesstaat Minas Gerais geplante und durchgeführte Remote-Unterricht methodisch nicht vom Präsenzunterricht unterscheiden konnte.

Auf diese Weise konnte nachgewiesen werden, dass eines der Hauptmerkmale des im Bundesstaat Minas Gerais angebotenen Fernunterrichts gerade die Zergliederung pädagogischer didaktischer Maßnahmen ist, das Fehlen aktiver und fortschrittlicher Methoden im Verlauf des Fern Lernprozesses, dies weil viele Lehrkräfte nicht bereit waren, digitale Technologien als zentrale Ressource für die Entwicklung ihres Unterrichts einzusetzen. Darüber hinaus hatten viele Studenten keinen Zugang zu den Technologien, die notwendig sind, um Online-Lehrmechanismen in ihr tägliches Leben zu integrieren.

Es wird davon ausgegangen, dass es wichtig ist, über die Einführung aktiver Methoden und progressiver Praktiken nachzudenken, bei denen die Stimuli in den Aktivitäten geplant sind und der Lehrer Fähigkeiten wie Interpretieren, Analysieren, Synthetisieren, Vergleichen usw. mit Hilfe von Technologie einsetzt , damit der Unterricht innovativ und attraktiv ist. Viel mehr als eine breite und qualitativ hochwertige Bildung für Schüler ist es jedoch notwendig, die konkreten Bedingungen von Lehrern und Schülern unter Berücksichtigung materieller und emotionaler Probleme zu analysieren, damit solche Methoden in ihrer Anwendung erfolgreich sind. Es sind größere Investitionen erforderlich, hauptsächlich in die Vorbereitung und Ausbildung von Pädagogen und Studenten, in die Entwicklung digitaler Tools, die den Bedürfnissen der akademischen Gemeinschaft entsprechen und für dieselbe Gemeinschaft zugänglich sein können, um eine pädagogische Praxis zu bilden.

Wie gesagt, die pädagogische Praxis muss es dem Schüler ermöglichen, neben dem Zugang zu Inhalten auch kritisch über die Realität zu reflektieren, die uns das Virus auferlegt hat. In der Schulbildung hat der Einzelne Zugang zu Alphabetisierung, Alphabetisierung, ersten mathematischen Konzepten und anderen Wissenschaften wie Geographie, Geschichte, Physik, Biologie, Kunst, die wichtige Werkzeuge für seine Ausbildung, Gesundheit und sein bewusstes Handeln in der Gemeinschaft sind denen sie angehören. . Andererseits kann ihr Mangel oder Zugang zu schlechter Bildung zu einer zunehmenden sozialen Ungleichheit beitragen. Sie hat daher die Macht, Ungleichheiten, die einer Klassengesellschaft innewohnen, zu verändern, neue Bedeutung zu geben oder zu reproduzieren.

Ich stimme Perrenoud (2000) zu, der der Ansicht ist, dass das Anliegen, den Unterricht an die Bedingungen von Schülern und Lehrern anzupassen, nicht nur aus Respekt vor Menschen und einem guten pädagogischen Gespür entsteht, da Gleichgültigkeit gegenüber Unterschieden das Potenzial hat, anfängliche Ungleichheiten in Lern Ungleichheiten umzuwandeln und folglich lebenslange soziale, kulturelle und wirtschaftliche Ungleichheiten von Schülern aus den unteren Klassen.

VERWEISE

BONILLA, H. S.; PRETTO, N. L. SENA, I. P. F. S. Educação em tempos de pandemia: reflexões sobre as implicações do isolamento físico imposto pela COVID-19. Edição dos autores. Salvador, 2020. Disponível em: ISSN: 2526-849X Revista Devir Educação, Lavras-MG. Edição Especial, p.384-408, Set./2021. 406 https://blog.ufba.br/gec/files/2020/05/GEC_livro_final_imprensa.pdf. Acesso em: 28. mar. 2021.

BRASIL. MEC. Conselho Nacional de Educação. Parecer CNE/CP nº 05/2020: reorganização do calendário escolar em razão da pandemia da COVID-19. Brasília: 28 de abr. 2020. Disponível em:http://portal.mec.gov.br/index.php?option=com_docman&view=download&alias=14511- pcp005-20&category_slud=marco-2020-pdf&Itemid=30192. Acesso em: 09 jul. 2021.

BRASIL. Presidência da República. Lei nº 14.040, de 18 de agosto de 2020: estabelece normas educacionais excepcionais a serem adotadas durante o estado de calamidade pública reconhecido pelo Decreto Legislativo nº 6, de 20 de março de 2020. Brasília: 18 ago. 2020a. Disponível em: http://www.planalto.gov.br/ccivil_03/_ato2019-2022/2020/Lei/L14040.htm. Acesso em: 15 dez. 2021.

BRASIL. INEP. Pesquisa resposta educacional à pandemia de COVID-19. Brasília: INEP, 2021. Disponível em: https://www.gov.br/inep/pt-br/areas-de-atuacao/pesquisas-estatisticas-eindicadores/censo-escolar/pesquisas-suplementares/pesquisa-covid-19. Acesso em: 09 jul. 2021.

FERNANDES, Adriano Hidalgo; OLIVEIRA, Flávio Rodrigues de; COSTA, Maria Luisa Furlan. AS METODOLOGIAS ATIVAS DIANTE DO ENSINO REMOTO: histórico e considerações teóricas para os anos iniciais do ensino fundamental. TICs & EaD em Foco. São Luís, v. 6, n. 2, jul./dez. (2020)

FREIRE, P.  Educação e mudança. 30ª ed.; Rio de Janeiro: Paz e Terra, 2007

FREIRE, P. Conscientização: Teoria e prática da libertação: Uma introdução ao pensamento de Paulo Freire. 3ª ed.; São Paulo: Centauro, 2006.

FREIRE, P. Pedagogia do Oprimido. Rio de Janeiro: Edições Paz e Terra, 36.ª ed. 2003.

GASPARIN, João Luiz. Uma Didática para a Pedagogia Histórico-Crítica. 2. ed. Campinas, SP: Autores Associados, 2003

HODGES, C.; MOORE, S.; LOCKEE, B.; TRUST, T.; BOND, A. A diferença entre ensino remoto de emergência e aprendizado on-line. Disponível em: https://er.educause.edu/articles/2020/3/the -difference -between – emergency -remote -teaching -and -online -learning/. Acesso em: 23 jun. 2020.

KARSENTI, Thierry. As tecnologias da informação e da comunicação na pedagogia. In:

GAUTHIER, C.; TARDIFF, M. (Orgs.). A Pedagogia: Teorias e práticas da Antiguidade aos nossos dias. Petrópolis: Vozes, 2010. p. 327 -350.

LIBÂNEO, José Carlos. Democratização da Escola Pública: a pedagogia crítico-social dos conteúdos. São Paulo: Loyola, 1990.

MARQUES, M. O. A formação do profissional da educação. Ijuí: UNIJUÍ, 1992.

MENDES, C. L.; SILVA, R. A panaceia do ensino híbrido: o público, o privado e o futuro da educação. Currículo sem Fronteiras, no prelo.

MINAS GERAISSecretaria de Estado de Educação de Minas Gerais. Guia Prático para o Início do Ano Letivo 2021. Disponível em https://estudeemcasa.educacao.mg.gov.br/#h.d3hr4wm3rr6c. Acesso em 04 de dez de 2021.

MINAS GERAIS. Secretaria de Estado de Educação. Resolução see nº 4310/2020: dispõe sobre normas para a oferta de regime especial de atividades não presenciais. Cidade Administrativa: 17 abr. 2020. Disponível em: https://www2.educacao.mg.gov.br/images/documentos/Resolucao%20SEE_N__4310.pdf. Acesso em: 13 dez. 2021.

MINAS GERAISSecretaria de Estado de Educação de Minas Gerais. Estude em Casa. Disponível em Estude em Casa – Planos de Estudos Tutorados (educacao.mg.gov.br). Acesso em 29 de dez de 2021.

MORAN, J. Metodologias ativas para uma aprendizagem mais profunda: uma abordagem teórico-prática. Porto Alegre: Penso, 2018.

MOREIRA, J. A; SCHLEMMER, E. Por um novo conceito e paradigma de educação digital ‘onlife’. Revista UFG, Goiás, v. 20, 2020. Disponível em: https://www.revistas. ufg.br/revistaufg/issue/view/2150.Acesso em: 13 jun. 2020.

MOURÃO, C. Alunos da rede estadual de educação de Minas enfrentam problemas com estudo on-line. GLOBO. Publicado em 31 d março de 2021. Acesso em 04 de abril de 2021.

OLIVEIRA, B. R.; OLIVEIRA, A. C. P.; JORGE, G. M. S.; COELHO, J. I. F. Implementação da educação remota em tempos de pandemia. RIAEE, v. 16, n.1, p. 84-106, jan./mar. 2021. DOI: https://doi.org/10.21723/riaee.v16i1.13928.

ROCHA, G.S; COELHO, C. AEnsino remoto emergencial na rede estadual de minas gerais: como tem sido a percepção discente? Revista Consciência. 2020

SÁ, A. L.; NARCISO, A. C.; NARCISO, L. C. Ensino remoto em tempos de pandemia: os desafios enfrentados pelos professores. XIV CILTEC-Online – novembro/2020 – http://evidosol.textolivre.org

SAVIANI, Dermeval. A pedagogia no Brasil (livro eletrônico). Campinas, São Paulo: Autores Associados, 2020.

SOUZA, S.; FRANCO, V. S.; COSTA, M. L. F. Educação a distância na ótica discente. Educação e Pesquisa, São Paulo, v. 42, n. 1, p. 99-114, jan./mar. 2016. https://doi.org/10.1590/s1517– 9702201603133875

SUCHODOLSKI, B. A pedagogia e as grandes correntes filosóficas: a pedagogia da essência e a pedagogia da existência. Tradução de Liliana Rombert Soeiro. 5.ed. Lisboa: Livros Horizonte, 2000.

UNESCO. Supporting learning recoveryone year into COVID-19: the global education coalition in action. Paris: UNESCO, 2021. Disponível em: https://unesdoc.unesco.org/ark:/48223/pf0000376061. Acesso em: 20 maio 2021.

UNESCO. A Comissão Futuros da Educação da Unesco apela ao planejamento antecipado contra o aumento das desigualdades após a COVID-19. Paris: Unesco, 16 abr. 2020. Disponível em: https://pt.unesco. org/news/comissao– futuros– da– educacao– da– unesco– apela– ao– planejamento– antecipado– o– aumento– das. Acesso em: 4 jun. 2020.

UOL. Covid-19: Sem recurso para celular ou TV, mais pobres sofrem sem informação. Disponível em Covid-19: Sem recurso para celular ou TV, mais pobres sofrem sem informação – 27/04/2020 – UOL Notícias. Acesso em 29 de março de 2021.

ANHANG – FUß NOTE

2. „Haiti“ ist ein Lied aus dem Album Tropicália 2 (1993), komponiert von Caetano Veloso und Gilberto Gil, zur Feier von 26 Jahren Tropicalismo.

3. Der Begriff Special Regime for Non-Present Activities (REANP) ist in keinem CNE- oder MEC-Dokument enthalten. In einer Erläuterung vom 18. März 2020 genehmigt der CNE „die Durchführung von Fern Aktivitäten“ in der gesamten Grundausbildung, einschließlich Berufsausbildung, EJA und Sonderausbildung (BRASIL, 2020b). Die Entschließung CNE/CP Nr. 5/2020 enthält „spezielle Lehrsysteme, die nicht-persönliche Aktivitäten umfassen, die durch digitale Informations- und Kommunikationstechnologien vermittelt werden oder nicht“ (BRASIL, 2020). Auf einer CONSED-Seite (https://consed.info/ensinoremoto/), aktualisiert am 13. Juli 2021, und auf den Websites der jeweiligen Sekretariate scheint es, dass die Bundesstaaten Alagoas (Special Regime for Non-Presential School Activities – REENP ), Ceará (Sonderregelung für nicht anwesende Aktivitäten), Espírito Santo (Pädagogische Aktivitäten in Abwesenheit), Goiás (Sonderregelung für nicht anwesende Klassen – REANP), Minas Gerais (Sonderregelung für nicht anwesende Aktivitäten – REANP), Paraíba (Sonderunterricht Regime) verwenden ähnliche Begriffe, mit organisatorischen Merkmalen, die sich auf Online-, Fernseh- und gedruckte Aktivitäten beziehen, und manchmal mit einer Art Verweis auf unterschiedliche Vorstellungen von Hybridität im Unterricht.

4. Laut Oliveira et al. (2021, S. 94) argumentieren sie bei der Analyse der Funktionsweise von REANP, dass Schulen „für Schüler, die keinen Zugang zum Internet haben“, „sicherstellen sollten, dass gedrucktes Material dem zur Verfügung gestellt wird Schüler. Mit der Unterstützung der 47 regionalen Bildungsbehörden [von Minas Gerais] wird es Sache der Schulen sein, festzulegen, wie das Material alle Schüler erreichen wird.“

5. Informationen auf der Website https://estudeemcasa.educacao.mg.gov.br/inicio. Zugriff am: 27. Juni 2021. Um Lehrkräfte auf die Nutzung der vorgeschlagenen Tools vorzubereiten, bot SEE/MG Kurse zur Nutzung digitaler Technologien im Schulunterricht an. Weitere Informationen finden Sie unter https://escoladeformacao.educacao.mg.gov.br/index.php/inscricoes-abertas/341-curso-google-foreducation-recursos-e-possibilidades-t2. Zugriff am: 28. Juni 2021.

6. Informationen unter https://estudeemcasa.educacao.mg.gov.br/fortalecimento-das-aprendizagens. Zugriff am: 27.11. 2021.

7. Wenn man über Verhaltenstheorie spricht, muss man die Vorstellung entmystifizieren, dass diese Theorie schlecht ist und heute nicht angewendet werden kann, da es Missverständnisse bei der Interpretation von Autoren gibt, die ihre eigene Lesart des Themas verbreiten.

8. Praktischer Leitfaden für den Beginn des akademischen Jahres 2021 https://estudeemcasa.educacao.mg.gov.br/#h.d3hr4wm3rr6c

9. Staatssekretär für Bildung.

10. Regime Especial de Atividades Não Presenciais.

11. Nationaler Bildungsrat.

[1] Doktorand in Pädagogik an der Eikon University International Education. Master in Pädagogik der Eikon University International Education. Nachdiplomstudium „Lato Sensu“ Spezialisierung in Psychopädagogik in Bildungskontexten an der Katholischen Fakultät von Uberlândia. Abschluss in Pädagogik mit Qualifikation in Schulaufsicht 1. und 2. Grades, Schulinspektion 1. und 2. Grades, Bildungsberatung und Schulverwaltung 1. und 2. Grades an der Federal University of Uberlândia. ORCID: 0000-0001-8108-3810.

Gesendet: Dezember 2021.

Genehmigt: Februar 2022.

Rate this post

Leave a Reply

Your email address will not be published.

DOWNLOAD PDF
RC: 113133
POXA QUE TRISTE!😥

Este Artigo ainda não possui registro DOI, sem ele não podemos calcular as Citações!

SOLICITAR REGISTRO
Pesquisar por categoria…
Este anúncio ajuda a manter a Educação gratuita
WeCreativez WhatsApp Support
Temos uma equipe de suporte avançado. Entre em contato conosco!
👋 Hallo, brauchen Sie Hilfe beim Einreichen eines wissenschaftlichen Artikels?