Von der Exklusion zur Inklusion von Studierenden mit Autismus-Spektrum-Störung: eine Studie zu entwicklungsfördernden Bildungsvermittlungen

0
9
DOI: ESTE ARTIGO AINDA NÃO POSSUI DOI SOLICITAR AGORA!
Rate this post
PDF

ORIGINALER ARTIKEL

GENTILIN, Ana Floripes Berbert [1]

GENTILIN, Ana Floripes Berbert. Von der Exklusion zur Inklusion von Studierenden mit Autismus-Spektrum-Störung: eine Studie zu entwicklungsfördernden Bildungsvermittlungen. Revista Científica Multidisciplinar Núcleo do Conhecimento. Jahrgang 06, Ed. 07, Vol. 11, S. 19-39. Juli 2021. ISSN: 2448-0959, Zugangslink: https://www.nucleodoconhecimento.com.br/bildung-de/bildungsvermittlungen

ZUSAMMENFASSUNG

Der Zweck des Artikels besteht darin, Fachleuten in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Sozialhilfe, politische Führung und Familien das Ergebnis der Studie über die Schäden offenzulegen, die durch späte Diagnosen und das Fehlen geeigneter therapeutischer Interventionen für die Betreuung von Studenten verursacht werden, mit Autismus-Spektrum-Störung – ASS. Der Fachkräftemangel im Gesundheitsbereich in Cianorte – PR ist unser Problem und unsere Herausforderung. Daher hat dieser Artikel als Leitfrage: Wie werden öffentliche Manager die Hindernisse bei der Betreuung von Menschen mit Autismus-Spektrum überwinden? Sein Hauptziel ist es, anhand einer Fallstudie die Konsequenzen zu untersuchen, die sich aus der späten Diagnose von ASS in der Schulzeit des Schülers (F.B, 18 Jahre alt), der in der 3. Klasse des Gymnasiums eingeschrieben ist, am Colégio Estadual Igléa Grollmann – EFM. Die verwendeten Forschungsmethoden waren die Fallstudie, Feldforschung mit einem qualitativen Ansatz. Es gab ein Interview mit der Mutter des Schülers, Beobachtung und Studium der folgenden Dokumente: pädagogische Gutachten aus den Schuljahren 2015, 2016, 1. Quartal 2021 und die psychopädagogische Begutachtung im schulischen Kontext. Schließlich wurde auf lokaler Ebene zum Thema Autismus mobilisiert und der Vorschlag für die Einrichtung und Umsetzung eines Autismus-Referenzzentrums an die Legislative und Exekutive geschickt. Es wird der Schluss gezogen, dass die Verzögerung der Diagnose zu einer erheblichen Verzögerung in der Entwicklung der Studentin führte, ihren klinischen Zustand verschlechterte, das Leiden der Familie verstärkte und das Fehlen eines qualifizierten multidisziplinären Teams zur Durchführung einer frühen Diagnose, Behandlung und Nachsorge eine der größten war Hindernisse in unserer Realität, um das Leben von Menschen mit ASS und ihren Familien zu verbessern.

Schlüsselwörter: Autismus-Spektrum-Störung, späte Diagnose, Schulierung, Vorurteile, Igléa Grollmann State College – EFM.

1. EINLEITUNG

Der Beruf des Specialized Educational Support Teacher (PAEE) fordert uns täglich heraus. Angesichts des Mangels an qualifizierter Versorgung im Bereich der Autismus-Spektrum-Störung (ASS), hauptsächlich im Bereich der Gesundheit, ist es möglich, den Schaden in den akademischen, sozialen und emotionalen Entwicklungen der Schüler, die das öffentliche Schulsystem besuchen, zu überprüfen.

Autismus gilt derzeit als neurobiologische Entwicklungsstörung, die nach eminent klinischen Kriterien definiert ist. Die grundlegenden Merkmale sind qualitative und quantitative Anomalien, die zwar sehr umfassend sind, aber am deutlichsten die Bereiche soziale Interaktion, Kommunikation und Verhalten betreffen. (SCHWARTZMAN, 2011, S. 37)

In unserer Realität haben späte Diagnosen, die Nachfrage von Studenten mit ASS-Indikatoren, behandelte nur Komorbiditäten und der Anteil der Studenten, die noch nicht durch den Mangel an wissenschaftlichen Kenntnissen von Bildungsfachleuten identifiziert wurden, ein chaotisches Bild offenbart, dem man sich stellen muss. In diesem Zusammenhang ist zu hinterfragen: Wie werden öffentliche Manager die Hindernisse lösen, die bei der Versorgung von Menschen im Autismus-Spektrum auftreten?

So wird beobachtet, dass alle Schwierigkeiten, die von den Lehr- und Lern- und / oder sozialen Prozessen abweichen, dem Einzelnen die verantwortung für seinen Erfolg oder Misserfolg übertragen haben, wodurch die Schule, die politische Führung und die Bereiche der Gesundheit und Sozialhilfe, dh die öffentliche Politik oder deren Fehlen, von jeglicher Verantwortung für das Versagen und die Verbreitung von Mechanismen der sozialen Ausgrenzung befreit wurden, wodurch das soziale Stigma über die Gruppe von Menschen in dem untersuchten Zustand erhöht wurde.

Laut Carvalho (2006) gibt es schließlich ein komplexes Netzwerk von Varianten, die zu den Ausschlussprozessen unserer Studierenden beitragen. Wir wissen das, wir sind in der Lage, sie zu identifizieren, obwohl wir sie nicht alleine entfernen können.

Das Colégio Estadual Igléa Grolmann – EFM, bietet Grundschulbildung – Phase zwei bis Gymnasium. Es gibt 1.003 Einschreibungen, darunter dreizehn Studenten, bei denen ASS diagnostiziert wurde, und nur einer von ihnen, die Diagnose wurde im Alter von vier Jahren geschlossen, die anderen, zwischen acht und fünfzehn Jahren, es gibt auch mindestens fünf mit Indikationen. Im Jahr 2020 beendete einer der Studenten mit ASS, der im Alter von acht Jahren diagnostiziert wurde, die High School und besucht derzeit Bauingenieurwesen an der Fakultät für Verwaltung und Wirtschaftswissenschaften von Cianorte – FACEC. Vor kurzem gab es die Übertragung von zwei Einschreibungen, die Diagnosen wurden geschlossen, als die Schüler 13 Jahre alt wurden, nachdem an der Schule Verdacht aufgebracht wurde.

Aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften benötigen sie multidisziplinäre Aufmerksamkeit, da für ihre Identifizierung, korrekte Bewertung und geeignete therapeutische Vorschläge Ärzte aus verschiedenen klinischen Fachgebieten, Genetiker, Psychologen, Logopäden, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und einige andere zusammenarbeiten sollten. (SCHWARTZMAN; ARAÚJO, 2011, S.18)

In Anbetracht des Vorstehenden ist das Hauptziel der Forschung, durch eine Fallstudie, die Folgen der späten Diagnose von ASS in der Schulzeit des Schülers zu untersuchen (F.B, 18 Jahre alt), eingeschrieben in der 3. Klasse des Gymnasiums, am Igléa Grollmann State College – EFM und spezifische Ziele: Forschung über die Fragilität des curricularen Flexibilisierungsprozesses vor der Diagnose, durch mangelnde Kenntnis seines Zustands, präsentieren einige pädagogische Mediationen und die Lücken, die in seinem akademischen und sozialen Leben verursacht werden, Auswirkungen von Vorurteilen, wodurch die Entwicklung seiner Potentialität verzögert wird, einige der pädagogischen Interventionen aufzeichnen, die nach der Diagnose durchgeführt wurden und die im akademischen und sozialen Bereich günstig waren, und den Behörden Maßnahmen vorschlagen, die das Problem im Zusammenhang mit dem Mangel an qualifizierten multidisziplinären Teams minimieren.

2. ENTWICKLUNG

In Brasilien gibt es eine Einschränkung in Bezug auf volkszählungsbezogene Erhebungen. Es ist bekannt, dass die Nachfrage von Menschen mit ASS nicht einmal in der letzten Volkszählung enthalten war. Das Gesetz Nr. 13.861/2019 [2] war erforderlich, um das brasilianische Institut für Geographie und Statistik (IBGE) zu zwingen, Fragen zu Autismus in die Volkszählung 2020 einzugeben. Dieses Gesetz ändert das Gesetz Nr. 7.853[3] vom 24. Oktober 1989, um die Besonderheiten von ASS in demografischen Volkszählungen aufzunehmen. Es ist bekannt, dass die Spektren variiert werden und die Diagnosen aufgrund der Komplexität von Autismus oft ungenau sind. Daher kann IBGE Schwierigkeiten haben, zu kartieren, wer die Brasilianer sind, die auf dem Spektrum sind. Auf der einen Seite wurde der neue Fragebogen von vielen Menschen der autistischen Bewegung, einschließlich Verwandten von Menschen, die zum Spektrum passen, als Fortschritt in der Agenda der Inklusion angesehen. Auf der anderen Seite wirft die Entscheidung auch einige wichtige Fragen über den Inhalt der Fragen auf, da der Ansatz dazu beitragen kann, die Störung weiter zu stigmatisieren.

Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) sind eine Gruppe von Erkrankungen, die einerseits häufiger identifiziert wurden und andererseits das Interesse von Fachleuten aus verschiedenen Wissensgebieten geweckt haben. Es berücksichtigt auch, dass es drei Bereiche gibt, die bei Kindern mit ASS fehlen oder kompromittiert sind: soziale Interaktion, Kommunikation und sich wiederholendes Verhalten und besagt, dass die Anzeichen um 12 und 18 Lebensmonate identifiziert werden können. Aufgrund des Mangels an wissenschaftlichen Kenntnissen von Eltern und Angehörigen der Gesundheitsberufe werden Entwicklungsunterschiede jedoch oft erst beobachtet, wenn das Kind in die Schule kommt. (SCHWARTZMAN; ARAÚJO, 2011).

Die Studie zum Fall des Studenten F.B. wurde aufgrund der späten Diagnose im Alter von 13 Jahren gewählt. Es gab schwerwiegende Konsequenzen, auch weil sie ein Mädchen ist, was in unserer Region noch schwieriger wird, die Diagnose mit sicherem Protokoll durchzuführen. Die Evaluation im Schulkontext fand 2015 nach der Einschreibung in das 6. Jahr statt. Der Bericht mit der Diagnose von ASS, verbunden mit geistiger Behinderung, ist vom Dezember 2014.

In diesem Sinne verwendeten wir für die Datenerhebung das folgende Protokoll: Beobachtung der Schülerin im Klassenzimmer, im Innenhof, im Gericht, in ihrer Residenz, in kollektiven pädagogischen Aktivitäten außerhalb des physischen Raums der Schule. Es gab ein persönliches Interview mit der Mutter des Studenten F.B und Dokumentaranalyse, darunter: Pädagogische Gutachten, Schuljahre 2015, 2016, erstes Quartal 2021 und Psychopädagogische Evaluation im Schulkontext.

Für die Entwicklung der Forschung wurde die Methodik der Fallstudie und Feldforschung verwendet, die qualitativen Ansätze wurden priorisiert, um mit der Problematisierung des Themas zu arbeiten, Daten zu sammeln und ihre Interpretation innerhalb der Kontexte bereitzustellen. Laut Gil (2011) zielt die explorative Forschung darauf ab, Konzepte und Ideen zu entwickeln, zu klären, zu modifizieren.

Qualitative Forschung arbeitet mit dem Universum von Bedeutungen, Motiven, Bestrebungen, Überzeugungen, Werten und Einstellungen. Diese Reihe menschlicher Phänomene wird hier als Teil der sozialen Realität verstanden, denn der Mensch zeichnet sich nicht nur durch das Handeln aus, sondern auch durch das Nachdenken über das, was er tut und durch die Interpretation seiner Handlungen innerhalb und aus der Realität, die mit seinen Mitmenschen gelebt und geteilt wird. (MINAYO, 2010, S. 21).

Es wird angenommen, dass das Schließen der Diagnose von ASS bei Mädchen schwieriger ist als bei Jungen, da viele die Anzeichen von Autismus “tarnen”. Mädchen mit hohen kognitiven Fähigkeiten werden oft im Erwachsenenalter diagnostiziert. Da die Diagnose bei Jungen höher ist, wird das Verhalten vieler Mädchen mit extremer Schüchternheit oder Stille verwechselt und nicht als ausgeprägte Schwierigkeiten im Bereich der sozialen Interaktion. Im Falle von Student F.B, die Anzeichen von Autismus manifestierten sich von klein auf, es gab keine Verkleidung, aber die Diagnose war spät und ihre Auswirkungen in Kombination mit Nichtverständnis hatten die Wirkung der starken sozialen Auswirkungen, die von Vorurteilen abgeleitet wurden. Der Zustand erzeugte viel psychisches Leid und scheinbar unüberwindbare Traumata bei der Studentin und ihren Familienmitgliedern.

Im Prozess der inklusiven Bildung stellen sich viele Fragen, und eine der Möglichkeiten, die Vielfalt der Menschen, die den schulischen Kontext ausmachen, zu verstehen, ist für aktives Zuhören unerlässlich, das heißt, vor der Notwendigkeit zu stehen, die Realität der Schüler zu kennen, mit dem Ziel, ihre Möglichkeiten und Grenzen zu identifizieren, um sie durch die Organisation pädagogischer Praktiken zu begünstigen. durch Flexibilität im Lehrplan.

Saviani (2003) zeigt, dass es zur Identifizierung des Relevanzgrades von Schulinhalten für die Bildung der Schulbildung notwendig ist, bei der Auswahl von Inhalten zwischen dem Wesentlichen und dem Zufälligen, dem Haupt- und Sekundären, dem Grundlegenden und dem Nebenaspekt zu unterscheiden. In vielen Fällen gibt es jedoch ohne die klinische Diagnose von Studenten mit ASS, therapeutische Behandlung und spezialisierte pädagogische Nachsorge keine Möglichkeit, akademischen Erfolg zu erzielen. In solchen Fällen werden nur pädagogische Interventionen niemals ausreichen, so gut sie auch sein mögen.

Das propositionierte theoretische Wissen artikuliert sich mit dem Wissen der Praxis und gibt sie gleichzeitig auf und wird wiederum resigniert. Daher besteht die Rolle der Theorie darin, den Lehrern Analyseperspektiven anzubieten, um das Historische, Soziale, Kulturelle, Organisatorische und sich selbst als Fachleute, in dem ihre Unterrichtstätigkeit stattfindet, zu verstehen, in sie einzugreifen und sie zu transformieren. (PIMENTA, 2012, S. 21)

Zu Beginn der zweiten Phase der Grundschule am Colégio Estadual Igléa Grollmann – EFM, das Verhalten von Schüler F.B, oszillierte viel, zeigte dann Wut und Angst und wechselte schnell zu Anfällen von Lachen, Weinen und Selbstaggression. Dein Selbstwertgefühl, gesenkt. In den Berichten kann beobachtet werden, dass sie in vielen Situationen durch den plötzlichen Wechsel der Routine verursacht wurden. In seinem individuellen Ordner gibt es zusätzlich zu der oben genannten Diagnose die des Irlen-Syndroms, bei dem es sich um eine visuoperzeptuelle Veränderung handelt, die durch ein Ungleichgewicht in der Anpassungsfähigkeit an Licht, soziale Phobie, Aufmerksamkeitsdefizit und Zwangsstörungen verursacht wird. Vor der ASS wurden Komorbiditäten nur in Arztpraxen behandelt. Es war möglich, in den Dokumenten ihr hohes Maß an auditiver Sensibilität und Angst zu überprüfen, was zu Selbstverstümmelung führte, die sichtbarsten Teile befanden sich in den Armen und Lippen. Dies geschah mit großer Intensität. Der Student verwendete das Overlay, eine Überlappung-Klinge, um das durch das Irlen-Syndrom verursachte Problem zu minimieren, das ebenfalls spät erkannt wurde.

Nach dem Erstgespräch mit der Mutter und der Lektüre von Unterlagen aus dem Bildungs- und Gesundheitsbereich, der Durchführung des Psychopädagogischen Assessments des Schulkontextes, wurden die Schulfachkräfte auf ihre Notwendigkeit hingewiesen, in einem bewegungsarmen Klassenzimmer zu lernen. Das Hindernis war, dass die Klassenzimmer aus jeweils mindestens dreißig Schülern bestanden. So wurde an der Schule viel zum Thema Autismus gearbeitet. Bis heute werden Aktivitäten mit dem Ziel entwickelt, die Interaktion im Schulraum zu verbessern, wenn man bedenkt, dass in einem Universum von mehr als tausend Schülern dreizehn Schüler mit diagnostizierter ASS sowie solche mit Anzeichen der Störung vorliegen.

In Bezug auf soziale Phobie gab es eine Anleitung, dass der Schüler allmählich in die Aufgaben einbezogen wurde, die mit einer größeren Anzahl von Schülern entwickelt wurden, dh dass es einen ständigen Anreiz geben sollte, an kollektiven Aktivitäten teilzunehmen, die für die kürzeste Zeit beginnen und allmählich erhöht werden, entsprechend den ausgewerteten Ergebnissen. In dem Interview mit der Mutter der Schülerin berichtete sie, dass ihre siebenjährige Tochter bereits wegen unangemessenen Verhaltens gewarnt und suspendiert wurde, gemäß den akzeptablen Standards einiger regulärer Schulen, die sie besuchte. Obwohl die Mutter sie immer zu Ärzten und Psychologen brachte, erreichte die Diagnose nur dreizehn Jahre und vier Monate. Während der Rede gab es viele Momente, in denen er bewegt war:

Meine Tochter wird mir bis heute nicht verzeihen, weil sie sie geschlagen hat. Die Schulprofis sagten, es gebe keinen Haken. Es gab einen Tag, an dem die Psychologin das Team leitete und sagte, sie sei sehr verwöhnt. Ich würde nervös werden. Da sie eine Perfektionistin ist und sich Zeit für die Aktivitäten nahm, nahm sie manchmal nicht am Pausenplan teil. Eines Tages urinierte sie auf ihre Kleider und die Schulmädchen machten einen Chor und nannten sie eine “Mijona”. Dann riefen sie mich an, vom Tor aus sprachen sie sogar mit mir in einem lauten Ton, den meine Tochter wieder bereit hatte. Ich schämte mich und vereinbarte mit ihr, dass ich immer um die Ecke auf sie warten würde. Eines Tages riefen sie mich an und sagten mir, sie sei nicht in der Schule. Heute verstehe ich, was passiert ist. Sie hat Schwierigkeiten mit dem Begriff der Zeit. Als du das Halbzeitschild getroffen hast, hast du deine Handtasche genommen und um die Ecke auf mich gewartet. Niemand wusste, dass er Autismus hatte, selbst nachdem er zu vielen Ärzten gegangen war. (Z. L, Mutter von F.B)

Es ist üblich, Berichte über Fehldiagnosen, unnötige medizinische Behandlungen, die Verwendung falscher Medikamente, intensives psychisches Leiden, soziale, affektive, berufliche und akademische Unanpassung, Selbstmorde von Menschen zu hören, die mit “seltsamem” Verhalten in Gemeinschaften betrachtet werden. Bei dem betreffenden Studenten war es nicht anders. Bis heute leidet er unter den Folgen, die durch die Unwissenheit über seinen Zustand auferlegt werden. Eine späte Diagnose tritt auf, weil das Kind oft mehrere Diagnosen vor ASS erhält. So wird diese Störung erst erkannt, wenn es einen sozialen Kontakt mit einer größeren Anzahl von Menschen gibt. Es gibt eine Geschichte, dass, indem man die Suche nach Diagnose in der Adoleszenz oder im Erwachsenenalter nicht aufgibt, es immer noch einen Fachmann gibt, der sagt: “Aber es ist nicht wichtig. Mach dir darüber keine Sorgen.”

Es war nach der Verabschiedung des Gesetzes Nr. 12.764 vom Dezember 2012, dass das Thema Autismus auf die Tagesordnung der öffentlichen Gesundheitspolitik kam. Dieses Gesetz schloss die Person mit ASS in die Gruppe der Menschen mit Behinderungen ein. Obwohl die Gesetze verfügbar sind, haben wir immer noch viele Schwierigkeiten, Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen zu haben, und es gibt ein großes Aufmerksamkeitsdefizit, das sich auf den Bereich Autismus konzentriert. Die späte Diagnose ist in der überwiegenden Mehrheit der Fälle eine Folge der mangelnden Qualifikation in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Sozialhilfe oder deren Mangel. Der Schaden im Bereich der Entwicklung, wenn man die späte Diagnose hat, wird immer von Geschichten voller psychischem Leid begleitet und oft irreversibel in Bezug auf die Lebensqualität.Die Ursachen dafür sind immer biopsychosozialen Ursprungs.

Bei Kindern mit ASS können früherkennung und nachfolgende Interventionen eine wesentlich bessere Prognose bestimmen, einschließlich eines schnelleren Spracherwerbs und einer besseren adaptiven Entwicklung. All dies kann die Chancen dieser Kinder auf eine erfolgreiche Aufnahme in Schulverarbeiter erhöhen. Solche Kinder werden jedoch oft später zur Bewertung überwiesen, als es wünschenswert wäre. (ARAÚJO, 2011, S. 178)

Wichtige Daten sind in dem Artikel “A 20-year study of suicide death in a population with autism across the state” zu sehen, der im April 2019 in der zweimonatlich erscheinenden medizinischen Fachzeitschrift Autism Research veröffentlicht wurde. Diese wurde als offizielle Zeitschrift der International Autism Research Society eingerichtet. Informationen aus der Überwachungsforschung in Utah, USA, präsentieren Studien zur Inzidenz von Selbstmord bei Menschen mit ASS.

Im Januar 2019 wurde im Journal of Abnormal Child Psychology ein Artikel mit dem Titel “Prävalenz von depressiven Störungen bei Personen mit Autismus-Spektrum-Störung: eine Metaanalyse” veröffentlicht. In der Umfrage wurden 7.857 Artikel verwendet, um die aktuelle und die Lebenszeitprävalenz unipolarer depressiver Störungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit ASS zu beurteilen. Die Studie zeigte, dass die Selbstmordraten bei Menschen mit ASS in Studien, die Teilnehmer mit höherer Intelligenz einschlossen, höher waren. Darüber hinaus war die Lebenszeitprävalenz mit zunehmendem Alter und weißen Menschen verbunden. Stichproben mit mehr weißen Teilnehmern hatten eine höhere Lebenszeitprävalenz von depressiven Störungen. (Quelle: https://autismoerealidade.org.br/2021/03/22/depressao-e-suicidio-no-autismo/)

In den Pädagogischen Stellungnahmen der Jahre 2015 und 2016 gibt es Aufzeichnungen über den Widerstand des Schülers F.B, um Sportunterricht an offenen Orten durchzuführen. Während des theoretischen Unterrichts, der im Klassenzimmer stattfand, nahm ich mit Ruhe teil. Die Bewegung, die Aufregung und die Geräusche störten sie sehr. Die Lehrer benutzten verschiedene Strategien, um sie vor Gericht zu bringen. Manchmal blieb er auf den Tribünen und nahm nicht direkt an den vorgeschlagenen Aktivitäten teil, aber während er Zeichnungen malte, schaute er verkleidet auf die anderen, die die Übungen durchführten. Es wurde auch beschrieben, dass in einem Tanzkurs Professor J.C.B bat er ihn, die vorgeschlagenen Texte zu lesen und einige Aktivitäten in seinem Notizbuch zu entwickeln. Nachdem sie darauf bestanden hatte, dass die Schülerin am Sportunterricht teilnimmt, nahm sie die Herausforderung an. Der Inhalt war Tanz und der Unterricht fand auf dem Schulhof statt. PAEE und F.B, sie trafen eine Vereinbarung, dass sie an Ort und Stelle bleiben würden, bis sie sich gut fühlte. Das heißt, die Schülerin würde in diesem Moment ihre Zeit der Toleranz kontrollieren. Dann umarmte sie ihr Frozen Buch, das sie zu keiner Zeit verlassen hatte und ging. Am Tatort saßen sie neben der Klasse. Der Lehrer begann, den Körper zu bewegen und der Schüler folgte ihr. Der Professor der Disziplin verstand. Er ging zu der Studentin, tanzte und lud sie ein. Plötzlich tanzten sie in der Mitte des Rades. Wenn sie fertig war, lächelte sie und sagte: “Ich kann nicht glauben, dass das passiert ist.” Sie freute sich, ihre eigenen Grenzen überschritten zu haben. Es wurde gefeiert in der Familie.

Die Idee, dass Differenz etwas “Fertiges” ist und dass ein Schüler mit ASS ein begrenztes Fach in seinem Lernakt ist, hat die Schule oft dazu veranlasst, die Chancen des Schülers zu verringern, neue Horizonte über Bedeutungen, Repräsentationen und Transformationen zu erreichen, die auf die Konstruktion und den Erwerb von Wissen abzielen. In Anbetracht der Möglichkeit, dass der Schüler in dem genannten Zustand nicht in der Lage ist, bestimmte Funktionen zu entwickeln, die als besser ausgearbeitet qualifiziert sind (Verständnis, Abstraktion, Planung seiner eigenen Handlungen usw.), entfernt sich die Schule manchmal aus ihrer materiellen Umgebung, die mit der Entwicklung dieser Fähigkeiten zusammenhängt, verarmt ihre Leistung und handelt auf der Ebene der Ausbildung sensorischer und motorischer Funktionen. So wird pädagogisches Handeln auf das organische Bild der Störung reduziert, wobei die Bedeutung soziokultureller Probleme bei der Konstitution höherer geistiger Funktionen außer Acht gelassen wird.

Vygotsky (1997) begreift das behinderte Kind nicht als quantitativ minderwertiges Wesen gegenüber dem anderen Kind, das ohne Behinderung betrachtet wird. Es betont, dass es verschiedene Formen der Entwicklung gibt und dass der quantitative Charakter des Mangels in vielerlei Hinsicht nur die Entwicklung von Schülern mit Behinderungen einschränkt, und was berücksichtigt werden sollte, sind die qualitativen Formen, die auf Vielfalt in der Entwicklung hinweisen. Im Prozess des Wissenserwerbs stehen wir vor zwei Ebenen, eine bezieht sich auf die Fähigkeiten des Schülers, Probleme allein oder mit Hilfe zu lösen, was die Bedeutung der Rolle des Lehrers als Vermittler des Wissens offenbart.

Nach viel Ermutigung hat Student F.B, er würde seinen eigenen Snack in der Cafeteria kaufen. Die Angestellten, sobald sie sie am Schalter sahen, kamen schnell zu ihr, weil sie geschult waren und über ihre Schwierigkeiten bescheid wussten, an diesen Ort zu gelangen, aufgrund ihrer Geschichte, die mit der Angst verbunden war, an Orten mit der Anwesenheit vieler Menschen und mit Aufruhr zu bleiben.

Im Kinder- und Jugendpsychosozialen Zentrum (CAPSi) entdeckte das Team das große Talent der F.B.-Studentin im Bereich Poolaktivitäten. Sie zeichnete sich in der Schwimmaktivität in Bezug auf Geschwindigkeit und Atem aus. Der Eindruck ist, dass er seit Jahren solche Aktivitäten ausübt. Nach einiger Zeit verließ der Arzt, der sie betreute und hauptverantwortlich für das Projekt war, die Arbeit im genannten Zentrum und es gab keine Kontinuität. Es ist jedoch weiterhin ein Benutzer der oben genannten Gesundheitsgeräte.

Noch in den pädagogischen Gutachten kann nachgewiesen werden, dass die Schülerin Angst hatte zu wachsen und infolgedessen Erschrocken war, als sich das Datum ihres Geburtstages näherte. Die Schule entwickelte einige Aktivitäten und das begünstigte sie. Eine der Aktivitäten war es, den Überraschungsgeburtstag in der Schule zu feiern.

Dasselbe wurde mit Vorsicht geplant. Sie gewann das Kleid ähnlich dem der Figur Frozen, einer Person aus der Gemeinschaft. F.B und das Buch sind außerhalb des Raumes ihres Wohnsitzes untrennbar. Die Verhaltensleistung wurde von Bildungsfachleuten berichtet: Die Schülerin nahm die Identität der Figur an und ihre Einstellungen waren von Tag zu Tag unterschiedlich.Zu dieser Zeit hinderten the EAs sie nicht daran, frei durch den Schulraum zu gehen, die Komplimente der Menschen zu erhalten, die sie unterwegs traf, sich ohne Einschränkungen zu umarmen und auch mehrere Klassenzimmer zu betreten, einschließlich der Grundschulklasse – Phase eins – der Schule, die auf dem gleichen Campus des Colleges betrieben wird. Sie fotografierte mit den Profis und Studenten. Die Schüler in ihrer Klasse warteten im Klassenzimmer, sangen ihre Glückwünsche und applaudierten ihr in Maßen, einem leisen Klang. Sie und ihre Mutter verteilten Kuchenstücke an ihre Freunde.

Ab diesem Datum, 2016, geht er durch die Schule und zeigt keine Angst. Der Satz “Ich habe Angst, erwachsen zu werden” nahm allmählich ab. Sie verbalisierte drei Jahre später, dass die Angst darin bestehen würde, dass sie als Kind riskierte, ihre Mutter zu Tode zu verlieren.

Es wurde auch von der Mutter berichtet, dass ihre Tochter nach der Feier ihres Geburtstags ihrem Großvater die erste Umarmung gab. Als sie ihr von dieser Tatsache erzählte, war sie gerührt. In der Schule wurde sie sehr ermutigt, Menschen zu begrüßen und nahm nach und nach Umarmungen an. Im Laufe der Zeit präsentierte er die Initiative, die Menschen seines sozialen Lebens zu umarmen. Es war möglich, die Bedeutung der Identifizierung und des Verständnisses der Gefühle der Schüler sowie die Momente, in denen sie schwere Ängste erzeugen konnten, zu überprüfen, verschiedene Situationen zu antizipieren und zu verhindern, darunter die Hauptursachen, die psychisches Leiden während der Durchführung akademischer Aktivitäten auslösten. So lernte die Schulgemeinschaft, die Ursachen für den Ursprung psychischer Schmerzen, die von ASS und der Umwelt und / oder der Mischung der beiden Zustände abgeleitet sind, zu unterscheiden. In den Konten des Studenten F. B, die Umarmungen, verringerten die Auswirkungen von Angstzuständen.

In diesem Sinne gibt es die Erfahrung von Temple Grandin, der mit Autismus, schwerem Niveau, in den USA geboren wurde. Sie kopierte die Methode der Impfung von Kühen und schuf die Umarmungsmaschine. Heute hat er einen Postdoktoranden in Veterinärmedizin und kann manche Menschen umarmen. Schließlich werden zwischenmenschliche Schwierigkeiten immer noch mit affektiver Ausdruckslosigkeit verwechselt. Derzeit wird die Umarmungsmaschine noch in mehreren therapeutischen Aktivitäten in den Vereinigten Staaten eingesetzt. Einige wissenschaftliche Studien haben sich der Überprüfung der Wirksamkeit der Tempelmaschine gewidmet und eine signifikante Verringerung der Spannungen, Angstzustände, Stereotypen und störenden Verhaltensweisen bei Menschen mit Autismus gezeigt (GRANDIN, 1992; EDELSON et al., 1999).

Laut Grandin (1992) war der direkte Körperkontakt mit anderen Menschen eine praktisch unerträgliche Sinneserfahrung. Diese Aussage trägt zum Verständnis des Einflusses sensorischer Veränderungen auf das Verhalten von Menschen mit ASS bei.

Es war auch möglich, in den Pädagogischen Berichten die Bedeutung wissenschaftlicher Inhalte zu überprüfen, hauptsächlich um Fähigkeiten von Schülern zu entwickeln, die eine Diagnose von ASS präsentieren. Jedes Jahr, seit 2013, hat das College Kampagnen durchgeführt, um wissenschaftliche Erkenntnisse über ASS an die Schulgemeinschaft zu verbreiten, wobei hervorgehoben wird, dass Autismus keine Krankheit ist und es notwendig ist, mehr über die Gesetze die Realität der Person mit der Störung in Brasilien, Paraná und der Gemeinde Cianorte-PR zu verstehen, auch die Kämpfe, die in der Gesellschaft für die Legitimation von Rechten geführt werden müssen. Derzeit sind die Schüler der Schule in dem genannten Zustand die Protagonisten der Hauptaktivitäten. Sie werden gemeinsam geplant und sollen Vorurteile bekämpfen und azitische Praktiken verbessern.

Goffman (1982) betont, dass unsere Vorurteile strukturieren, was wir uns vom anderen vorstellen, dass wir vor einer Person mit einem Stigma als teilweise menschlich definieren. Laut dem Autor besteht eine Möglichkeit, unsere Wahrnehmung der Stigmatisierten zu tarnen, darin, Täuschungen zu verwenden, die auf andere Unterschiede hinweisen. So bauten wir eine Theorie des Stigmas auf, eine Ideologie, um ihre Minderwertigkeit zu erklären und ohne die Gefahr zu erkennen, die sie darstellt, und manchmal rationalisierten wir unsere Feindseligkeit auf der Grundlage anderer Unterschiede, wie denen der sozialen Klasse.

Das Stigma, das Menschen mit Behinderungen und ASS zugeschrieben wird, betrifft nicht nur das, was in ihren körperlichen Eigenschaften sichtbar ist, sondern hauptsächlich das erwähnte Bild, das mit einem anderen verbunden ist, was zu dem Stigma von Minderwertigkeit, Behinderung und Diskriminierung führt. Diese werden unter einem sozial ausgefeilten Beurteilungsmuster konstruiert, das auf normativen Erwartungen basiert.

Die Entwicklung des Menschen als biologischer Typ war anscheinend zu der Zeit, als die Menschheitsgeschichte begann, im Wesentlichen vorbei. Dies bedeutet natürlich nicht, dass die menschliche Biologie seit dem Moment geparkt hat, in dem die historische Entwicklung der menschlichen Gesellschaft begann … Aber diese biologische Veränderung der Natur war zu einer Einheit geworden, die abhängig und der historischen Entwicklung der menschlichen Gesellschaft untergeordnet war. (VYGOTSKY und LURIA, in VEER, 1991, S. 220).

In diesem Sinne ist es notwendig zu verstehen, dass Lernschwierigkeiten im Schulraum erzeugt und/ oder reproduziert werden und dass:

Der Schüler mit Autismus ist nicht lernunfähig, sondern hat eine eigenartige Art, auf Reize zu reagieren, was dazu führt, dass er ein differenziertes Verhalten zeigt, das je nach Hilfe, die er erhält, sowohl für große Ängste als auch für große Entdeckungen verantwortlich sein kann. (CUNHA, 2011, S. 68)

Der Einfallsreichtum des Schülers in diesen Jahren wird angesichts des anfänglichen Bildes als zufriedenstellend angesehen und viele der Probleme im Zusammenhang mit dem Prozess der sozialen Interaktion wurden abgekürzt. In Bezug auf das Problem, die Lippen zu kneifen, war die Strategie das Kompliment und die Verwendung von Lippenstift.

In den Aufzeichnungen gibt es Informationen, dass, wenn die Lehrer Sätze sprachen, die die Schülerin als beleidigend beurteilte, weil sie Schwierigkeiten hatte, Metaphern zu verstehen, sie wütend auf sie war. Es war notwendig, es zu beruhigen und die verschiedenen Formen von Sprachen zu erklären. Durch das ständige Klagen über Kopfschmerzen wurde wahrgenommen, dass der Grund dafür sein könnte, dass nicht alle Aktivitäten gleichzeitig mit den anderen Klassenkameraden ausgeführt werden konnten. Äußerte sich kaum verbal. Die Situation wurde wahrgenommen, weil sie ein Notizbuch auf ihrer Brieftasche und ein anderes auf ihrem Schoß hatte. Zuerst, in der 6. Klasse, konnte ich den Raum in der Pause nicht verlassen. Die anderen Studenten gehen und Student F.B, setzte die Durchführung der Aktivitäten fort, die noch nicht beendet waren. Es gab mehrere Mediationen und eine war, die Lehrer zu führen, einschließlich derer, die der Pausenperiode vorausgingen.

Einige Studien haben vorgeschlagen, dass das wesentliche Problem des Autismus in einer besonderen Art der Informationsverarbeitung liegt, bei der sich der Teil mit dem Ganzen überschneidet. Sie argumentierten, dass das Individuum mit Autismus keine umfassenden Interpretationen von Situationen konstruiert, da es die Informationen, denen es ausgesetzt ist, nicht integriert. Somit wäre es nicht möglich, Rückschlüsse zu ziehen, die von der Analyse des Kontextes abhängen, und die Ursache-Wirkungs-Beziehungen zwischen Handlungen zu identifizieren. Es hätte dann eine Zerbrechlichkeit der zentralen Kohärenz. (PERISSINOTO, 2011, S. 202)

In den pädagogischen Aufzeichnungen vom Dezember, Schuljahr 2016, wird die Abnahme ihres Angstniveaus festgestellt. Der Schüler führte mehrere pädagogische Aktivitäten erfolgreich durch. Die Atmung war Kompass, die Verletzungen der Lippen hatten abgenommen, ebenso wie die Intensität der Bewegungen der Hände im Haar. Die Lehrer erkannten, dass sie laute Geräusche nicht ertragen konnte und zeigten in einigen Situationen Intoleranz, wenn ihr eine Frage gestellt wurde und jemand zuvor geantwortet hatte. Sie geriet außer Kontrolle. Im Vergleich zu 2015 nahm die Häufigkeit jedoch ab. Daher ist soziale Interaktion für die menschliche Entwicklung unerlässlich.

Ein weiteres günstiges Ergebnis, das in den Pädagogischen Gutachten beschrieben wird, ist, dass nach viel Anleitung F. B., schaffte es, 20% der Aktivitäten des Cia Circo Imaginarium-Projekts zu besuchen, das im Carlos Y Events Center präsentiert wurde. Mori. Dazu saßen sie in der ersten Reihe und wurden angewiesen, nicht zurückzublicken. Es waren über siebenhundert Leute, die die Show sahen. Die Klassenkameradinnen Maria und Eduarda, die ihr im Klassenzimmer sehr geholfen haben, nahmen direkt an den Aktivitäten der Show teil. Sobald sie sie sahen, gingen sie zu ihr, umarmten sie und sagten: “Wir sind glücklich, weil du gekommen bist.” Sie lächelte und zeigte Zufriedenheit!Nach sechzig Minuten und als er merkte, dass er nicht mehr vor Ort bleiben konnte, bat er ihn, seine Mutter anzurufen, weil er nach Hause zurückkehren wollte. Sie wurden beglückwünscht! Als er seine Mutter fand, sagte er euphorisch: “Ich konnte zusehen, Mutter!”

Wenn für Personen, die als “normal” bezeichnet werden, während des gesamten Lebens, aber besonders in der Kindheit, Not und Angst aus der Erfahrung von Gefühlen der Verlassenheit entstehen, entstehen für Menschen in diesem Zustand Not und Angst nicht angesichts der Verlassenheit, sondern entstehen aus Unordnung, unvorhersehbaren, unverhaltenslosen, bestimmenden Krisen der Desorganisation, die schwer zu kontrollieren sind. (ARAÚJO, 2011, S.196)

In der Teamarbeit konnte er an die Spitze des Klassenzimmers gehen und kurze Auszüge lesen. Damit sie erfolgreich stattfinden, so Professor A.F. Es war notwendig, das Schweigen, die Worte und das Verhalten des Schülers sowie das der Klasse zu interpretieren. Durch die Nachfolge von F.B, er war ruhig, sang leise, als er die von den Lehrern vorgeschlagenen Aufgaben ausführte.

Es ist normal, dass sich autistische Kinder in einer neuen Umgebung wie der Schule unwohl und eingeschüchtert fühlen. Es ist normal, Unterstützung in den Dingen oder Bewegungen zu suchen, die sie anziehen, indem man sich ständig auf sie konzentriert und alles andere vergisst […] In dieser Beziehung ist der Lehrer, der zuerst lernt, der Lehrer und wer ihn unterrichten wird, ist sein Schüler. (CUNHA, 2011, S. 33)

Im Schuljahr 2021 gibt es Aufzeichnungen, dass aufgrund der Pandemie Fernaktivitäten über das Handy durchgeführt werden. Die Studentin hat den Computer nicht benutzt und weil sie das Irlen-Syndrom hatte, beeinträchtigt der Handybildschirm ihre Sehkraft. Sie nehmen also nicht an Videoanrufen über Google Meet teil und sehen sich auch keine Kurse über Google Classroom an. In diesem Fall wurden wöchentlich die “Lernpfade”, bei denen es sich um gedruckte Aktivitäten handelt, zur Verfügung gestellt. Um sie durchzuführen, wird die WhatsApp-App verwendet. Diesmal organisierten die Lehrer die Arbeit nach ihrer Routine. Die Aktivitäten werden durch Audios und einige Videos durchgeführt. Sie folgt den Befehlen. Diese Strategie, die im Moment möglich ist, vergrößerte die Kluft in Bezug auf Entwicklungsmöglichkeiten, sowohl im Bildungs- als auch im Gesundheitsbereich.

Die Aktivitäten werden nach der Diskussion des Themas durchgeführt. PAEE  spricht durch Audio und sie antwortet schriftlich. Öffnen Sie einfach die Kamera, um Ihre Haustiere zu zeigen. Einige werden Zeile für Zeile gelesen, um ihr Verständnis zu erleichtern, aufgrund der unterschiedlichen Konzepte, die mit den Ausschnitten von Aktivitäten verbunden sind. Laut Professor A.F, ist es möglich, die Entwicklung ihrer überlegenen psychologischen Funktionen zu überprüfen, ihr Maß an Aufmerksamkeit, Konzentration, Argumentation erheblich erhöht.

Es gibt zahlreiche Herausforderungen beim Nachdenken über die Perspektive inklusiver Bildung und der aitudinale Aspekt muss bewältigt werden, darunter: Vorurteile, Stereotypen und Stigmata. Soziale Repräsentationen von Vorurteilen gehen von Generation zu Generation.

Tunes (2007) stellt fest, dass Vorurteile ein Akt sozialer Verantwortung sind und ihre Marke immer noch sehr ausdrucksstark ist, wenn es um den Umgang mit Behinderung und Vielfalt im schulischen Kontext geht. Der Begriff der Behinderung ist mit Mangel verbunden, der teilweise, vorübergehend oder absolut sein kann. Dieser Begriff wird normalerweise auf Personen angewendet, denen Bezeichnungen zugewiesen werden, wie zum Beispiel: Mangel an Intelligenz, Mangel an Fähigkeiten oder fähigkeit, eine Aufgabe zu erledigen, von der erwartet wird, dass sie auf eine bestimmte Weise ausgeführt wird. Somit ist der Begriff der Behinderung Teil der Idee der sozialen Erwartung.

3. ENDGÜLTIGE ÜBERLEGUNGEN

Dieser Artikel arbeitete mit folgenden Problemen: Wie werden die Spezialisten im Bildungsbereich das Lernen von Schülern mit ASS ohne die Anwesenheit des qualifizierten multidisziplinären Teams im Gesundheitsbereich fördern? Wie werden öffentliche Manager die Hindernisse lösen, die in unserer Gemeinde bei der Betreuung von Menschen im Autismus-Spektrum auftreten?

In Bezug auf das Hauptziel auf die Untersuchung der Folgen einer Spätdiagnose in der Schulzeit von Schüler F.B, es war möglich, darüber nachzudenken, wie viel Leid in seiner Schule, seiner Familie und seiner Schulbahn vermieden werden könnte, wenn die genaue Diagnose in einem frühen Alter mit den entsprechenden therapeutischen Interventionen gestellt worden wäre. Im Moment gibt es eine neue Sorge: Was ist am Ende der High School der qualifizierte Ort, der seine soziale Entwicklung fortsetzen wird? Was die ersten Fragen betrifft, so gab es nach der Recherche Hinweise darauf, dass es für die Schule unmöglich ist, die Unterstützung und Begleitung, die die Schüler im Gesundheitsbereich benötigen, für mehr Engagement und Engagement im Bildungsbereich zu ersetzen. Aber die Regierung und die Gesellschaft können und sollten dieses Szenario auf der Grundlage von Planung, theoretischer und praktischer Organisation auf der Grundlage der Rechte von Menschen mit ASS ändern.

Für Schwatzman (2011) Autismus hat keine Heilung, aber mit der richtigen Behandlung ist es möglich, die Auswirkungen der Störung zu minimieren und je früher man die Anzeichen von Autismus erkennt, werden die Ergebnisse in Bezug auf die Entwicklung signifikant sein. Es wird jedoch wahrgenommen, dass die Familie mit besseren Kaufkraftmöglichkeiten eine angemessene Behandlung für ihre Kinder und viele suchen spezialisierte Pflege außerhalb der Gemeinde Cianorte-PR, während einkommensschwache Familien schwer in die Nähe der Diagnose zu kommen sind, geschweige denn Behandlung und angemessene Nachsorge. Es ist möglich, die beiden erwähnten Realitäten innerhalb derselben öffentlichen Schule zu erleben.

In Bezug auf die spezifischen Ziele auf die Fragilität des curricularen Flexibilisierungsprozesses vor der Diagnose, aufgrund der Unkenntnis des Zustands von Schüler F.B; pädagogische Vermittlungen und Lücken in ihrem akademischen und sozialen Leben, Auswirkungen von Vorurteilen; Pädagogische Interventionen, die nach der Diagnose durchgeführt wurden und die im akademischen und sozialen Bereich günstig waren und der Interventionsvorschlag an die Behörden weitergeleitet wurde, wurde folgendes festgestellt: Die Studentin vor ihrer Diagnose litt unter viel Mobbing. Während dieser Zeit wurde sein Verhalten in Bezug auf die Verzögerung bei der Lieferung der Aktivitäten interpretiert, wie zum Beispiel: faul, langsam, unhöflich, unhöflich, asozial usw.

Am Igléa Grollmann State College zeigten einige Auswertungen ein hohes Maß an Angst. In den Berichten gibt es Aufzeichnungen über die erhöhte Aufforderung, auf die Toilette zu gehen, die Bewegungen der Hände in den Haaren und Bisse auf den Lippen. Pädagogische Mediationen wurden ständig durchgeführt, auch während der Evaluationen. Die Lehrer gaben ihr das Ergebnis immer zuerst zurück. Als ich es erhielt, zeigte ich Freude und wenn ich ruhig war, sang ich.

Die Schule entwickelt viele Aktivitäten gegen Mobbing. Während ihrer Belichtung wurde die F.B, weinte und sein Portemonnaie und sozialisierte seine Geschichte mit der Klasse. Das Subjekt bezog sich immer auf sein früheres Leiden. Angesichts der Erfahrung kann bestätigt werden, dass der Mangel an wissenschaftlichem Wissen und Empathie, der Mangel an Wissen über die Geschichte der Schüler uns beim Verständnis der Fälle einschränkt und es schwierig macht, pädagogische Arbeit zu organisieren. Daher ist eine allgemeine und spezifische Weiterbildung äußerst wichtig.

Angesichts des vorgestellten Kontextes und basierend auf praktischen Erfahrungen auf dem “Boden” der Schule, Professor A.F, leitete einen erläuternden Text an den Stadtrat weiter, in dem wichtige Themen vorgestellt wurden, und der Zweck bestand darin, sie auf die Notwendigkeit von Sensibilisierungskampagnen und die Implementierung und Implementierung eines Autismus-Referenzzentrums oder eines anderen spezialisierten Servicemodells aufmerksam zu machen, das den aktuellen Bedürfnissen unserer Gemeinde entspricht. Dasselbe sollte zumindest aus einer Gruppe von Fachleuten bestehen, die in der Lage sind, mit dem Krankenversicherungsprotokoll zu diagnostizieren, therapeutische Interventionen und Informationskampagnen durchzuführen, Fachkräfte in den Bereichen Gesundheit, Sozialhilfe und Bildung auszubilden, Familien zu dienen, die Zielgruppe auf dem Arbeitsmarkt für einen bestimmten Zeitraum einzuführen und zu überwachen.

Dann gab es die lokale Mobilisierung, Treffen mit der Regierung und die legislative Indikation Nr. 144/2021 von Stadtrat Vantuir Carlos da Silva (Tuika), die die Einrichtung eines Referenzzentrums für Autismus-Spektrum-Störung – ASS vorschlug. Dann begannen mehrere Aktionen, wie zum Beispiel: Schaffung des Dekrets zur Einrichtung eines Studienausschusses, vertreten durch verschiedene Segmente öffentlicher Einrichtungen, Eltern und Gäste. In der letzten Gruppe sind Vizebürgermeister João Alexandre Teixeira, Bürgermeister Wilson Pedrão und Vizepräsident Afonso Lima; Bei der Durchführung der Volkszählung in der Gemeinde und in der Region gab es eine vorläufige Umfrage und bezog sich auf die Einschreibung in Schulen, eine Anzahl von etwa zweihundert Schülern mit geschlossenen Diagnosen, in dieser Berechnung fehlen diejenigen, die Indikationen haben. Ein großes Problem wurde angesprochen: Mangel an qualifizierten Fachkräften, um die Nachfrage sowohl in öffentlichen als auch in privaten Netzwerken und philanthropischen Netzwerken zu befriedigen;  Vorbereitung einer Agenda mit dem Ziel, die verschiedenen Erfahrungen anderer Gemeinden in Brasilien in Bezug auf spezialisierte Dienstleistungen im Bereich ASS zu kennen, so dass die Regierung nach der Erhebung und Lektüre unserer Realität auf der Grundlage des Budgets ein Projekt von Praktiken vorbereitet, die die spezialisierte Unterstützung in öffentlichen Schulen stärken, und philanthropische Organisationen und präsentieren ein zentrales spezialisiertes Dienstleistungsmodell, das Cianorte und Region entspricht.

Bei der Suche nach Informationen in den einzelnen Ordnern von Schülern mit ASS des Igléa Grollmann State College, um sich über die Anzahl der geschlossenen und untersuchten Diagnosen zu informieren, wurde in den Psychoeducational Assessment Dokumenten im Schulkontext beobachtet, dass sie bei der Erhebung einiger Verdachtsmomente auf ASS-Indikatoren auf externe Versorgung verwiesen werden. In vielen Fällen kehren sie mit Berichten über auditive Verarbeitungsstörung, Aufmerksamkeitsdefizit, Hyperaktivität, soziale Phobie, Depressionen, unter anderem, und die meisten von ihnen verwenden das Medikament Ritalin. Es gibt Schüler, die nicht in der Schule sind und Heimaktivitäten mit Berichten über soziale Phobie durchführen und wenn sie zur externen Bewertung überwiesen werden, in der Lektüre der Anwesenden der Schule auf ASS hinweisen. Darüber hinaus sind andere Fälle, die die Weiterführende Schule  und die Flugbahn beendet haben, von viel psychischem Leid durchdrungen, insbesondere bei Mädchen, und in den Berichten deuteten Depressionen und Schizophrenie hin. In einigen Situationen mehrere Berichte mit unterschiedlichen Diagnosen. In den genannten Beispielen sind die meisten sehr leicht zu erlernen. Einer von ihnen ist in zwei höheren Kursen eingeschrieben. Sie hat kein Band der Freundschaft und auf die Frage, warum sie sich an zwei Colleges eingeschrieben hat, antwortete sie: “Es geht darum, deinen Geist beschäftigt zu halten. Ich denke nicht an andere Dinge und ich liebe es zu studieren.” Was die wahrgenommene Fragilität sowohl in der Bildung als auch im Gesundheitswesen betrifft, so ist es die Fluktuation der Fachleute, es gibt mehrere verschiedene Signaturen in den Berichten und pädagogischen Meinungen. Dies wirkt sich direkt auf die Entwicklung der Schüler aus, da in der Schule Fallstudien durchgeführt werden, die nicht abgeschlossen sind. Daher werden keine geeigneten pädagogischen Interventionen durchgeführt. Es gab sogar Aufzeichnungen über Selbstmordversuche in der Gruppe der befragten Studenten. Dies ist ein wichtiges Thema für zukünftige Studien.

Schließlich ist es in der Schule möglich, das leichte oder extreme Defizit in den Bereichen soziale Interaktion, Kommunikation und sich wiederholende Bewegungen wahrzunehmen, aber ohne qualifiziertes multidisziplinäres Team in Schule und Gesundheit verschlimmern sich Probleme und bleiben ungelöst.

Es ist bekannt, dass der Vorschlag der schulischen Inklusion die Achtung individueller Unterschiede, die Neubewertung von Bildungsprogrammen und -prozessen, die Erweiterung und Verbesserung der wissenschaftlichen Erkenntnisse, die Ausbildung von Fachkräften, die Verbesserung und Angemessenheit der materiellen Ressourcen und vor allem den Wechsel der Ansichten über die Begriffe Behinderung, Behinderung und Grenze voraussetzt. Auf der anderen Seite ersetzt die Schule nicht die Rolle des externen Unterstützungsnetzwerks und ohne kollektive Maßnahmen, um der Realität zu begegnen, wird sie die Häufigkeit psychischer Belastungen in der Schulgemeinschaft erhöhen.

VERWEISE

CARVALHO, Rosita Edler. Educação inclusiva: com os pingos nos “is”.4ª ed. Porto Alegre: Ed. Meditação, 2006.

CUNHA, Eugênio. Autismo e inclusão: Psicologia e práticas educativas na escola e na família. Rio de Janeiro: WAK, 2011.

EDELSON, S. M el al. Behavioral and physiological effcts of deep pressure on children With autism: a pilot study evaluating the efficacy of Grandis´s Hug Machine. American Journal of Occupational Therapy, Bethesda, v. 53, n.2, p 145-52, 1999.

FRANCO, Maria Amélia S. Pimenta, Selma G. (org). Didática: embates contemporâneos. São Paulo. Edições Loyola, 2012.

GIL, Antonio Carlos. Métodos e Técnicas de Pesquisa Social. São Paulo: Atlas, 2011.

GLOBO Comunicações e Participações S.A. (Produtor executivo), 2010. Globo Repórter: Mulher consegue vencer autismo com máquina do abraço nos EUA. [Programa de Televisão] Rio de Janeiro: Rede Globo de Comunicação.

GOFFMAN. E. Estigma: notas sobre a manipulação da identidade deteriorada. 4. ed. Rio de Janeiro: Zahar, 1982.

MINAYO, Maria Cecília de Souza (org.). Pesquisa Social. Teoria, método e criatividade. 18. ed. Petrópolis: Vozes, 2010.

SAVIANI, Demerval. Pedagogia histórico crítica: primeira aproximações. 8ª ed. Campinas, SP: Autores associados, 2003.

SCHWARTZMAN, José Salomão, Ceres Alves de Araújo (org). Transtornos do Espectro do Autismo. São Paulo. Edições Científicas Mennon, 2011.

SILVEIRA, J. Diagnóstico do autismo tardio, 2013, disponível em – https://noticias.uol.com.br/saude/ultimas-noticias/redacao/2013/04/02/estima-se-que-90-dos-brasileiros-com-autismo-nao-tenham-sido-diagnosticados.htm  – Acessado em 21/04/2021, às 10h27.

TUNES, E. Preconceito, inclusão e deficiência – o preconceito no limiar da deficiência. Em TUNES 7 BARTHOLO (Orgs). Nos limites da Ação, Preconceito, Inclusão e Deficiência. São Carlos: EDUFSCAR, 2007.

VEER, René Van Der; VALSINER Jaanl. Vygotsky uma síntese. Tradução: Cecília C. Bartalotti. São Paulo: 4. Ed. Loyola, 1991.

VYGOTSKY. L. S. Obras escogidas V. Madrid: Centro de Publicaciones Del MEC y Visor Distribuciones, 1997.

ANHANG – FUßNOTENVERWEIS

2. Verfügbar ab: http://www.planalto.gov.br/ccivil_03/_Ato2019-2022/2019/Lei/L13861.htm

3. Verfügbar in: http://www.planalto.gov.br/ccivil_03/leis/l7853.htm

[1] Spezialisierung in Geographie und Umwelt (FAFIJAN), Special Education Integrative Vision – Special Education / Regular Education (UNIPAR), Schulpädagogik: Supervision, Guidance and Administration (FACINTER). Abschluss in Sozialwissenschaften und Geographie (beide abgeschlossen an der FAFIPA/UNESPAR).

Eingereicht: Juli 2021.

Genehmigt: Juli 2021.

Rate this post

DEIXE UMA RESPOSTA

Please enter your comment!
Please enter your name here