Das Institut für außergerichtliche Usucapio als eine Möglichkeit, Ansprüche zu entjudiieren

0
15
DOI: ESTE ARTIGO AINDA NÃO POSSUI DOI SOLICITAR AGORA!
PDF

ORIGINALER ARTIKEL

SILVA, Elaine Apolinário De Amorim [1]

SILVA, Elaine Apolinario De Amorim. Das Institut für außergerichtliche Usucapio als eine Möglichkeit, Ansprüche zu entjudiieren. Revista Científica Multidisciplinar Núcleo do Conhecimento. Jahrgang 05, Ed. 10, Vol. 09, S. 56-90. Oktober 2020. ISSN: 2448-0959, Zugangslink: https://www.nucleodoconhecimento.com.br/gesetz/aussergerichtliche-usucapio

ZUSAMMENFASSUNG

Die Arbeit zielt darauf ab, sich dem Institut für außergerichtliche Usucapion, das durch die neue Zivilprozessordnung von 2015 in das Rechtssystem eingeführt wurde, aus der Perspektive der Dejudizifizierung von Forderungen zu nähern. Die anzuwendende wissenschaftliche Methode ist die deduktive, bei der das Eigentumsrecht und das Usucapio-Institut in Brasilien, das Gerichtsverfahren in Brasilien und sogar die Verarbeitung der außergerichtlichen Usucapion in außergerichtlichen Diensten allgemein analysiert werden. Der theoretische Rahmen der Arbeit wird durch bibliografische Forschung, Erforschung der Lehre und Gesetzgebung zu diesem Thema entwickelt. Die Arbeit war in drei Kapitel unterteilt. Im ersten Schritt haben wir versucht, die allgemeinen Aspekte des Usucapion-Instituts im Rechtssystem, seine Art und die rechtlichen Anforderungen jedes einzelnen zu behandeln. Im zweiten Kapitel ging er auf die Dejudizialisierung als alternative Methode zur Lösung von Konflikten ein. Im dritten Kapitel sprach er das Institut für außergerichtliche usucapio in der neuen Zivilprozessordnung sowie die Bearbeitung vor dem Immobilienregistrator an.

Schlüsselwörter: Dejudicialjudicialization, Usucapiéo Außergerichtlicher nachteiliger Besitz, neue Zivilprozessordnung.

EINLEITUNG

Angesichts der Langsamkeit des gerichtlichen Rechtsschutzes für die Bürger stellt sich die Dejudikative als Instrument zur Verringerung der Zahl der Fälle in der Justiz und als alternatives Mittel zur Erreichung der Wirksamkeit von Rechten heraus.

Die Zivilprozessordnung (Gesetz Nr. 13.105 vom 16. März 2015) trug wesentlich zur alternativen Lösung der Forderungen bei. Die Bestimmung in der Rechtsordnung der Verarbeitung des Instituts der außergerichtlichen usucapio durch außergerichtliche Mittel, positiv beeinflusst das brasilianische Rechtsszenario.

Es ist berüchtigt, dass Brasilien eine Zeit erlebt, in der der Prozess der Entjuduzierung von Forderungen gefördert wird und in den letzten Jahren zugenommen hat. Es begann mit dem Gesetz Nr. 9,514/97, das die treuhänderische Veräußerung von Immobilien einführte.Dann wurde es mit dem Gesetz Nr. 10,931/2004 vorgerückt, das sich mit der außergerichtlichen Berichtigung befasst, die auf eine schnellere Bearbeitung von Immobilienregistern abzielt, indem diese Zuschreibung von der Justiz auf den außergerichtlichen Bereich, d. h. auf den Immobilienregisterbeamten, übertragen wird, um dann seine funktionale Autonomie zu festigen.

Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes 11.441/07 trugen dann andere wichtige Änderungen wesentlich zu diesem Prozess der Entjuduzierung bei, da sie es ermöglichten, Scheidungen, Trennungen und Inventare in außergerichtlichen Notativen durchzuführen, was zur Ertrinkenderung des gerichtlichen Bereichs beitrug.

Die Zivilprozessordnung durch Artikel Nr. 1.071, die in das Gesetz Nr. 6,015/197 (Gesetz der Registrare), Artikel 216-A eingefügt hat, bringt der Rechtsordnung die Bestimmung der außergerichtlichen usucapio. Diese Verordnung ist ein weiterer Fortschritt des Prozesses der Entjudikative von Forderungen, die in diesem Prozess relevant sind.

Im ersten Moment werden in Kapitel 1 im Allgemeinen die Aspekte des Instituts von Usucapio im Rechtssystem analysiert, die Definition von Konzepten, in Kapitel 2, eine Untersuchung über die Entjukutole in Brasilien, von Fällen, in denen es keine Streitigkeiten gibt und dass die Lösung durch außergerichtliche Mittel erfolgt. Schließlich wird in Kapitel 3 das Institut für das außergerichtliche Usucapio für Immobilien, die Anforderungen und Verfahren und wie das Institut zur Entjudikation von Ansprüchen beiträgt, sowie die einschlägigen Rechtsvorschriften behandelt.

Diese bibliographische Forschung zielt darauf ab, zu präsentieren, was das brasilianische Rechtssystem zu diesem Thema sagt, und will zeigen, dass in Brasilien die Notar- und Aktendienste direkt zur Entjuduzierung von Forderungen beitragen.

Das Recht entwickelt sich entsprechend den Anforderungen der Gesellschaft. So wird wahrgenommen, dass mit den neuen Änderungen, die die Zivilprozessordnung gebracht haben, eine größere Beteiligung an diesem Prozess der Dejudikation möglich geworden ist, denn mit einer notariellen ata, die vom Notar erstellt wurde, der die Zeit des Besitzes in der Eigenschaft usucapiendo bescheinigt, ist es möglich, das Institut für Immobilienimmobilien direkt vor dem Immobilienregister des Gebiets des Eigentums usucapiendo zu bearbeiten.

Da das Justizsystem täglich mit steigender Nachfrage überfüllt ist, ist es notwendig, alternative Lösungen zu finden. Mit der Verarbeitung von Usucapio vor und Real Estate Registrar, hat das Unternehmen eine effizientere Dienstleistung und kürzere Zeit, zum Nachteil der Justiz, erhalten Geschwindigkeit mit der gleichen Rechtssicherheit.

Das Problem der vorliegenden Arbeit besteht darin, zu präsentieren, wie das Institut für außergerichtliche Immobilien zur Dejudikative von Forderungen beitragen kann, und die häufigsten Probleme für die Verarbeitung des Instituts durch außergerichtliche Mittel zu identifizieren. Die Hypothese, die für die Lösung des Problems aufgestellt wird, könnte eine Standardisierung der Verfahren durch den Staatsgerichtshof sein, die Bestimmungen veröffentlichen, die die Verfahren so weit wie möglich beschreiben.

Um das Gesamtziel zu erreichen, werden einige spezifische Ziele verfolgt. Präsentieren Sie das Thema unter dem Schwerpunkt des brasilianischen Rechtssystems; außergerichtliche Dienste als Alternativen zur Problemlösung darstellen, die auf die Wirksamkeit echter Rechte und Effizienz abzielen;

Die anzuwendende wissenschaftliche Methode ist das Deduktive, das Teil allgemeiner Argumente für bestimmte Argumente ist, wobei die logische Beziehung zwischen den Sätzen und den Schlussfolgerungen als grundlegende Frage besteht. Der theoretische Rahmen der Arbeit wird durch bibliographische Forschung, Die Erforschung der Doktrin und der Gesetzgebung zu diesem Thema entwickelt werden.

Die angewandte Rechtsmethodik ist ein kritischer Historismus, der als Hauptquelle für die Auslegung positives Recht hat und anerkennt, dass es einen kulturellen Einfluss auf das Wissen gibt, indem er die teleologische Interpretation, d. h. die Absicht des Gesetzes, bewertet. Die Rechtsdogmatik wird die Übertragung des Memes über die technischen Aspekte auf die praktischen Aspekte des Rechts sein.

1. ALLGEMEINE ASPEKTE DER NUTZUNG

Zum besseren Verständnis des vorgeschlagenen Themas ist ein kurzer Bericht über das Institut für nachteiligen Besitz in unserem Rechtssystem im Allgemeinen sowie über einige Aspekte des tatsächlichen Eigentumsrechts, das mit dem Institut zusammenhängt, erforderlich , und die dem Grundbuchsystem in Brasilien innewohnt.

1.1 ECHTES EIGENTUM RECHT

Das Zivilgesetzbuch von 1916 brachte dem Eigentumsrecht einen absoluten Charakter, wo der Eigentümer mit dem Grundstück tun konnte, was er wollte, ohne Einschränkung und ohne Eingreifen des Staates. Im Laufe der Jahre, durch die Entwicklung der Gesellschaft, genauer gesagt mit dem Zivilgesetzbuch von 2002, begann das Eigentumsrecht gewisse Einschränkungen zu erleiden, da es ein Beziehungsverhältnis von Rechten und Pflichten war.

Die Bundesverfassung von 1988 in Art. 5, XXII und XXIII. weihte das Eigentumsrecht als Grundrecht des Menschen und brachte die Vorhersage des Prinzips der gesellschaftlichen Funktion des Eigentums.

Kunst. 5o Alle sind gleich vor dem Gesetz, ohne Unterschied jeglicher Art, was Brasilianern und Ausländern, die im Land wohnen, die Unverletzlichkeit des Rechts auf Leben, Freiheit, Gleichheit, Sicherheit und Eigentum garantiert, wie folgt:

XXII – das Recht auf Eigentum ist garantiert;

XXIII – die Eigenschaft wird seine soziale Funktion erfüllen; (BRASIL, 2020)

Eigentum ist eine unantastbare Garantie für die menschliche Person, muss aber nach sozialen und wirtschaftlichen Zwecken ausgeübt werden, um das soziale Interesse, das Gemeinwohl, das seine Hauptfunktion ist, zu erfüllen.

Das Zivilgesetzbuch von 2002 brachte eine Liste der königlichen Rechte ein. In Artikel 1,125 ist das tatsächliche Eigentumsrecht unter den realen Rechten enthalten.Es bringt auch das Bürgerliche Gesetzbuch von 2002, in Artikel 1.228, wichtige Überlegungen über Eigentum, (BRASIL, 2020):

Kunst. 1.228. Der Eigentümer hat das Recht, das Ding zu benutzen, zu genießen und zu entsorgen, und das Recht, es von der Macht deser zu Unrecht zu besitzen oder zu halten.

§ 1. Das Eigentumsrecht muss in Übereinstimmung mit seinen wirtschaftlichen und sozialen Zwecken und in einer Weise ausgeübt werden, dass sie gemäß den Bestimmungen des Sonderrechts, der Flora, Fauna, der natürlichen Schönheiten, des ökologischen Gleichgewichts und des historischen und künstlerischen Erbes sowie der Vermeidung von Luft- und Wasserverschmutzung erhalten bleiben.

§ 2 – Handlungen, die dem Eigentümer keine Bequemlichkeit oder Nützlichkeit bringen und durch die Absicht, anderen zu schaden, beseelt sind, sind geschlossen.

§ 3 – Der Eigentümer kann im Falle einer Enteignung, der Notwendigkeit oder des Gemeinnützigkeits oder des sozialen Interesses sowie im Falle einer unmittelbaren öffentlichen Gefahr der Sache beraubt werden.

§ 4 – Dem Eigentümer kann die Sache auch dann vorenthalten werden, wenn die beanspruchte Immobilie aus einem ausgedehnten Gebiet besteht, das seit mehr als fünf Jahren ununterbrochen und in gutem Glauben von einer beträchtlichen Zahl von Personen ist und diese gemeinsam oder getrennt Von den vom Richter von relevantem sozialen und wirtschaftlichen Interesse geprüften Werken und Dienstleistungen durchgeführt haben.

§ 5 – Im Falle des vorstehenden Absatzes legt der Richter die dem Eigentümer zustehende angemessene Entschädigung fest; bezahlt den Preis, wird die Auszeichnung als Titel für die Registrierung der Immobilie im Namen der Eigentümer wert sein.

Nach Art. 1128 caput können wir die Immobilie als ein echtes Recht definieren, das dem Eigentümer die Fähigkeiten gibt, das Ding zu nutzen, wirtschaftlich zu verwerten, das Ziel zu wählen, das dem Guten gegeben werden soll, und das Ding zu beanspruchen.

Das wirkliche Eigentumsrecht hat erga omnes Charakter, da es für alle oposome ist. Es ist ein subjektives Recht, und es hat in der Struktur die Elemente: aktive Subjekt, steuerpflichtige Subjekt, Objekt, und Rechtsverhältnis.

1.1.2 ERWERB VON IMMOBILIEN

Im brasilianischen Rechtssystem kann der Erwerb von Immobilien auf originelle oder abgeleitete Weise erfolgen.

Es geschieht auf originelle Weise, wenn es keine Verbindung gibt, um die Sache von einer Person auf eine andere zu übertragen, daher gibt es keine Übertragung. Usucapion ist eine ursprüngliche Form des Erwerbs, da der Besitzer nicht das Gut eines anderen erwirbt, sondern aufgrund des Besitzes erwirbt.

Ein weiterer Fall des ursprünglichen Erwerbs ist die Enteignung, weil der Staat die Immobilie nicht wegen des Willens des Eigentümers erwirbt, sondern weil es eine obligatorische ist, kauft er nicht, sondern bezieht sich in sein Vermögen, indem er nur eine Entschädigung zahlt, und nicht den Preis, den der Eigentümer vorschreibt. Der Beitritt ist auch eine originelle Form des Erwerbs.

Der Erwerb einer abgeleiteten Form erfolgt, wenn es eine Übertragung der Sache gibt, durch Handlung inter vivos oder causa mortis, es gibt eine Manifestation des Willens, der Eigentümer überträgt sie auf eine andere Person, daher besteht eine Rechtsbeziehung zwischen Menschen, und es kann sein frei oder belastend.

1.1.3 MODES VON AKQUISITION VON REAL ESTATE

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Immobilien zu erwerben. Nach dem Zivilgesetzbuch von 1916 handelt es sich um Erbschaft, Usucapio, Beitritt und Transkription.

Das Bürgerliche Gesetzbuch von 2002 brachte nicht in einer sehr organisierten Weise die Formen des Erwerbs von Immobilien. Aber sie sieht vor, dass Enteignung, Zwangsverteilung und Heirat durch universelle Gemeinschaft Wege sind, Eigentum zu erwerben.

Nach der Lehre sind die Arten des Erwerbs: die usucapio, Registrierung des Kauftitels, Acsessions. Einige argumentieren, dass Erbschaften, Enteignungen, Zwangsverzierungen und Die Ehe durch universelle Warengemeinschaft auch Formen des Erwerbs sind.

Der usucapio ist eine ursprüngliche Art des Erwerbs, und der Bewohner erwirbt das Eigentum durch die längere Zeit der Ausübung des Besitzes in einer sanften und friedlichen Weise. Es gibt mehrere Arten von usucapio in der Rechtsordnung.

Der Einkaufstiteldatensatz ist ein Formular, das aus dem Erwerb abgeleitet wurde. Beispiele für Kauftitel, Kauf und Verkauf, Spende, Umtausch, Bezahlung usw.

Der Beitritt ist der Zeitpunkt, an dem ein Nettovermögen gewonnen hat, das seine Größe erhöht. Sie ist in Art. 1.248 bGB vorgesehen. Sie können durch Inselbildung sein; durch Alluvial; durch Avulsion; durch Aufgabe von Alveo; durch Plantagen oder Gebäude.

Die Nachfolge ist, wenn es einen Erwerb durch legitime Nachfolge, durch Willen, durch Vermächtnis gibt.

1.2 BRIEF HISTORISCHER BERICHT VON USUCAPIO IN BRASILIEN

Das usucapiéo ist ein sehr altes Institut, das das Recht hat, dem Eigentümer der Sache das Eigentumsrecht durch die Ausübung des Besitzes zu gewähren. Das Datum der Entstehung dieses Instituts ist unklar. Einige Autoren behaupten, dass es in Griechenland entstanden ist, andere behaupten, dass es durch römisches Recht, insbesondere die Gesetze der XII Tabletten. Zur Entstehung dieses Instituts hat Barrufini (BARRUFINI, 1998, S.21):

Obwohl die meisten Indoktrinatoren verstehen, dass der usucapio aus Rom stammt, der auf die Gesetze der XII. Tafeln zurückgeht, verstehen andere auch, dass der usucapio vom griechischen Geheimdienst erzeugt wurde […]. Luiz da Cunha Gonalves, wenn in der gleichen Stimmung, verlassen implizit, wenn die usucapio der Römer, dass die wahre Formulierung in hellenischen Ländern aufgetreten.

Der usucapio ist eine originelle Art, das Eigentum durch die Ausübung des Besitzes in einer längeren, öffentlichen und friedlichen Weise zu erwerben, so dass es eine Aneignung des Besitzes für eine bestimmte Zeit ist. Im Laufe der Zeit hat sich dieses ultra-millennial Institut mit der Zivilisation verbessert und den Bedürfnissen der Gesellschaft gerecht.

Das Gesetz der XII Vorstände, vorausgesetzt, dass der Eigentümer das Eigentum durch die Verschreibung des Eigentumsrechts verloren, das heißt durch seine Trägheit in der Eigenschaft. Die Laufzeit betrug zwei Jahre für Immobilien und ein Jahr für mobile Immobilien.

Die usucapio ist eine ursprüngliche Form des Erwerbs, so dass für das Gesetz gibt es keine Notwendigkeit zu wissen, wer der Eigentümer ist, der Eigentümer die meiste Zeit nicht das Ding des Eigentümers erwerben. Das usucapio garantiert das Eigentum durch fortgesetzten Besitz.

Dieses Institut im brasilianischen Rechtssystem hatte lusitanischen Einfluss und römisches Recht. Dieser Einfluss ist auf die portugiesische Kolonisation zurückzuführen, die nach der Entdeckung des Territoriums von Brasilien den Besitztitel erwarb. Von dieser Entdeckung, um das Gebiet zu bevölkern, machten sie Landspenden durch die Briefe von Sesmarias, um den Anbau dieser Länderzulierung zu fördern. Dieses System der Besetzung des Territoriums durch die Ausübung des Eigentums, ohne Grundbucheintragung trat bis zur Unabhängigkeit Brasiliens im Jahr 1.822 auf, als Landaufzeichnungen in einer noch sehr prekären Weise auftauchten.

Das Gesetz Nr. 601 von 1850, bekannt als das Vikargesetz oder Das Landrecht, war ein wichtiger Meilenstein für das Institut, das eine Legitimation des Grundbesitzes durch den Vikar der katholischen Kirche vorsah, um die Ausbeutung dieser Ländereien zu erleichtern. Es war jedoch immer noch eine sehr zaghafte Legitimation, weil es an Ressourcen für die Bodenmessung fehlte.

Dann, mit dem Haushaltsgesetz Nr. 317/1.843, wurde eine Kreditkontrolle geschaffen, mit der Registrierung von Hypotheken, die Standards für Garantien für die Finanzierung des Landes zu bebauen.

Später wurde das Gesetz Nr. 1.237/1864 erlassen, das so genannte Allgemeine Immobilienregistergesetz, das die Formalität der Niederschrift anstrebte, damit die Gläubiger sich der Situation des in Sicherheiten angebotenen Grundstücks bewusst waren. Das Gesetz sah vor, dass die Niederschrift keinen Beweis der Beherrschung hervorbrachte, dass, wer auch immer es ist, das heißt, mit längerem Besitz, der usucapio.

Das Zivilgesetzbuch von 1.916 vorgerückt in vielerlei Hinsicht, behandelt einige Fragen, und brachte den Grundsatz, dass die Immobilie nur mit der Registrierung erworben wird, konsolidierte auch das System der Immobilienregistrierung in Brasilien, das ein System der relativen Vermutung ist.

In Bezug auf die usucapio prognostiziert die Anforderungen an die Qualität des Eigentums, Zeit, Geist des Eigentümers, Befriedung, Kontinuität, Unterbrechung und Werbung. Es führte zwei Modalitäten von usucapio, das Außergewöhnliche und das Gewöhnliche ein. Aus dem Zivilgesetzbuch von 1916 entwickelte sich dieses Institut im Laufe der Gesetzgebung, siehe die Worte von Hélio Vianna (VIANNA, 1972, S.34):

Im Bürgerlichen Gesetzbuch, das ab 1916 in Kraft trat, wurden die Regeln für den Erwerb und die Übertragung von Immobilien geregelt, einschließlich des Erwerbs der Domäne durch Usucapio (sic).1938 wurde die Abteilung Land und Kolonisation im Landwirtschaftsministerium gegründet.1954 wurde das National Institute of Immigration and Colonization.Neue Aspekte setzten das Problem der Länder eien an, die nach der Revolution von 1964 in Brasilien genutzt werden sollten: Die Institute, National for Agrarian Development (INDA) und die brasilianische Agrarreform (IBRA) wurden geschaffen. Unified, 1970, am National Institute of Colonization and Agrarian Reform (INCRA), von dem Landnutzungsfragen in Brasilien betroffen sind […]

In Artikel 550, dem Zivilgesetzbuch von 1916, brachte das außerordentliche Usucapio, das für eine Zeit von dreißig Jahren Besitz in dem Eigentum durch den Bewohner vorgesehen, die Anerkennung des usucapio durch Gerechtigkeit, die später auf zwanzig Jahre verging, und bietet derzeit einen Zeitraum von fünfzehn Jahren, und kann in einigen Fällen auf zehn Jahre reduziert werden.

Das Zivilgesetzbuch von 1916 brachte in Artikel 551 die Bestimmung des gewöhnlichen Nutzers, die eine Zeit der Ausübung des Besitzes von fünfzehn Jahren zwischen den Abwesenden und zehn Jahre zwischen den anwesenden, nachweisbar den sanften und friedlichen Besitz, sowie auch treuundend und fairen Titel enthalten.

Im Laufe der Zeit hat dieses Institut die Gesellschaft geprägt und sich weiterentwickelt, Fristen verkürzt, und mit der Verkündung der Bundesverfassung von 1988 wurden mehrere Modalitäten von usucapio geschaffen, die wir später ansprechen werden.

1.3 USUCAPIO KONZEPT

Usucapio ist eine Möglichkeit, das Recht auf Eigentum einer bestimmten Immobilie durch Besitz – qualifizierten Besitz – für eine gewisse Zeit zu garantieren.

Das brasilianische Rechtssystem erlaubt die Nutzung von beweglichem und unbeweglichem Vermögen. Am gebräuchlichsten sind Immobilien, obwohl es rechtlich möglich ist, ein bewegliches Vermögen zu usucapirieren, in Brasilien ist es jedoch nicht sehr anwendbar, bewegliches Eigentum zu usucapirieren.

Aus Artikel 1.238 caput des Bürgerlichen Gesetzbuches/2002 (BRASIL, 2020) können wir eine allgemeine Definition von usucapiéo, “Art. 1.238. Wer 15 Jahre lang ohne Unterbrechung und Widerstand als sein Eigentum besitzt, erwirbt für ihn Eigentum, unabhängig von Titel und Treu und Glauben.” Im Einklang mit dem Gerät muss Besitz sanftmütig und friedlich sein, was bedeutet, dass es kein gewalttätiger Besitz sein kann. Besitz muss öffentlich sein, von Nachbarn und anderen anerkannt werden, als ob es der Eigentümer der Immobilie wäre.

Der Autor Arnaldo Rizzardo (RIZZARDO, 2013, S. 264) konzeptioniert das Institut von usucapiéo wie folgt:

[…] eine ursprüngliche Art des Erwerbs, durch die die Person, die Besitz in einem Eigentum hält, durch eine bestimmte gesetzlich vorgesehene Frist die Domäne von ihm erwirbt, sofern ihr Besitz bestimmte Anforderungen erfüllt hat, d. h., dass sie immer friedlich, sanftmütig und ununterbrochen war, ohne Widerstand des Inhabers der Domäne und mit dem Animus domini.

Die Ausübung des Besitzes über einen bestimmten Zeitraum ist eine elementare Voraussetzung für den nachteiligen Besitz. Der Autor Orlando Gomes (GOMES, 2012, S. 180) entwirft immer noch das Institut des nachteiligen Besitzes und schreibt:

Usucapio ist, im klassischen Konzept von Modestino, der Weg, um das Eigentum für den weiteren Besitz für eine bestimmte Zeit zu erwerben, mit den Anforderungen im Gesetz festgelegt: usucapio est adjectio domini per continuationem possessionis temporis lege definit.

Nach den von den Autoren vorgestellten Konzepten sollten wir sehen, dass es für den Eigentümer notwendig ist, das Eigentum zu erwerben, dass es einen längeren Besitz gibt und die für jede Art festgelegten Anforderungen erfüllt. Orlando Gomes, versteht, dass diese rechtlichen Anforderungen als persönlich, real und formal charakterisiert werden können.

Persönliche Anforderungen, können wir verstehen, dass es die zivile Kapazität und Legitimität des Benutzers ist. Die tatsächlichen Anforderungen beziehen sich auf die Vermögenswerte, die vom Institut von usucapio erhalten werden können, weil es in der Rechtsordnung Bestimmung von Waren, die nicht Objekte von usucapio sein können, kann man als Beispiel die öffentlichen Waren nennen. Die formalen Voraussetzungen sind die Elemente des Instituts, daher sind der Besitz, der Zeitablauf und der Geist des Eigentümers, und je nach Art fügt den fairen Titel und guten Glauben.

Nach einem Teil der Lehre verzichtet der usucapio auf einige Annahmen: a) res habilis; b) possessio; c) tempus; d) tempus. Die Annahme von res habilis, dass die Sache verwendet werden sollte, ein Gut, das verwendet werden kann, dass es kein Hindernis gibt. Die Annahme des Besitzes ist das Verhältnis des Besitzes im Guten, und dass es mit animus domini sein. Die Annahme fides ist in Artikel 1.201, dem einzigen Absatz des Zivilgesetzbuches von 2002, in gutem Glauben zusammengefasst. Die Tempus-Annahme ist der Zeitraffer, der je nach Art von usucapio variiert.

Usucapiéo ist eine Ursprungsart des Erwerbs der Immobilie durch den Eigentümer in Anbetracht der allgemeinen Passivität des Eigentümers oder Dritter. Es ist eine Lösung für diejenigen, die die Herrschaft über eine Immobilie durch Eigentum haben, aber nicht den Titel der Immobilie haben.

Der für die Anerkennung von usucapio vorgesehene Zeitraffer hat die Macht, dem Institut mehr Rechtssicherheit zu bieten. Mit der Verfassung von 1.988 wurde dieses Institut zu einem wirksamen Instrument, um das Eigentumsrecht zu bewirken, das ein Grundrecht der menschlichen Person ist.

Der usucapio für die Bildung einer ursprünglichen Form des Erwerbs, wo der Bewohner das Eigentumsrecht für die Ausübung eines längeren Besitzes erwerben wird, in der Eigenschaft, gibt es keine Rechtsbeziehung mit dem ehemaligen Eigentümer, weil es nicht erworben. Dieses Institut hat einen Einkaufs- und Löschcharakter. Das Kaufrezept tritt im Angesicht der verlängerten Trägheit des Eigentümers. Der Käufer, durch die Tatsache, dass der Bewohner erwirbt die Immobilie durch qualifiziertes Eigentum. In diesem Sinne Farias Rosenvald (FARIAS; ROSENVALD , 2012, S. 398-399), bietet über die Auswirkungen von usucapio:

wie im usucapiéo erwirbt der Eigentümer die Immobilie für seinen längeren Besitz, trotz jeder Rechtsbeziehung mit dem Vorbesitzer, wird sich nicht auf die Erzeugentatsache des ITBI (die Übertragung der Immobilie, den Inhalt der Art. 35 des CTN) konzentrieren, da die usucapiente nicht das Ding des ehemaligen Eigentümers erwirbt, sondern gegen den ehemaligen Eigentümer. Darüber hinaus, wenn es eine reale Belastung für die Immobilie, aufgrund eines rechtlichen Geschäfts durch den ehemaligen Eigentümer praktiziert (z. B. Hypothek, Knechtschaft), die Aufzeichnung vor dem Benutzer, der die klare Eigenschaft erhalten wird, frei von Macules, wird nicht bleiben.

So haben die im Institut des usucapio gegründeten Akquisitionen keinen Einfluss auf die Übertragungssteuer auf Immobilien – ITBI -, da es sich nicht um einen Erwerb handelt, bei dem übertragen wurde, sondern um einen ursprünglichen Erwerb, den der Insasse nicht vom Eigentümer erwirbt, sondern durch die Ausübung eines qualifizierten Eigentums erwirbt.

2. DIE EXTRAJUDIZIELLE KUGEL ALS ALTERNATIVE FÜR DIE KONFLIKTLÖSUNG

Im Laufe der Jahre stand der Staat vor vielen Herausforderungen, um der Gesellschaft eine effiziente gerichtliche Versorgung zu bieten. Die zunehmende Rechtsjustiz, die durch die Verkündung der Bundesverfassung von 1988 ausgelöst wurde, führte zu einer Zunahme der Verfahrensanforderungen, in den zu beurteilenden Berufungen, was auch die Verfahrenskosten für die Parteien erhöhte.

Die Krise, in der die Justiz unter Wasser steht, ist berüchtigt, und die Forderungen von Klagen wachsen Von Tag zu Tag, überfordert und daher zeitaufwändig, manchmal ineffizient. Die Bereitstellung eines ineffektiven gerichtlichen Schutzes trägt manchmal dazu bei, Unsicherheit für die Gesellschaft zu schaffen, die unzufrieden ist, wenn sie von dem Staat abhängig ist, um Konflikte zu lösen. In diesem Zusammenhang entsteht die Dejudikative als alternative Form der Konfliktlösung. In diesem Kapitel wird der außergerichtliche Bereich als Streitbeilegung behandelt.

2.1 KONTEXTUALISIERUNG DER DEJUDICIALTODIKATION

Lange Zeit war der Staat daran beteiligt, eine Lösung der Konflikte der Menschen anzubieten. Die Macht, das Recht zu sagen, wurde von den Konfliktparteien durch Selbstvormundschaft ausgeübt. Im 17. Jahrhundert, nach der Theorie der Gewaltenteilung, berief sich der Staat auf sich selbst und wurde ausschließlich der Inhaber der Macht, das Gesetz anzuwenden und zu sagen.

Mit der Verkündung der Bundesverfassung von 1988 und mit den Änderungen des Rechtssystems, insbesondere der in Artikel 5 der Magma-Charta eingefügten verfassungsrechtlichen Grundprinzipien, gewann die Gewährleistung des Zugangs zur Justiz an Stärke, wie sie in Artikel 5, Punkt XXXV der Bundesverfassung, (BRASIL, 2020) verankert ist.

Kunst. 5o Alle sind gleich vor dem Gesetz, ohne Unterschied jeglicher Art, was Brasilianern und Ausländern, die im Land wohnen, die Unverletzlichkeit des Rechts auf Leben, Freiheit, Gleichheit, Sicherheit und Eigentum garantiert, wie folgt:

XXXV – das Gesetz wird nicht von der Beurteilung der Justiz Verletzung oder Bedrohung des Gesetzes ausschließen;

Diese Bestimmung verankerte in der Rechtsordnung den Grundsatz der Ausnahme von der Zuständigkeit. Nach diesem wichtigen Grundsatz erklärt Alexandre de Moraes (MORAES, 1998, S. 197):

Die Justiz ist verpflichtet, den von der Partei beantragten Antrag auf gerichtliche Leistung regelmäßig zu bearbeiten, da die Unverletzlichkeit der gerichtlichen Bestimmung ein Grundprinzip der Gerichtlichen Entscheidung ist, da die gesamte Verletzung eines Rechts auf eine entsprechende Handlung reagiert, unabhängig von einem besonderen Recht, das sie vorsieht.

Dieser Grundsatz sieht das Recht auf Rechtsschutz durch die Gerichte in umfassender Weise vor. Canotilho argumentiert, dass die Gewährleistung des Zugangs zur Justiz ein Grundprinzip der Rechtsstaatlichkeit darstelle (CANOTILHO, 2003).

Mit dieser exklusiven Forderung nach dem Stand des gerichtlichen Rechtsschutzes hat jeder, der sich geschädigt fühlt, das Recht, das Klagerecht der Justiz angemessen zu erhalten. Mit dieser Garantie des Klagerechts gab es einen Anreiz, Forderungen zu justiziieren. Diejenigen, die früher Angst hatten, zu streiten, jetzt mit der Garantie des Staates, versuchen, ihre Rechte zurückerobern zu lassen.

Mit dieser Eroberung der demokratischen Rechtsstaatlichkeit im Jahr 1988 wird eine Zunahme der gerichtlichen Forderungen wahrgenommen. Jetzt steht der Staat vor Herausforderungen, wie diese wachsenden Anforderungen zu bewältigen sind, damit die Justiz schnell und effektiv ist.

Verfassungsänderungsantrag Nr. 45/2004, der zu Artikel 5 des CF/88 den Punkt LXXVIII hinzufügte, der in unserem Rechtssystem den Grundsatz der Verfahrensgeschwindigkeit weiht, lassen Sie uns alle sehen, dass uns alle im Justiz- und Verwaltungsbereich die angemessene Dauer des Prozesses und die Mittel, die die Geschwindigkeit seiner Verarbeitung gewährleisten, gewährleistet sind”, verweist uns dieser Grundsatz auf den Gedanken der Wirtschaftlichkeit.

Dieser Grundsatz bezieht sich auf den Grundsatz der unbeweglichen Zuständigkeit. Wenn der Staat einerseits die Exklusivität des Rechtszusagens für sich beschworen hat, reicht es jetzt nicht aus, der Gesellschaft nur Zugang zur Gerechtigkeit zu bieten, aber es ist notwendig, schnell und rechtzeitig Gerechtigkeit zu bieten. In diesem Sinne schreibt der Autor Luiz Guilherme Marinoni (MARINONI, 1999, S. 218):

Eine modernere Lektüre führt jedoch zu dem Gedanken, dass diese Verfassungsregel nicht nur das Recht auf Handeln garantiert, sondern auch die Möglichkeit eines effektiven Zugangs zur Justiz und damit eines Rechts auf angemessenen, wirksamen und rechtzeitigen gerichtlichen Rechtsschutz. Es wäre in der Tat nicht angebracht zu verstehen, dass die Verfassung der Republik dem Bürger, der eine Verletzung oder Bedrohung des Rechts bestätigen kann, nur und nur eine Antwort garantiert, unabhängig davon, ob sie wirksam und rechtzeitig ist.

Angesichts der Grundsätze der Ausnahme von Zuständigkeit und Verfahrensgeschwindigkeit sehen wir die Notwendigkeit, über neue Paradigmen für die Justiz nachzudenken. Wir verstehen daher, dass die Verpflichtung, der Gesellschaft einen effizienten gerichtlichen Schutz zu bieten, über dem Staat liegt und dass sie Mechanismen schaffen muss, um dieses Grundrecht auf die Gerichtsbarkeiten zu gewährleisten.

Für ein besseres Verständnis der Situation der Justiz, schauen wir uns einen Auszug aus dem Bericht des National Council of Justice (CNJ, 2016):

Diese Faktoren helfen zu verstehen, warum, obwohl es eine Reihe von Fällen heruntergeladen fast immer entsprechend der Zahl der neuen Fälle, der Bestand an Klagen in der Justiz (74 Millionen) steigt seit 2009 weiter zu erhöhen, wie in Schaubild 3.24 gezeigt. Das kumulierte Wachstum in diesem Zeitraum betrug 19,4 %, d. h. 9,6 Millionen mehr Prozesse als in diesem Jahr. Selbst wenn die Justiz ohne neue Forderungen gelähmt wäre, würde es mit der derzeitigen Produktivität von Richtern und Bediensteten etwa drei Jahre Arbeit dauern, um den Bestand zu nicht zu halten.

Das ist die Situation, in der sich die Justiz befindet. Der Bericht stellt fest, dass selbst wenn die Justiz ohne neue Forderungen sitzt, es etwa drei Jahre dauern würde, um die Prozesse zu lösen, in denen sich die Justiz befindet.

Angesichts dieses Szenarios einer solchen Langsamkeit beim gerichtlichen Schutz werden wir einen alternativen Weg zur Lösung dieses Problems erkunden, der auf eine Vormundschaft abzielt, die die Rechte beeinträchtigen kann.

2.2 ALTERNATIVE MITTEL ZUR KONFLIKTLÖSUNG

In den letzten Jahren hat Brasilien Mechanismen angenommen, die dazu beitragen, das Problem der langsaminrichtern Ungerechtigkeit zu verringern. In diesem Thema wird als Alternative zur Lösung dieses Problems ein Ansatz für die notarielle und registrale Funktion gewählt, insbesondere durch die Darstellung der in den Notes Tabelionates und in den Real Estate Records verfassten Rechtsakte. In diesem Zusammenhang spricht Daniela Olímpio de Oliveira (OLIVEIRA, 2014, S.163) über die Dejudikative:

Die Entwertung ist eher im Gange – die Bewegung, Verfahren zurückzuziehen, die einst typisch für die gerichtliche Funktion waren und nun von anderen außergerichtlichen Stellen absorbiert werden. In der Tat kann man die Koexistenz der Mittel aufrechterhalten, oder nicht.Somit sind Verfahren von der gerichtlichen Beurteilung ausgeschlossen, andere, die ebenfalls im Verwaltungs- oder Amtsverfahren übernommen werden.

Die Notarfunktion nach Leonardo Brandelli (BRANDELLI, 2007, S. 04) “ist eine soziale Schöpfung, die die Funktion hatte, seine Bedürfnisse entsprechend der Entwicklung der Rechtswelt zu unterstützen”. Somit führt es eine prozessuale Zusammenarbeit durch die öffentliche Form von Notariatsdokumenten durch, die die juris tantu-Vermutung haben.

Der Notar ist derjenige, der den Willen der Parteien formalisiert, unparteiisch handelt, das Gesetz durchsetzt, die Anwendung der Grundsätze gewährleistet, die die außergerichtliche Tätigkeit regeln, und die Verhinderung von Streitigkeiten. Andererseits prüft der Kanzler den zu registrierenden Titel, der die Anerkennung des Titels gemäß dem Gesetz und den Grundsätzen für die Registrierungstätigkeit ausführt, wobei er prüft, ob der Titel konform ist, ob die Eintragung zugelassen ist oder nicht.

Mit außergerichtlichen Mitteln verfügt die Gesellschaft über eine Vielzahl von Handlungen, die für das moderne Leben unerlässlich sind. Solche Handlungen werden mit Schnelligkeit und Rechtssicherheit, Vertrauen und öffentlichem Vertrauen versehen. Notarielle und registrale Aktivitäten sind praktisch in allen brasilianischen Städten präsent. Daher ist es sehr wichtig, diese Struktur zu nutzen, um den Prozess der Entjudikative von Forderungen zu beschleunigen.

Dieser Prozess der Dejudikation, der mit Notaren und Registraren die Zuständigkeit zur Geltendheit von Forderungen teilt, wurde durch das Gesetz 9.514/97 gestärkt, das die treuhänderische Veräußerung von Immobilien einführte.Dann wurde es mit dem Gesetz Nr. 10,931/2004 vorgerückt, das sich mit der außergerichtlichen Berichtigung befasst, die auf eine schnellere Bearbeitung von Immobilienregistern abzielt, indem diese Zuschreibung von der Justiz auf den außergerichtlichen Bereich, d. h. auf den Immobilienregisterbeamten, übertragen wird, um dann seine funktionale Autonomie zu festigen.

Das Aufkommen des Gesetzes 11.441/07 brachte wichtige Änderungen mit sich, die zur Entjuduzierung von Forderungen beitrugen, weil es die Durchführung von Scheidungen, Trennungen und Inventaren in außergerichtlichen Notativen ermöglichte, was zur Ertrinkung des gerichtlichen Bereichs beitrug.

Die neue Zivilprozessordnung brachte wichtige Änderungen mit sich, um die Verfahrensgeschwindigkeit zu betonen. In Artikel 1071, der Artikel 216-A in das Gesetz Nr. 6,015/1973 aufgenommen hat, der eine außergerichtliche Verwendung vorsieht, ist ein weiterer Fortschritt im Prozess der Entjuduzierung von Ansprüchen, der in diesem Prozess sehr positiv beigetragen hat.

Das Institut von Usucapio ist eine Form des Erwerbs der Immobilie durch Besitz im Laufe der Zeit, zusammen mit der Erfüllung anderer Anforderungen in der Gesetzgebung definiert.

Die wichtigsten Von Notaren erstellten Rechtsakte von Banknoten, die zum Prozess der Entjuduzierung von Ansprüchen beitragen, sind: Deed of Inventory and Sharing, Separation and Divorce, Ata Notarial. Die wichtigsten Handlungen, die vom Immobilienkanzler praktiziert werden, sind: Treuhandveräußerung von Immobilien, administrative Berichtigung und außergerichtliche Usucapio von Immobilien.

Jüngstes Beispiel für die Entjudikative ist die in der neuen Zivilprozessordnung vorgesehene außergerichtliche Verwendung, die den Grundsatz des Zugangs zur Justiz durch die Einführung des außergerichtlichen Usucapio in das Rechtssystem erweitert hat. Sie führte Art. 216-A in das Gesetz 6.015/73 ein.

Durch dieses Institut können viele Fälle von Immobilien, die unregelmäßig sind, vor dem Immobilien-Registrar gelöst werden, ohne die Notwendigkeit, Maßnahmen zu ergreifen, einen Beitrag zur Geschwindigkeit und Rechtssicherheit, Erleichterung des Eigentümers des Erwerbs der Immobilie durch die Ausübung von längerem, friedlichem Besitz, und ohne Unterbrechung.

Die interessierte Partei kann vom Registrar verlangen, dass er den usucapio verarbeitet, sofern er einige gesetzlich vorgesehene Anforderungen erfüllt. Es ist möglich, alle arten, die im Rechtssystem existieren, auf außergerichtlichen Mitteln zu verarbeiten.

Es ist notwendig, durch Anwalt zu vertreten, ata notarielle Beleg der Zeit des Besitzes, Pflanze und beschreibende Denkmal der Eigenschaft zusammen mit dem Hinweis der technischen Verantwortung (ART) des Ingenieurs, negative Zertifikate und andere Dokumente.

Ausgestattet mit diesen Dokumenten erfordert die Registrierung von Immobilien der Ort der Immobilie. Der Registrar nach Erhalt der Bestellung, Dateien und beginnt mit der Verarbeitung. Wenn die Akte den Rechtsvorschriften entspricht und es keine Streitigkeiten, keine Anfechtung durch die interessierten Parteien gibt, wird die Immobilie im Namen des Eigentümers registriert.

Aufgrund der Relevanz dieses Instituts werden wir uns stärker auf sein eigenes Kapitel konzentrieren, da es das Ziel dieser Arbeit ist.

3. EXTRAJUDICIAL PROCEDURE VON  USUCAPIO VON REAL ESTATE

In diesem Kapitel wird am außergerichtlichen Usucapion-Institut eine Rechts- und Lehrforschung durchgeführt, die sich mit den Fortschritten befasst, die es für das Rechtssystem gebracht hat. Dieses wichtige Institut ermöglicht es dem Eigentümer, die Immobilien auf originelle Weise durch kontinuierliches, sanftmütiges und friedliches öffentliches Eigentum für einen bestimmten Zeitraum zu erwerben.

3.1 ALLGEMEINE ERLÄUTERUNGEN ÜBER DAS USUCAPIO EXTRAJUDICIAL INSTITUTE

Vor dem Inkrafttreten des Gesetzes Nr. Gesetz Nr. 13.105, 2015, die neue Zivilprozessordnung, der Eigentümer, der daran interessiert war, das Eigentum über dieses Institut zu erwerben, sollte das Gericht mit seiner eigenen nachteiligen Besitzklage unter Einhaltung aller Regeln und Phasen des Verfahrens betreten. Dieses Verfahren wurde in der Regel sehr zeitaufwändig und anstrengend und forderte von den Interessenten viel Zeit und Kosten.

Die Zivilprozessordnung brachte die Bestimmung der außergerichtlichen usucapio in Art. 1.071, die Art. 216-A zu Gesetz 6.015/73, mit dem Titel Gesetz der öffentlichen Aufzeichnungen, wo die Urkunde des usucapio fakultativ für interessierte Parteien, weil es über den gerichtlichen Bereich verfolgt werden kann, durch außergerichtliche Mittel.

Diese Prognose zielt darauf ab, zu dem vereinfachten Verfahren beizutragen, die Legalisierung vieler Immobilien zu fördern, sie aus der Informalität zu entfernen und den Immobilienmarkt auf den Markt zu bringen, wodurch ein Beitrag zur Entjuduzierung von Forderungen und zur Verringerung der Belastung durch Gerichtsverfahren geleistet wird. In diesem Sinne betont João Pedro Lamana Paiva (PAIVA, 2015) die Einfachheit in der Verarbeitung dieses Instituts:

[…] wird dem Eigentümer den Erwerb von Immobilien auf der Grundlage eines längeren Besitzes erleichtern, da vertreten durch Rechtsanwalt und auf Anfrage mit einer notariellen ata beauftragt, Plan und beschreibende Denkmal der Immobilie, negative Zertifikate und andere Dokumente, wird den Antrag auf die Registrierung von Immobilien, in deren Umfang befindet sich die Eigenschaft usucapindo, wo es eingereicht wird, autuado und alle notwendigen Maßnahmen zur Anerkennung der Kauf besitz der Immobilie und seine Registrierung im Namen des Eigentümers getroffen.

Es gab bereits die Bestimmung in der Rechtsordnung von usucapio durch außergerichtliche Mittel, in Fällen der städtischen Landregularisierung. Diese Vorhersage kam mit dem Aufkommen des Gesetzes Nr. 11,977 von 2009, dem Gesetz des My House, My Life Program, das auf die Landregularisierung von städtischen Sitzen in Gebieten abzielt, die unregelmäßig von einkommensschwachen Menschen bewohnt werden. Seine Umsetzung war jedoch sehr eingeschränkt, da es nur auf die kollektive Regularisierung städtischer Flächen abzielt, und das Verwaltungsverfahren hat eine gewisse Komplexität, die in der Praxis wenig Erfolg hatte.

Die durch die neue Zivilprozessordnung eingeführte außergerichtliche usucapio Regelung beseitigt die Ausschließlichkeit der Legalisierung des Besitzes und der Frage von usucapio, erweitert das Verfahren im außergerichtlichen Bereich, ist für jede einvernehmliche Situation möglich und vereinfacht das Verfahren für die interessierten Parteien, was es wirtschaftlicher und schneller macht, da außergerichtliche Tätigkeit die Publizität, Authentizität, Wirksamkeit und Rechtssicherheit garantiert.

Die Bereitstellung des usucapio durch außergerichtliche Mittel, ist es bis zu allen Grundstücken, die anfällig für usucapio, außer im Gegenteil. Immobilien, die die Last der Unveräußerlichkeit haben, sowie öffentliches Eigentum dürfen nicht außergerichtlich genutzt werden. Ein weiterer relevanter Punkt ist, dass es das gerichtliche Eingreifen der Staatsanwaltschaft ausnimmt.

Obwohl die neue Zivilprozessordnung vorangekommen ist und die Vorhersage des usucapio durch den außergerichtlichen Weg gebracht hat, gab es immer noch Probleme für die Anwendbarkeit dieses Instituts. Der größte Strumpfband war in der ausdrücklichen Zustimmung des tabellarischen Eigentümers und der Inhaber von Rechten, die auf der Registrierung registriert oder registriert sind.

Art. 216 AbS. A des Gesetzes 6.015/73 sah vor, dass der Registrar sie zur Demonstration benachrichtigen sollte, um eine Vereinbarung zu geben, falls der Tabellarische und die Rechteinhaber in der Anlage und dem beschreibenden Mahnmal nicht unterzeichnet wurden, und die Nichtmanifestation als Uneinigkeit angesehen wurde. Diese Vorhersage ist zu einem Hindernis für die Wirksamkeit des Instituts geworden.

Wenn jedoch der Eigentümer tabellarisch und die Rechteinhaber, kann den Plan und beschreibende Denkmal unterzeichnen, oder die Benachrichtigung, die Zustimmung geben, könnten sie eine öffentliche Kauf- und Verkaufs-Der-Immobilie unterzeichnen, um alle Unregelmäßigkeiten zu lösen. Was zu verstehen ist, dass das Institut für diejenigen gültig und wirksam wäre, die sich aus irgendeinem Grund von einer Verpflichtung zur Abfassung der Kauf- und Verkaufs-, kauf- und verkaufsrechtlichen Abschlagspflicht befreien wollen, sowie für die Einziehung des ITBI, und nicht für diejenigen, die sich seit langem um das Recht zum Besitz ihres Eigentums bemühen, aber noch nicht erworben haben, weil es nicht möglich ist, die gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen zu erfüllen.

Die meisten Der Eigenschaften, die in Informalität sind, die durch außergerichtliche Nutzung reguliert werden könnten, haben den Besitzer tabellarisch verschwunden, an unsicherer Stelle und nicht bekannt, manchmal kannte ihn der Besitzer weder, noch ist er bereits verstorben. Somit wäre es unmöglich, eine Einigung zu erzielen, was die Anwendbarkeit des Instituts beeinträchtigt.

Mit dieser Frage brachte die vorläufige Maßnahme Nr. 759 von 2016, die in das Gesetz Nr. 13.465 vom 11. Juli 2017 umgewandelt wurde, die Lösung des problems dar. Sie hat Art. 216 § 2 des Gesetzes 6.015/73 geändert, wo sie nun mehr vorsieht, dass Schweigen als Vereinbarung ausgelegt wird. Diese Änderung wirkte sich positiv auf die Anwendbarkeit des außergerichtlichen usucapio aus. Schauen wir uns die Bestimmungen von 216-A, § 2 (BRASIL, 2015) an:

Wenn die Anlage nicht die Unterschrift eines der Rechteinhaber enthält, die bei der Registrierung der Immobilie unter Verwendung oder bei der Registrierung der geduldeten Immobilien registriert sind, wird der Inhaber vom zuständigen Registrar persönlich oder per Post mit Empfangsbestätigung benachrichtigt, um in fünfzehn Tagen seine ausdrückliche Zustimmung zu geben, das Schweigen als Vereinbarung zu interpretieren.

So begann er, stillschweigende Zustimmung zuzugeben, falls es keine ausdrückliche Manifestation gab.

Mit dem Ziel der Standardisierung und der Klärung von Zweifeln, der Nationale Rat der Justiz (CNJ), veröffentlicht Bestimmung Nr. 65 vom 14/12/2017, wo es Leitlinien im Verfahren der außergerichtlichen usucapio zu befolgen, die in diesem Kapitel behandelt werden.

3.2 ANFORDERUNGEN

Der Nutzer wird durch außergerichtliche Mittel in allen im Rechtssystem vorgesehenen Modalitäten zugelassen, sofern nicht gesetzlich etwas anderes bestimmt ist. Es gibt Anforderungen, die allen Arten gemeinsam sind, die durch das Rechtssystem zulässig sind, jedoch müssen die Besonderheiten jeder einzelnen Art beachtet werden, die andere Anforderungen erfordern können.

Art. 216 Ab des Gesetzes 6.015/1973 (BRASIL, 2015) sieht vor, dass das Gesetz über öffentliche Aufzeichnungen, das durch Art. 1.071 der neuen Zivilprozessordnung eingefügt wurde, die Voraussetzungen für die außergerichtliche Verwendung des Verfahrens vorschreibt:

Kunst. 216-A.Unbeschadet der gerichtlichen Mittel wird der Antrag auf außergerichtliche Anerkennung von usucapio zugelassen, der unmittelbar vor dem Register der Liegenschaften des Bezirks, in dem sich die Immobilie befindet, usucapiendo bearbeitet wird, auf Antrag der interessierten Partei, vertreten durch Rechtsanwalt, beauftragt mit: (Im Gesetz Nr. 13.105, 2015) (Term)

I – notarielle ata, die vom Notar erstellt wurde und den Zeitpunkt des Besitzes des Klägers und seiner Vorgänger bescheinigt, wie der Fall und seine Umstände, unter Anwendung der Bestimmungen des Art. 384 des Gesetzes Nr. 13,105 vom 16. März 2015 (Zivilprozessordnung);   (Wording durch das Gesetz Nr. 13,465, 2017)

II – Pflanzen- und Deskriptionsdenkmal, unterzeichnet von rechtskundigen Fachkunden, mit Nachweis der Technischen Verantwortung im jeweiligen Fachaufsichtsrat und von den Inhabern von Rechten, die bei der Eintragung des Eigentums usucapiendo oder bei der Registrierung der beschränkten Immobilien eingetragen oder eingetragen sind; (Wording durch das Gesetz Nr. 13,465, 2017)

III – negative Bescheinigungen der Vertriebshändler des Bezirks über die Lage der Immobilie und den Wohnsitz des Antragstellers; (Im Gesetz Nr. 13,105, 2015 enthalten)

(Begriff)

IV – fairer Titel oder andere Dokumente, die die Herkunft, Kontinuität, Art und Zeitpunkt des Besitzes belegen, wie die Zahlung von Steuern und Gebühren auf das Eigentum. (Im Gesetz Nr. 13,105, 2015 enthalten)  (Begriff)

Der Artikel beginnt damit, den interessierten Parteien den optionalen Charakter zu verleihen. Es besteht keine Notwendigkeit, die eine Möglichkeit auszuschöpfen, in die andere einzutreten, d. h., Man kann entweder den gerichtlichen Weg betreten oder auf außergerichtliche Weise, ohne der Anordnung gehorchen zu müssen, solange sie nicht gleichzeitig eingehalten werden.

Der Antrag muss durch einen von einem Rechtsanwalt unterzeichneten Antrag gestellt werden, der von einem Notarprotokoll begleitet wird, das den Zeitpunkt des Besitzes des Eigentümers in der Immobilie usucapiendo bescheinigt, sowie die Umstände dieses Besitzes, der friedlich, dauerhaft, ununterbrochen und öffentlich sein muss und den Geist des Eigentümers haben sollte.

Im Gehorsam gegenüber dem Territorialitätsprinzip ist das zuständige Amt für das Verfahren die Registrierung von Immobilien des Immobilienwahlkreises, in dem sich die Immobilie usucapiendo befindet.

Es ist auch notwendig, dass der Antrag von einem Plan und beschreibende Denkmal der Immobilie mit der gebührenden Anmerkung der technischen Verantwortung des verantwortlichen Ingenieurs begleitet werden, die die Unterschrift des Ingenieurs enthalten muss, wenn möglich der tabellarische Eigentümer, und die benachbarten Kontinatoren, und andere Rechteinhaber registriert oder auf der Registrierung registriert.

Die Bestimmung beinhaltet auch die Anforderung der Vorlage von negativen Bescheinigungen des Bezirks über die Situation der Immobilie und den Wohnsitz des Antragstellers. Die Vorlage von Zertifikaten, zielt darauf ab, zu verhindern, wenn die Eigenschaft Gegenstand von Klagen ist, so dass Sie sicher sein können, dass die Eigenschaft keine Rechtsstreitigkeiten hat. Bemerkenswert ist, dass, wenn die Bescheinigungen im Namen des Antragstellers und des Ehegatten das positive Ergebnis erzielen, es notwendig ist, zu prüfen, welche Art von Klage, und wenn die Eigenschaft Gegenstand dieser Klage ist, sonst gibt es kein Hindernis für die Verarbeitung der usucapio durch außergerichtliche Mittel. Dies ist das Verständnis des Autors Leonardo Brandelli, “Wenn die Zertifikate auf einige persönliche Handlungen Fortschritt der usucapio zeigen” (BRANDELLI, 2016 S. 81).

Alle Dokumente, die herkunft, Art und Zeit belegen, sowie jede Besitzkette, wie die Zahlung von Steuern und Gebühren auf dem Grundstück, müssen dem Antrag beiliegen. Der normale Nutzer sieht neben den anderen Anforderungen auch die Notwendigkeit des Fairen Titels vor.

Wenn die Eigenschaft usucapiendo ländlich ist, und ist in dem Bereich, in dem Georeferenzierung obligatorisch ist, nach dem Gesetz 10.267/2001, sollte dies auch die Anfrage begleiten.

3.3 VERFAHREN IN DER TABELIONATO DER ANMERKUNGEN

Die Verarbeitung des usucapio durch die außergerichtliche Sphäre wird Reflexionen in den Tabelionaten der Noten bringen, weil es in der tabelionato der Notizen ist, dass das Verfahren beginnen wird. In diesem Thema werden wir das gesamte Verfahren besprechen, das vom Notar für die Verarbeitung des usucapio im Immobilienregister durchgeführt werden sollte.

3.3.1 MINING VON ATA NOTARIAL

Der Notar ist mit öffentlichem Glauben ausgestattet und hat das Vorrecht, Fakten zu bezeugen, die er unter Berücksichtigung seiner visuellen Wahrnehmung, auditiv, taktil, olfaktorisch erlebt. Der öffentliche Glaube des Notars hat die Ausrede, Beweise für Tatsachen zu bekennen. Der Autor Leonardo Brandelli (BRANDELLI, 2016, S. 74) konzipiert die notarielle Ata wie folgt:

Die notarielle Ata ist das öffentliche Instrument, mit dem der Notar mit seinen Sinnen eine bestimmte Situation, eine bestimmte Tatsache und die Übertragung auf seine Notizbücher oder ein anderes Dokument erfasst.Es ist die Wahrnehmung einer Handlung oder Tatsache, durch den Notar, und die Transkription dieser Wahrnehmung in seinem eigenen Dokument.

Artikel 1.071 der neuen Zivilprozessordnung (BRASIL, 2015), eingeführt Art. 216-A zum Gesetz 6.015/73, siehe:

Kunst. 1.071. Kapitel III des Titels V des Gesetzes Nr. 6,015 vom 31. Dezember 1973 (Public Records Act) tritt zusätzlich zu folgendem Art. 216-A in Kraft:

Kunst.  216-A.Unbeschadet der gerichtlichen Mittel wird der Antrag auf außergerichtliche Anerkennung von usucapio angenommen, der

direkt vor dem Register des Immobilienregisters des Bezirks, in dem sich die Immobilie befindet, usucapiendo, auf Antrag der interessierten Partei, vertreten durch Rechtsanwalt, beauftragt mit:

I – notarielle Ata, die vom Notar erstellt wurde und den Zeitpunkt des Besitzes des Klägers und seiner Vorgänger bescheinigt, je nach Fall und seine Umstände; (…).

Die notarielle Ata, die vom Notar erstellt wurde, um den Besitz des Klägers zu bezeugen, ist eine Darstellung der Wahrheit, die vom Notar wahrgenommen wird, der eine Stellungnahme zu dem abgeben wird, was er gehört, gesehen, gesehen, gesehen, über das Eigentum, seine Besetzung und alle Umstände, die überprüft werden können, zu bezeugen ist. Der Notar wird bis zur notariellen ata, ohne ein Werturteil zu machen, weil es nicht an ihm diese Funktion ist, ist es der Registrar, der die Analyse zu tun, die Führung der Immobilien-Registrar ist nicht an die notarielle ata gebunden. Das Protokoll ist ein Beweismittel, das dem Registrar zur Verfügung steht.

In dieser ersten Phase des außergerichtlichen Benutzungsverfahrens wird der Notar prüfen, ob es die rechtlichen Voraussetzungen für die Erstellung des Protokolls gibt, was die Anforderungen zur Definition der Arten von Usucapio belegt.

Der Anmelder muss den Notar davon überzeugen, dass er in der Eigenschaft des Usucapio in einer sanftmütigen und friedlichen Weise, mit Animus domini für eine gewisse Zeit, in einer öffentlichen und ununterbrochenen Weise besitze. Dazu müssen Sie alle Belege vorlegen, die diese Situation bestätigen können, sowie um aufzuzeigen, wie das Eigentum an der Immobilie ausgeübt wird. Dazu muss der Notar in der Immobilie Sorgfalt walten lassen, um den Besitz zu bescheinigen.

Der Notar kann alle Beweismittel in Anspruch nehmen, Fleiß vor Ort durchführen, Zeugen zuhören, um zu beweisen und zu bezeugen, ob die Anforderungen für die erforderliche usucapio Modalität vorhanden sind.

Einige interne Angelegenheiten der Justiz der Staaten der brasilianischen Föderation veröffentlicht Enzierung über das Verfahren der außergerichtlichen usucapio. Allerdings hingen noch einige Zweifel und Meinungsverschiedenheiten in der Angelegenheit. Unter den Zweifeln, die aufkamen, ist, welche Inhalte, die die notarielle ata enthalten sollte, ein Beweismittel sein, in dem der Immobilienmakler bei der Analyse und Verarbeitung des usucapio in Anspruch nehmen wird. Art. 216 Ab des Gesetzes über öffentliche Aufzeichnungen, das als eine der Erfordernisse aufgeführt ist, die notarielle Ata, die vom Notar erstellt wurde, bescheinigte den Zeitpunkt des Besitzes, brachte jedoch keine weiteren Informationen über den Inhalt der notariellen ata.

Der Nationale Rat der Justiz (CNJ) löste dieses Problem, indem er die Bestimmung 65/2017 veröffentlichte, die die Bearbeitung von außergerichtlichen Usucapio mit nationalem Geltungsbereich vorsieht, einige Zweifel ausgeräumt und die Verfahren für die Umsetzung des Gesetzes standardisiert. Art. 4o, I der Bestimmung 65/2017 (BRASIL, 2017), enthält informationen, die das notarielle Ata enthalten sollte, siehe:

Kunst. 4o Der Antrag wird von einem Rechtsanwalt oder einem öffentlichen Verteidiger, der aus dem Antragsteller besteht, unterzeichnet und mit folgenden Unterlagen beauftragt:

Ich – ata notariell mit der Qualifikation, E-Mail-Adresse, Wohnsitz und Wohnsitz des Antragstellers und seinem Ehegatten oder Partner, falls vorhanden, und der Eigentümer der Immobilie auf dem Registrierungsobjekt des usucapio gestartet, die bezeugt:

a) die Beschreibung der Immobilie, wie sie in der Eintragung der Eintragung im Falle eines individualisierten Eigentums oder die Beschreibung des Gebiets im Falle einer Nichtindividualisierung angegeben ist, und sollte auch die Merkmale des Eigentums enthalten, wie das Vorhandensein von Gebäude, Verbesserung oder einem Beitritt in der Eigenschaft usucapiendo;

b) die Zeit und die Merkmale des Eigentums des Antragstellers und seiner Vorgänger;

c) die Form des Eigentumserwerbs an der Immobilie durch die ersuchende Partei;

d) die gewünschte Usucapio-Modalität und ihre rechtliche oder verfassungsmäßige Grundlage;

e) die Anzahl der von der Kaufforderung betroffenen Immobilien und der Standort: unabhängig davon, ob sie sich in einem oder mehreren Wahlkreisen befinden;

f) den Wert der Immobilie;

g) andere Informationen, die der Notar der Notizen für die Untersuchung des Verfahrens für erforderlich hält, wie zeugenaussage n. g. Zeugenaussagen oder Kontrahenten; (…)

Diese Bestimmung trug in elementarer Weise dazu bei, die in den verschiedenen Staaten des Verbandes aufgeworfenen Fragen über den notariellen Akt anzugehen und das Verständnis auf nationaler Ebene zu befrieden. Lassen Sie uns sehen, dass das Verständnis des nationalen Rates der Justiz, ist, dass der Notar formalisieren in notanotariellen Protokollen die wichtigsten Anforderungen für die außergerichtliche usucapio erforderlich, so dass der Immobilien-Registrar, erhält bereits eine notarielle ata in den wichtigsten Anforderungen an die Verarbeitung.

In Artikel 4 heißt es, dass das Protokoll die Beschreibung der Immobilie usucapiendo enthalten sollte. Für den Fall, dass der Notar kann diese Beschreibung in den Protokollen zu machen, ist es angemessen, dass unter den Dokumenten, die präsentiert werden, ist der Plan und beschreibende Denkmal, so dass in DerFle, der Notar kann die Konferenz des Bereichs und andere Eigenschaften der Eigenschaft usucapiendo zu machen, und kann auf die Hilfe eines Profis für die Messung zählen.

Die notarielle ata enthält und alle vom Notar überprüften Tatsachen, um alle Zweifel an der vom Eigentümer ausgeübten Besitzperiode zu beantworten. Einige Informationen sind für die Ausarbeitung der notariellen Ata von grundlegender Bedeutung. Erstens die volle Qualifikation des Antragstellers und des Hilfsanwalts. Detaillierte Informationen über die Sorgfalt in der Eigenschaft durchgeführt, beschreiben die Eigenschaften, bestehende Verbesserungen.

Es ist auch wichtig, die dem Notar vorgelegten Unterlagen zu beschreiben, die zu der Annahme führen, dass der Anmelder im Besitz des Vermögens ist, sowie die Dokumente der gesamten Besitzkette für die Berechnung der Zeit, wo dies angebracht ist. Es sollte Informationen über die Immobilienbescheinigung über die Registrierung der Immobilie oder das negative Zertifikat in der Form enthalten, dass die Immobilie nicht im Immobilienregister eingetragen ist. Es ist auch notwendig, die Zertifikate der Händler zu beschreiben, und die Informationen in der Anlage und beschreibende Denkmal enthalten.

Je nach gewünschtem Benutzertyp ist ein Fair-Titelnachweis erforderlich. Das Protokoll sollte auch die Arten von usucapiéo und den Marktwert der Immobilie enthalten.

3.4 VERARBEITUNG IM IMMOBILIENREGISTER

Der Antragsteller, vertreten durch einen Rechtsanwalt, muss dem Immobilienregister den Antrag zusammen mit allen Belegen, die den Antrag gestellt haben, auf ordnungsgemäße Bearbeitung des gesuchten außergerichtlichen Vertreters und die Einhaltung der rechtlichen Anforderungen einreichen.

3.4.1 REGISTRIERUNGSVORNOTATION UND QUALIFIZIERUNG

Der erste Schritt bei der Bearbeitung des nachteiligen Besitzes bei der Registrierung von Immobilien ist die Registrierung, die darin besteht, den Antrag zusammen mit den gesetzlich vorgesehenen Dokumenten im Registerbuch des Registrierungsdienstes einzureichen.

Zum Zeitpunkt des Protokolls wird keine gründliche Überprüfung der eingereichten Dokumente durchgeführt. Der Registrar kann eine oberflächliche Analyse vornehmen, um zu überprüfen, ob es ein Hindernis für den Antrag gibt, aber es ist nicht in diesem Stadium, dass der Registrar die Registralqualifikation vornehmen wird, um zu überprüfen, ob die Annahmen vorhanden sind. Wenn diese schnelle Analyse gefunden wird einige Voreingenommenheit, kann der Registrar den Anwalt informieren, aber kann nicht behindern, um das Protokoll, dass auch wissen, die Sucht kann der Antrag eingereicht haben.

Nach dem Gesetz 6.015 / 73 muss der Zeitraum zwischen dem Protokoll und der Eintragung in das Grundbuch bis zu 30 Tage betragen. Im Falle der Bearbeitung von außergerichtlichem nachteiligem Besitz gemäß Artikel 216-A Absatz 1 des Gesetzes 6.015 / 73 kann diese Frist jedoch bis zur Annahme oder Ablehnung des Antrags als Prognose für die Bearbeitungszeit von verlängert werden Dieses Institut dauert mehr als dreißig Tage.

Nach dem Protokoll der Datei führt der Registrar das Verfahren aus, das darin besteht, alle Seiten des Prozesses zu analysieren, die Nummerierung zu erstellen und sie zu initialisieren. Dann bestehen Sie die Registralqualifikation, die eine elementare Phase im Verfahren ist. Zu diesem Zeitpunkt wird eine rechtliche Analyse der Anmeldung, überprüfung, ob alle Anforderungen gesetzlich vorgesehen sind, Analyse der vorgelegten Beweise, überprüfung, ob es die Bedingungen nach der Art der usucapio erfüllt.

Artikel 3 der Bestimmung Nr. 65/2017 (BRASIL, 2017) des Nationalrats der Justiz, standardisierte, welche Informationen in den Antrag aufgenommen werden sollte von einem Anwalt oder öffentlichen Verteidiger unterzeichnet werden, siehe:

Kunst. 3o Der Antrag auf außergerichtliche Anerkennung des usucapio wird, wie er sein kann, die Anforderungen des Antrags erfüllen, die durch Artikel 319 der Zivilprozessordnung – ZPO festgelegt sind, sowie angebend:

I – die erforderliche usucapio Modalität und ihre rechtliche oder verfassungsmäßige Grundlage;

II – die Herkunft und die Merkmale des Besitzes, das Vorhandensein von Gebäude, Verbesserung oder jeder Beitritt in der Eigenschaft usucapiendo, in Bezug auf die jeweiligen Zeitpunkte des Auftretens;

III – Name und Familienstand aller Vorbesitzer, deren Besitzzeit zur Verlängerung der Erwerbszeit der Klägerin hinzugerechnet wurde;

IV – die Registrierungs- oder Transkriptionsnummer des Gebiets, in das die Immobilie eingefügt wird, oder die Informationen, die nicht registriert oder transkribiert sind;

V – der Wert, der der Eigenschaft usucapiendo zugewiesen wird.

Auf diese Weise muss der Registrar bei der Registrierung die Registrierung beachten, ob diese Informationen in der Anmeldung vorhanden sind.

Wir haben die Analyse der formalen Anforderungen für die Verarbeitung bestanden, gemäß Artikel 216-A des Gesetzes 6.015/73 (BRASIL, 1973):

Kunst. 216-A.Unbeschadet der gerichtlichen Mittel wird der Antrag auf außergerichtliche Anerkennung von usucapio zugelassen, der unmittelbar vor dem Register der Liegenschaften des Bezirks, in dem sich die Immobilie befindet, usucapiendo bearbeitet wird, auf Antrag der interessierten Partei, vertreten durch Rechtsanwalt, beauftragt mit: (Im Gesetz Nr. 13.105, 2015) (Begriff)

I – notarielle ata, die vom Notar erstellt wurde und den Zeitpunkt des Besitzes des Klägers und seiner Vorgänger bescheinigt, wie der Fall und seine Umstände, unter Anwendung der Bestimmungen des Art. 384 des Gesetzes Nr. 13,105 vom 16. März 2015 (Zivilprozessordnung);  (Wording durch das Gesetz Nr. 13,465, 2017)

II – Pflanzen- und Deskriptionsdenkmal, unterzeichnet von rechtskundigen Fachkunden, mit Nachweis der Technischen Verantwortung im jeweiligen Fachaufsichtsrat und von den Inhabern von Rechten, die bei der Eintragung des Eigentums usucapiendo oder bei der Registrierung der beschränkten Immobilien eingetragen oder eingetragen sind; (Wording durch das Gesetz Nr. 13,465, 2017)

III – negative Bescheinigungen der Vertriebshändler des Bezirks über die Lage der Immobilie und den Wohnsitz des Antragstellers; (Im Gesetz Nr. 13,105, 2015 enthalten)    (Begriff)

IV – fairer Titel oder andere Dokumente, die die Herkunft, Kontinuität, Art und Zeitpunkt des Besitzes belegen, wie die Zahlung von Steuern und Gebühren auf das Eigentum.(Im Gesetz Nr. 13,105, 2015 enthalten)    (Begriff)

§ 1 Der Antrag wird vom Registrar beantragt und verlängert die Frist der Pränotation bis zur Annahme oder Ablehnung des Antrags. (Im Gesetz Nr. 13,105, 2015 enthalten) (Begriff)

§ 2 Enthält die Anlage nicht die Unterschrift eines der Beider, die bei der Registrierung der Immobilie unter Verwendung oder bei der Registrierung der duldenden Immobilien registriert sind, so wird der Eigentümer vom zuständigen Registrar persönlich oder per Post mit Empfangsbestätigung aufgefordert, in fünfzehn Tagen seine ausdrückliche Zustimmung zu geben, das Schweigen als Vereinbarung zu interpretieren.

Nach dieser Registralqualifikation wird der Registrar überprüfen, ob alle Anforderungen vorliegen, und entscheidet, ob das Verfahren fortgesetzt werden soll oder nicht.

Im Falle des Fehlens einer Anforderung wird der Registrar eine Anforderung spezifizieren, in der er festlegt, was zu erfüllen ist, damit der Antragsteller die Verarbeitung bei der Registrierung von Immobilien erreichen kann.

Stimmt der Anmelder den vom Registrar gestellten Anforderungen nicht zu, so kann er das Verfahren der Zweifelserhebung in Anspruch nehmen, wenn der Registrar die eingereichten Unterlagen zusammen mit dem Anforderungsvermerk weiterleitet, so dass der Richter entscheidet, ob das Erfordernis begründet oder unbegründet ist.

3.4.2 VERWALTUNGSBEGRÜNDUNG

Der Registrar ist nicht an die in den Belegen oder auch in der notariellen Ata, die den Besitz oder die notarielle Ata mit Zeugenaussagen bescheinigt, gebunden. Wenn die der Anmeldung beigefügten Unterlagen noch Zweifel haben oder nicht ausreichend und überzeugend sind, kann der Registrar das Verfahren der administrativen Rechtfertigung in Anspruch nehmen, das der Antragsteller andere Beweismittel wie Dokumentation, Bilder, Zeugen und andere vorlegen kann. Sie können auch due Diligence auf die Eigenschaft mit. Betrachten wir diese Bestimmung in Artikel 216 Ab § 15 Des Gesetzes 6.015/73 (BRASIL, 1973):

§ 15. Im Falle des Fehlens oder der Unzulänglichkeit der Dokumente, mit denen Punkt IV des Caputs dieses Artikels behandelt wird, können der Besitz und andere erforderliche Daten in einem Verwaltungsbegründungsverfahren vor dem außergerichtlichen Dienst nachgewiesen werden, das gegebenenfalls den Bestimmungen des Absatzes 5 des Art. 381 und dem in den Künsten vorgesehenen Ritus entspricht. 382 und 383 des Gesetzes Nr. 13.105 vom 16. März 2015 (Zivilprozessordnung). (Im Gesetz Nr. 13.465, 2017 enthalten)

Nachdem gegebenenfalls die erforderlichen Beweise vorgelegt wurden und kein Zweifel besteht und keine Notwendigkeit besteht, wird der Registrar in die nächste Phase des Verfahrens gehen.

3.4.3 BENACHRICHTIGUNGEN

Bei der Registrierungsqualifikation sind die Unterschriften aller Rechteinhaber und die Konfrontation mit Nachbarn der nächste Schritt. Wenn alle Abonnements verfügbar sind, wird das Verfahren weiterhin an öffentliche Stellen weitergegeben. Wenn jedoch eine Unterschrift fehlt, geht der Registrar zur Benachrichtigungsphase über, die dies persönlich oder per Post mit Empfangsbestätigung oder durch die Registrierung von Titeln und Dokumenten tut, die innerhalb von 15 Tagen ab dem Tag, an dem sie mitgeteilt wurde, ihre Zustimmung zum Ausdruck bringen oder anfechten müssen, wenn schweigenine Angelegenheiten in Zustimmung bestehen.

Wir können beobachten, dass der große Fortschritt dieses Instituts in dieser Phase liegt, in der das Gesetz Nr. 13.465 von 2017 § 2º und § 13º von Artikel 216-A des Gesetzes 6.015 / 73 geändert hat, um die Lösung für das große Hindernis in der Wirksamkeit des Instituts für außergerichtliche Usucapio, das die Notwendigkeit der ausdrücklichen Zustimmung war.

Der neue Wortlaut des Artikels sieht vor, dass, wenn sich die Rechteinhaber an einem unsicheren Ort befinden und nicht bekannt sind, die vorgesehene Meldung zweimal in einer Zeitung mit großer Auflage veröffentlicht wird, wobei der Zeitraum von fünfzehn Tagen zwischen jeder Bekanntmachung gezählt und das Schweigen als Vereinbarung interpretiert wird. Wir kommen nun zur Analyse von § 2 und § 13 des Art. 216 Ab des Gesetzes 6.015/73 (BRASIL, 1973):

§ 2 Enthält die Anlage nicht die Unterschrift eines der Beider, die bei der Registrierung der Immobilie unter Verwendung oder bei der Registrierung der duldenden Immobilien registriert sind, so wird der Eigentümer vom zuständigen Registrar persönlich oder per Post mit Empfangsbestätigung aufgefordert, in fünfzehn Tagen seine ausdrückliche Zustimmung zu geben, das Schweigen als Vereinbarung zu interpretieren. (Wording durch das Gesetz Nr. 13,465, 2017)

(…)

§ 13. Für die Zwecke des Artikels § 2 wird dieser Umstand, wenn er nicht benachrichtigt wird oder wenn er sich an einem unsicheren oder nicht bekannten Ort befindet, vom Standesbeamten beglaubigt, der seine Mitteilung durch Mitteilung zweimal in einer lokalen Zeitung mit großer Auflage für jeweils fünfzehn Tage begründen muss, und das Schweigen der Notifizierung als Vereinbarung ausgibt. (Im Gesetz Nr. 13.465, 2017 enthalten)

Nach Beachtung der entsprechenden Mitteilungen und im Falle einer Anfechtung innerhalb der gesetzlich vorgesehenen Frist kann der Registrar den Antragsteller, den Rechtsanwalt und andere interessierte Parteien davon in Kenntnis setzen, im Büro des außergerichtlichen Dienstes zu erscheinen, um an einer Mündlichen verhandlung teilzunehmen, um eine Vereinbarung zwischen den Parteien einzugehen.

Nach einer fruchtbaren Schlichtungsanhörung wird der Registrar zum nächsten Schritt übergehen, der darin besteht, den öffentlichen Einrichtungen, der Union, dem Staat, der Gemeinde oder dem Bundesbezirk Wissenschaft zu geben, falls zutreffend.

Wenn es keine Schlichtung zwischen den Parteien gibt, wird es nicht möglich sein, den Nutzer auf außergerichtliche Weise zu erkennen, dann wird der Registrar eine letzte Mitteilung über die Anfechtung machen, und der Antragsteller kann eine Klage einreichen, die sich an das gemeinsame Verfahren hält.

Wenn es keine Herausforderung gibt, wird der Registrar Wissenschaft an öffentliche Einrichtungen, Union, Staat und Gemeinde oder Bundesbezirk geben, wenn zutreffend für Demonstration in fünfzehn Tagen. Einige argumentieren, dass diese Mitteilung, wissenschaft an öffentliche Einrichtungen zu geben, mit den Mitteilungen der rechteinhaber auf dem Grundstück einhergehen könnte, was zur Geschwindigkeit des Verfahrens beiträgt.

Schließlich muss der Beamte nach der Notifizierung öffentlicher Einrichtungen, und es gibt keine Demonstration, innerhalb von fünfzehn Tagen in einer Zeitung mit großer Auflage, für die Wissenschaft interessierter Dritter, eine Bekanntmachung zur Demonstration veröffentlichen.

3.4.4 REGISTRIERUNG VON USUCAPIO EXTRAJUDICIAL

Wenn es keine Manifestation von interessierten Dritten gibt und die Mitteilungen erfüllt sind und es keine Anfechtung der Dokumentation ist in Übereinstimmung mit den Anforderungen festgelegt, wird der Registrar den Erwerb der Immobilie im Namen des Antragstellers registrieren.

Wenn die Beschreibung der Immobilie mit der Beschreibung auf der Registrierung übereinstimmt, wird keine neue Registrierung geöffnet, die Registrierung wird auf der gleichen Registrierung erfolgen. In dieser Situation gibt es einen Bruch mit dem Vorbesitzer, weil der Erwerb durch usucapio stammt, aber die Registrierung wird nicht geschlossen, in Übereinstimmung mit der Geschichte der Registrierung.

Wenn die Beschreibung der Immobilie nicht mit der der Registrierung übereinstimmt oder wenn die Immobilie noch nicht in der Registrierung von Immobilien registriert ist, wird eine Registrierung eröffnet, um die Registrierung der Eigenschaft usucapiendo durchzuführen.

Für die Eröffnung der Eintragung müssen die wesentlichen Anforderungen für dieses Gesetz entsprechen, die im Gesetz der öffentlichen Aufzeichnungen in Artikel 176, § 1, II (BRASIL, 1973) vorgesehen sind:

§ 1 – Die Buchführung 2 muss den folgenden Regeln entsprechen:

(…)

II – sind Registrierungsanforderungen:

1) die Bestellnummer, die unendlich folgen wird;

2) das Datum;

3) die Identifizierung der Immobilie, die mit Angabe erfolgen wird:(Schreiben durch Gesetz Nr. 10,267, 2001)

a – wenn ländlich, der Eigentumscode, die im CCIR enthaltenen Daten, der Name und seine Eigenschaften, Konfrontationen, Lage und Gebiet; (Im Gesetz Nr. 10,267, 2001 enthalten)

b – wenn städtisch, seine Eigenschaften und Konfrontationen, Lage, Fläche, Terrasse, Zahl und seine Katasterbezeichnung, falls vorhanden. (Im Gesetz Nr. 10,267, 2001 enthalten)

4) Name, Wohnsitz und Staatsangehörigkeit des Eigentümers sowie:

a) im Falle einer Person, des Familienstandes, des Berufsstandes, der Registrierungsnummer im Personenregister des Finanzministeriums oder der allgemeinen Registrierung des Personalausweises oder dessen Fehlen seiner Zugehörigkeit;

b) eine juristische Person, den Sitz und die Eintragungsnummer im Allgemeinen Steuerpflichtigenregister des Finanzministeriums;

5) die Nummer des vorherigen Datensatzes;

Nach all der Verarbeitung endet die Verarbeitung des außergerichtlichen usucapio mit der Eintragung in Buch 02 der Eintragung von Immobilien und hat den Charakter des Erwerbs, der von der Immobilie ausgeht.

3.5 BEITRÄGE

Die Zivilprozessordnung brachte dem Rechtssystem die usucapio auf außergerichtliche Weise vor. Die Tendenz besteht darin, die Zahl solcher Klagen vor Gericht zu verringern und die Justiz bei der Bearbeitung von Fällen zusammenzuarbeiten, die wirklich strittig sind und gerichtlichen Schutz benötigen. Die außergerichtliche Verarbeitung ist eine Option des Antragstellers, der zwischen außergerichtlichen und gerichtlichen Mitteln wählen kann.

Mit dieser Möglichkeit profitiert die Bevölkerung von der Geschwindigkeit, weil das Verfahren dynamischer geworden ist. Es ist möglich, dass ein Verfahren in einem Dreimonatsbereich abgeschlossen wird. In dieser Hinsicht besteht kein Zweifel daran, dass dieses Verfahren das Rechtssystem sehr positiv ins Leben geprüft hat.

Diese Prognose brachte auch Fortschritte bei der Vorhersage aller Arten von Usucapio, die vom Immobilien-Registrar verarbeitet werden sollen, was dieses Institut zu einer Verallgemeinerung für jeden Bewerber macht, der die Anforderungen jeder Art von Usucapio erfüllt.

ENDGÜLTIGE ÜBERLEGUNGEN

Unter den Vorschlägen, die durch die neue Zivilprozessordnung eingebracht wurden, befasste sich dieser Artikel mit Schwerpunkt auf das Institut für außergerichtliche Usucapio, um die Forderungen zu entjudizieren. Das außergerichtliche Verfahren, seine Phasen und die gesetzlich festgelegten Anforderungen, die die Befugnis zur Vereinfachung der Verfahren haben, wurden ausgenutzt, um mehr Geschwindigkeit bei der Gewährung des gerichtlichen Rechtsschutzes zu erreichen.

Es wurde festgestellt, dass die Notar- und Registrierungsdienste einen großen Beitrag zu dem Prozess der Dejudikative leisten können, wodurch die effektiven Rechte maximiert werden. Es wurde der Schluss gezogen, dass das außergerichtliche Verfahren von usucapio in elementarer Weise zur Gewährleistung der Grundrechte, zur Würde der menschlichen Person, insbesondere des Eigentumsrechts, das auch eine soziale Funktion ist, zum Nutzen der Kollektivität gemäß Artikel 5, Punkt XXII des Magma-Schreibens, beiträgt.

Von der doktrinären und legislativen Forschung aus konnte man die Bedeutung des usucapio Instituts im Laufe der Jahre beobachten, und dass sich die Sehnsseits der Gesellschaft entwickeln und sich an die Erfüllung ihrer Funktion anpassen.

Aus der Studie wurde analysiert, dass die neue Zivilprozessordnung harmlos war, die Vorhersage von usucapio durch außergerichtliche Mittel brachte, aber der ursprüngliche Wortlaut von Artikel 1.071 stellte immer noch ein Hindernis für die Wirksamkeit des Instituts dar, als es vorhersagte, dass das Schweigen des tabellarischen Eigentümers, in Uneinigkeit des Verfahrens importiert.

Dieses Problem wurde jedoch durch das Inkrafttreten des Gesetzes 13.465 vom 11. Juli 2017 gelöst, das eine Benachrichtigung per Vorankündigung in Fällen vorsieht, in denen keine Manifestation vorliegt. Schließlich wurde analysiert, dass das Institut die Funktion erfüllt, für die es geschaffen wurde.

Es wurde festgestellt, dass ein weiterer Fortschritt in Bezug auf die Regulierung dieses neuen Instituts, war die Veröffentlichung der Bestimmung Nr. 65 vom 14/12/2017 durch den Nationalen Justizrat, der das Verfahren bundesweit geregelt, die Festlegung von Richtlinien für das Verfahren der außergerichtlichen usucapio in Notardienstleistungen und Registrierung von Immobilien, schließlich, Standardisierung des Verfahrens und befriedende Verständigungen im ganzen Land.

Das Institut für außergerichtliche Usucapio ist noch sehr neu im Rechtssystem, aber die Beweise deuten darauf hin, dass dieses Institut Effektivität gebracht hat und sein Ziel erfüllt.

VERWEISE

BARRUFINI, José  Carlos  Tosetti.  Usucapião Constitucional Urbano e Rural: função social da propriedade. São Paulo: Atlas, 1998.

BRANDELLI, Leonardo. Teoria geral do direito notarial. 2ª ed. São Paulo. Saraiva, 2007, p.04.

BRANDELLI, Leonardo. Usucapião Administrativa– De acordo com o Novo Código de Processo Civil. São Paulo: Saraiva, 2016.

BRASIL. Constituição da República Federativa do Brasil de 1988. Disponível em: http://www.planalto.gov.br/ccivil_03/constituicao/constituicaocompilado.htm Acesso em: 16 de Setembro de 2020

___________________. Lei nº 6.015, de 31 de dezembro de 1973. Dispõe sobre os registros públicos, e dá outras providências. Disponível em: http://www.planalto.gov.br/ccivil_03/leis/l6015compilada.htm. Acesso em 20 de Setembro 2020

___________________. Lei nº 9.514, de 20 de novembro de 1997. Dispõe sobre o Sistema de Financiamento Imobiliário, institui a alienação fiduciária de coisa imóvel e dá outras providências. Disponível em:  http://www.planalto.gov.br/Ccivil_03/leis/L9514.htm.  Acesso em:  20 de Setembro 2020.

___________________. Lei nº 11.441, de 4 de janeiro de 2007. Altera dispositivos da Lei no 5.869, de 11 de janeiro de 1973 – Código de Processo Civil, possibilitando a realização de inventário, partilha, separação consensual e divórcio consensual por via administrativa. Disponível em:  http://www.planalto.gov.br/ccivil_03/_ato2007-2010/2007/lei/l11441.htm.  Acesso em:  20 de Setembro 2020.

____________________. Lei nº 10.931, de 02 de agosto de 2004. Disponível em:  http://www.planalto.gov.br/ccivil_03/_ato2004-2006/2004/lei/l10.931.htm.  Acesso em:  20 de Setembro 2020.

____________________. Lei nº 10.406, de 10 de Janeiro de 2.002. Institui o Código Civil. Disponível em: http://www.planalto.gov.br/ccivil_03/leis/2002/l10406.htm. Acesso em 16 de Setembro de 2020.

________________________. LEI Nº 13.465, DE 11 DE JULHO DE 2017. Dispõe sobre a regularização fundiária rural e urbana, sobre a liquidação de créditos concedidos aos assentados da reforma agrária e sobre a regularização fundiária no âmbito da Amazônia Legal, e outros assuntos. Disponível em: http://www.planalto.gov.br/ccivil_03/_ato2015-2018/2017/lei/L13465.htm. Acesso em 18 de Setembro de 2020.

____________________. Lei nº 13.105, de 16 de Março de 2015. Código de processo civil.  Disponível em: http://www.planalto.gov.br/ccivil_03/_ato2015-2018/2015/lei/l13105.htm acesso em 20/09/2020.

_________________________. Conselho nacional de justiça. Provimento Nº 65 de 14/12/2017. Estabelece diretrizes para o procedimento da usucapião extrajudicial nos serviços notariais e de registro de imóveis. Disponível em: https://atos.cnj.jus.br/atos/detalhar/2527. Acesso em 20/09/2020.

CANOTILHO, J.J. Gomes. Direito constitucional e teoria da constituição. Coimbra: Almedina, 2003.

C775j, Justiça em números 2016: ano-base 2015/Conselho Nacional de Justiça – Brasília: CNJ, 2016. Anual. Poder Judiciário – estatística – Brasil. II Administração pública – estatística- Brasil. P. 42.Disponível em: http://www.cnj.jus.br/files/conteudo/arquivo/2016/10/b8f46be3dbbff344931a933579915488.pdf . Acesso em 20/03/2018.

FARIAS, Cristiano Chaves de; ROSENVALD, Nelson. Direitos Reais. 5. ed. Rio de Janeiro: Lumen, Juris, 2008.

FARIAS; ROSENVALD, Cristiano Chaves de; ROSENVALD, Nelson. Curso de direito civil: Reais. 8 ed. Salvador: JusPodivm, 2012.

GOMES, Orlando. Direitos Reais. 21. ed. Rio de Janeiro: Forense, 2012.

MARINONI, Luiz Guilher­me. Garantia da tempestividade da tutela jurisdicional e duplo grau de jurisdição. In: CRUZ E TUCCI, José Rogério. Garantias Constitucionais do processo civil. São Paulo: RT, 1999.

MORAES, Alexandre de. Direitos Humanos Fundamentais. Teoria Geral. Comentários aos arts. 1º à 5º da Constituição da República Federativa do Brasil. Doutrina e Jurisprudência. 2. ed. São Paulo: Atlas S.A., 1998.

OLIVEIRA, Daniela Olímpio de. Desjudicialização, acesso à justiça e teoria geral do processo. Curitiba: Juruá, 2014.

PAIVA, João Pedro Lamana. Novo CPC introduz a Usucapião Extrajudicial no país. Instituto de Registro  Imobiliário  do  Brasil.  Disponível em: <http://irib.org.br/arquivos/biblioteca/Versa771o_correta_Artigo_Lamana_Paiva_Usucapiao.pdf>. Acesso em: 25 Março 2018.

RIZZARDO, Arnaldo. Direito das Coisas. 6. ed. Rio de Janeiro: Forense, 2013.

VIANNA,  Hélio.  História  do  Brasil:  Monarquia  e  República  (Edição  comemorativa do Sesquicentenário da Independência). São Paulo: Edições Melhoramentos, 1972. v. III.

[1] Facharzt für Notariats- und Registralrecht mit Ausbildung für Lehramt im Höheren Lehramt am Dano-Kolleg; Studium der Verwaltung UNIC – Cuiabé College. Studium der Rechtswissenschaften (Uninassau- Caruaru/PE); Spezialisiert auf Immobilienrecht und -wirtschaft vom Dano-College.

Eingereicht: August 2020.

Genehmigt: Oktober 2020.

DEIXE UMA RESPOSTA

Please enter your comment!
Please enter your name here