Romeo und Julia in Cordel: Beiträge zur Alphabetisierung

0
320
DOI: ESTE ARTIGO AINDA NÃO POSSUI DOI [ SOLICITAR AGORA! ]
Romeo und Julia in Cordel: Beiträge zur Alphabetisierung
5 (100%) 1 vote[s]
ARTIGO EM PDF

ROCHA, Artur Batista de Oliveira [1]

ROCHA, Artur Batista de Oliveira. Romeo und Julia in Cordel: Beiträge zur Alphabetisierung. Magazin multidisziplinären wissenschaftlich Knowledge Center. Ausgabe 8. 02 Jahr, Vol. 05. pp 144-157, November 2017. ISSN:2448-0959

ZUSAMMENFASSUNG

Die Studie der portugiesischen Sprache sucht zeitgenössische theoretische und methodische Diskussionen über Lehr- und Lernprozess der Muttersprache unter Text und Textgattungen als Lehr- und Lernobjekte zu adressieren. Die spielerische ist ein menschliches Bedürfnis, die das Kind Interaktion mit der Umgebung bietet dem Sie leben, werden als Ausdrucksmittel und Lernen betrachtet. Die Ziele waren die mündlichen und schriftlichen Äußerungen der Schüler zu verbessern. Studenten verwalten die Schwierigkeiten bei der schriftlichen und mündlichen Äußerungen zu überwinden, wenn die gewählten Aktivitäten für sich bedeutet haben muss, so wird die Aussage klarer verstanden werden, wenn es um die Familie oder so von Ihren alltäglichen Situationen kommt.

Stichwort: Verspieltheit, Text Genre, Cordel Literatur.

1. EINFÜHRUNG

Ein traditionelles Klassenzimmer, wo der Lehrer ist die Quelle des Wissens und Studenten nur Schiffe ohne Faktoren wie gefüllt werden: die „Überraschung“, die Schüler, um zu überraschen ihre Aufmerksamkeit zu erhöhen und ihre Beteiligung fördern die Entdeckung der Problemlösung oder mathematische Sätze. Ein weiterer Faktor, der nicht vorhanden ist, zuverlässig ist, sollte es das Selbstvertrauen der Schüler zu fördern, die Konzepte zu meistern, Fähigkeiten, Ressourcen, Strategien Erfolg im Lernprozesse zu erreichen (BORIN, 2007).

Laut Oliveira (1996) auf der Grundlage der sociointeracionismo Semenovitch Lev Vygotsky Theorie ist ein Prozess des Lehrens und Lernens, die eine historische und soziale Dimension des Bildungsprozesses legt. Es ist im sozialen Umfeld zu dem es gehört und den Austausch mit symbolischen auch mit anderen, dass das Individuum lernt und baut Vorstellungen über sich selbst und der Welt, mit denen sie interagiert. In dieser Konzeption werden die pädagogischen Praktiken durch die Beziehung zwischen den verschiedenen Akteuren gemessen (Lehrer-Schüler, Schüler-Schüler und andere), da das Lernen über die verschiedenen Möglichkeiten, in denen konzentriert sich das Subjekt erfährt, wie es mit seiner kulturellen und sozialen Umfeld interagiert und wie aneignet die Kulturgüter in ihm erzeugt. Für diesen Ansatz im schulischen Kontext materialisieren, Landschaft verantwortlich für didaktische Umsetzung gibt es muß die Lehrer-Rollen (Mediator), den Student (Konstruktor des Wissens), Aktivitäten (Rallyes), Fehler (Verweis auf die Lehrer definieren die Größe der pädagogischen Praxis) und Auswertung (Bereitstellung von Informationen den Bildungsprozess) des Lehr- und Lernprozess zu verbessern.

Mit der Veröffentlichung der National Curriculum-Leitlinien (1998) für den Primarbereich und den Beitrag des Wissens, die für die Produktion von Wissen in der Schule, die aus Universitäten und Zentren

Forschung, Muttersprache Ausbildung hat sich auf die Untersuchung von Genres basiert. Die Annahme des Textes als Basiseinheit und Genre als Lehr- und Lernobjekte aus einer relevanten und bedeutenden Forschungstätigkeit entwickelt, um eine große Vielfalt von Genres aus heterogenen Texten als Beispiele und Referenzquelle von bestimmtem Genre zu beschreiben (Kleiman , 2005).

Die Studie der portugiesischen Sprache sucht zeitgenössische theoretische und methodische Diskussionen über Lehr- und Lernprozess der Muttersprache unter Text und Textgattungen als Lehr- und Lernobjekte zu adressieren. Arbeiten mit Textgattungen setzt die Analyse des Textes und Sprache, von dem er das Produkt, sowie eine Beschreibung der Sprache. Er soll auch in ihrem Alltag auf viele verschiedene Weisen „(Marcuschi, 2008)“ die Sprache des Deals zu „soziokulturelle Belange bei der Verwendung der Sprache, reagieren“.

Diese Annahmen erfordern, die Lehre der Achtung der Vielfalt und das Streben nach Wissen, das durch den Text der Studie, neue kognitiver und kommunikativer Formen, die die Bedürfnisse der Interaktion erzeugen kann. Die Entwicklung der Sprachkompetenz der Schüler nicht auf der Einzigartigkeit des technischen Gebiets des Sprachgebrauchs gegründet, durch den Standard legitimiert, vor allem aber in der performativen Kompetenz, das heißt, um die Sprache in subjektiven oder objektiven Situationen verwenden zu lernen, die Grade Abstand erfordern und Reflexion über den Kontext und den Status des Gesprächspartners (Brait und ROJO 2002, S. 185).

Die Sprache ist daher eine menschliche, soziale und historische Aktivität. Menschliche Interaktionen, die von verschiedenen Sprachen (verbal und nonverbal) manifestieren, eine enge Beziehung mit der Zunge zu halten. Im Gegenzug „die Verwendung von Sprache macht in Form von Aussagen (mündlich und schriftlich), Beton und einzigartig, ausgehend von den Mitgliedern ein oder anderen Bereich menschlicher Aktivität auf“ (Bachtin, 1997, S.158). Die Aussagen sind Produkte der verbalen Interaktion, immer das Vorhandensein eines enunciator unter der Annahme (die Sprechen, Schreiben) und einen Empfänger (wer hört, Lesen). Sie sind immer historisch gelegen, das heißt, statt an einem bestimmten Ort und zu einer bestimmten Zeit und sind daher einzigartig und einzigartig. „Diese Aussagen, obwohl einzelne, sind im ständigen Dialog mit den bestehenden Anweisungen, was zu diesem dialogischen Prozess die unzähligen diskursiven Genres (brockart 1999, S. 69).“ Die Ziele waren die mündlichen und schriftlichen Äußerungen der Schüler zu verbessern.

2. LUDIC BILDUNG

Die spielerische ist ein menschliches Bedürfnis, die das Kind Interaktion mit der Umgebung bietet dem Sie leben, werden als Ausdrucksmittel und Lernen betrachtet. Die Freizeitaktivitäten ermöglichen den Einbau von Werten, die kulturelle Entwicklung, Assimilation neuer Erkenntnisse, die Entwicklung sozialer Fähigkeiten und Kreativität. So findet das Kind das Gleichgewicht zwischen dem Realen und dem Imaginären und haben die Möglichkeit, in einer angenehmen Art und Weise (PINTO und TAVARES, 2010) zu entwickeln.

Als Kishimoto (1994), ist die Verspieltheit ein Werkzeug für die Entwicklung von Sprache und Bildern als Ausdrucksmittel der spontanen oder natürlicher Eigenschaften des Kindes, ein Moment, das Kind, die durch sie ihre psychologische Natur und ihre Neigungen zum Ausdruck zu beobachten. Zeit, diese wichtige Werte, Sozialisation und Internalisierung deutlich Konzepte zu lernen. Die spielerische im Unterricht geschieht mit der Gruppe oder individuell eine Überarbeitung des Raumes Erfahrungswissen und gemacht zu sein. So wird das Kind des Protagonist seiner Sozialgeschichte, der Gegenstand der Konstruktion ihrer Identität, eine soziale Selbstbehauptung zu suchen, und in ihren Handlungen und Haltungen fort, die es ermöglicht, aufwacht zu lernen.

Spielaktivitäten sicherzustellen, sinnvolles Lernen für Kinder mit Lernschwierigkeiten, sowie Freude, Sozialisation, Respekt, Individualität. Für das Kind wird in Ihrem eigenen Tempo zu lernen sein, die Hypothese zu schaffen, den Abschluss und seine Regeln zu entwerfen. Schlagen und fehlt aus ihren Fehlern und Rückkehr wieder zu treffen. So wird sie Lernen von Bedeutung sein und wird eine Lernerfahrung tragen, die nie vergessen werden (PINTO; TAVARES, 2010).

3. GENDER TEXTLICHE

Arbeiten mit Textgattungen sind relativ stabile Formen von Aussagen, die in der Welt (Bachtin, 1997; BRONCKART, 1999) Kommunikation und Handeln ermöglichen, ermöglicht die Erklärung für Studenten, die im Alltag, die verbalen Interaktionen auftreten durch Aussagen, die Berücksichtigung bestimmte Ausgabebeschränkungen, kompositorische Struktur und Stil gemacht nehmen, die in jedem Genre. Die Umsetzung dieses Konzepts in die Klassenzimmer ist ein sehr wichtiger Schritt, weil sie über das Konzept des Lehrens und Lernens, die Sprache nur als Kommunikationsmittel konzipiert geht: geht davon aus, dass die Sprache eine diskursive Aktivität ist, befindet sich historisch , Prozess der Interaktion zwischen den Individuen in einem gegebenen Kontext (Bakhtin, 1997).

Nach Abreu-Tardelli (2003), lehrt ein Genre zu lehren, zu kommunizieren, nicht nur, sondern auch und vor allem Form unterliegen Agenten in der Welt und in der Welt, die es verwandeln und die auch durch sie transformiert werden.

Die Genres sind so vielfältig wie die Bereiche des gesellschaftlichen Lebens oder

institutionelle (rechtliche, religiöse, politische, journalistische, Werbung, Literatur …), in der sie den Praktiken geben, die die Reden (Marcuschi, 2008) organisieren.

Die Nutzung von Genre als Gegenstand der Studie ist von entscheidenden Bedeutung, um die Arbeit mit dem Lesen zu betrachten, als interaktiver und komplexer Prozess der Konstruktion von Bedeutung gesehen Autor-Text-Leser beteiligt ist. Realisiert wird dies nicht nur auf der Grundlage der sprachlichen Elemente des Textes der Oberfläche, seine Form der Organisation, sondern auch mit der Mobilisierung einer Reihe von Wissen, die Erfahrung und das Wissen, dass der Leser sein Wissen über die Welt (KOCH und ELIAS bringt 2007 ).

In der Lehre der Muttersprache, ist das Lesen nicht ein Mittel, um Wissen, sondern ein Inhalt unterrichtet werden, dass eine systematische Arbeit und geplant wie andere Inhalte erfordert, Elemente unter Berücksichtigung, dass die Entwicklung ihrer Leseverständnis erleichtern und die Förderung der Bildung Probanden, die unabhängig voneinander lesen progressiv. Daher ist es wichtig, den Zugriff auf die Vielfalt der Genres, um sicherzustellen, (Marcuschi, 2008). In diesem Zusammenhang spielt der Lehrer eine Schlüsselrolle in der Repertoire-Spieler der Studenten erweitert und bietet Texte, zu denen sie den Zugang nicht durch andere Mittel hätte. Um die Unterrichtszeit und für das Lesen zu optimieren nicht zu einer Verfahrens Dimension verbannt werden, Festlegung Lese Routinen zur Definition einer Zeit von grundlegender Bedeutung ist für mit Genres in der Entwicklung der Klasse das Lesen zuvor vom Lehrer gewählt (Kleiman, 2005).

In dieser Praxis werden die Lesestrategien soll das Verständnis von Arbeit und Interpretation von Texten unterstützen, so dass es noch mehr von Bedeutung ist. Daher sollte als Lernwerkzeug, Zugang zu Informationen und Genuss bewertet, wie von Autoren wie Solé (1998) und Koch und Elias (2007), das Lesen gezeigt.

4. Chap-Book

Nach Luyten (2007) durch die Linie der Literatur ist eine Kunst als Poesie, Erzählung gedruckt und in Broschüren verkauft. Er kam in Brasilien im achtzehnten Jahrhundert von den Portugiesen, mit starken Zirkulation vor allem im Nordosten Brasiliens der Zeichenfolge Zuchtviehstall.

Als Abreu (1999) in der Zeichenfolge Literatur ist nordöstliches Leben die Inspiration für die Herstellung von Broschüren. Im Gegensatz zu anderen literarischen Produkten wird die Linie auf der Straße verkauft, Freihandel, unter anderen Waren oder von Schnur Draht hängen, wo genau kam es aus dem Leitungsnamen, dh Literatur, die in der Kette hängt zu sein den Verbrauchern angeboten. Nach Cavignac, (2006) die wichtigsten Autoren der Broschüre Literatur sind:

  • Apollonius Alves dos Santos: Broschüre Autor „Maria Cara de Pau und Prinz Gregorian“, im Jahre 1949 veröffentlicht wurde, war ein Maurer und beteiligte sich an den Bau von Brasilia vor seiner Dichtung lebt. Geboren in Guarabira (PB), er schrieb über 120 Broschüren, darunter die berühmte "Carioca mit Pau-de-Arara sprechen".
  • Blind Aderaldo: Der beliebte Dichter, geboren in Crato, Ceará, war inspiradíssimo für das Leben in dem nordöstlichen Hinterland. Durch den Verlust der Anblick bei einem Unfall, sie entdeckte, dass sie ein Talent für Reim hatte, wurde Sänger in der Region bekannt und durch ein Denkmal in seiner Ehre gewonnen, in Quixadá, Stadt Ceará.
  • Firmino Teixeira do Amaral: Gefeiert Dichter piauense, Amaral einer der wichtigsten Autoren der Guajarina Verlag und einer der Schöpfer einer besonderen Art von String-Literatur war, die Zungenbrecher. Authored "Peleja von Blind Aderaldo Ze Pretinho die Tucum" Brief, der später von Nara Leão und John Tal aufgenommen wurde.
  • João Martins de Athayde: Es war der Hauptredakteur der brasilianischen Literatur String. Geboren im Jahr 1880 in Onion Wasserfall, Paraíba, Athayde wurde Handlungsreisende und Vater von 25 Kindern. In Recife, hat er einen Pflegeplatz und kaufte dann das Projekt, das sein Verleger sein sollte. Später begann er seine eigenen Werke, wie zu schreiben „Serrador und Ram.“

5. WILLIAM SHAKESPEARE

Laut Ant (2016) William Shakespeare wurde in Stratfor-upon-Avon (England) geboren, am 23. April 1554 starb er am selben Tag im Jahr 1616, im Alter von 52. Im Jahr 2016 hat zu seinem Tod 400 Jahre abgeschlossen.

Shakespeare war der Autor von 38 mal gespielt (unter Geschichte, Komödien und Tragödien), wie Hamlet, Romeo und Julia, Othello, Macbeth, ein Sommernachtstraum, Richard III, König Lear, Der Widerspenstigen Zähmung, Der Sturm, unter anderem. Hinter den Kulissen, schrieb er 154 Sonette und eine Vielzahl von anderen Gedichten. Obwohl diese Geschichten vor Jahrhunderten geschrieben wurden, sind sie nach wie vor aktuell und Fragen bringen, der Teil der Realität bis heute (ANT, 2016) sind.

Eines der meistgespielten Werke von Shakespeares Romeo und Julia, die Tragödie, die zwischen 1591 und 1595, ist nicht nur wichtig für zwischen zwei jungen Menschen in Renaissance Verona auf die verbotenen Liebe konzentrieren, sondern auch die Heuchelei und die gesellschaftlichen Konventionen, Interessen aussetzen wirtschaftliche und Durst nach Macht, Elemente, die unweigerlich Intoleranz erzeugen und das edle Gefühl, das aus dem Herzen von Romeo und Julia (Wataghin, 1996) Federn verurteilen. Liebhaber wissen, in einer Partei, die von dem Anführer des Capulets, den Vater der jungen Gastgeber. Romeo, natürlich, war nicht eingeladen, aber der Glaube an der Liebe mit Rosaline, eines des Mädchens auf der Veranstaltung, unter einer klugen Verkleidung versteckt und zur Feier gehen. Sobald er jedoch über Juliet kommt, verschwindet das Bild von einem anderen Mädchen aus seinem Herzen, und nun gibt es nur Platz für den unbekannten jungen Mann. Bald nachdem die beiden entdecken gehören sie zu den Familien, die einander hassen.

Shakespeares Spiel hatte zahlreiche Baugruppen und Versionen im Laufe der Zeit. Die Geschichte wurde auch auf die Bildschirm Kinos übertragen. Die beiden bekanntesten sind die Versionen von Franco Zeffirelli, 1968, mit Leonard Whiting und Olivia Hussey; und Baz Luhrmann, 1996, gespielt von Leonardo DiCaprio und Claire Danes, die in der Welt geschehen heute (ANT, 2016).

6. ENTWICKLUNG

Die Studie wurde von Oktober bis Dezember 2016 für den portugiesischen Sprachkurs an einer 4.en Klassenstufe I in einer Grundbildung Schule in der Gemeinde Kosmopolis durchgeführt.

Die Methodik für den Unterricht Sequenz verwendet wurde, basierend auf

Dol und Schnewly (2004) mit den nachfolgend beschriebenen Schritten:

1) Cordell Literatur: Von einer dialogischen Ausstellung wurde String Literatur und Eigenschaften dieser Klasse, die als Werkzeugkette präsentiert wird eine Animation des Banditen gesungen angezeigt (https://www.youtube.com/watch?v = & PXa3eYOh96I t = 103s). Dann wurde ein Gespräch Rad geführt, um das Wissen von den Schülern erworben, um zu überprüfen und auch alle Zweifel zu lösen.

In der zweiten Klasse führten die Studenten einen Text, in dem die Produktion ein Gedicht in einer Zeile zu schreiben war, eine Geschichte ihrer Wahl zu erzählen. Doch in der dritten Periode die Lieferung der korrigierten Aktivität wurde durchgeführt und die Studenten aus der das Neuschreiben von Poesie und beobachten discuntindo Fehler bei der Korrektur beobachtet.

2) Romeo und Julia (William Shakespeare Arbeit): Von einem argumentativen dialog über Schriftsteller William Shakespeare und seine Hauptwerke. Dann führten die Studenten eine Umfrage im Doppel im Computerlabor an der Arbeit Romeo und Julia und stellte fest, die Daten, die die meiste Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

In der zweiten Klasse zu Klasse präsentiert jedes Team die Forschungsdaten, die zur Kenntnis genommen und erklärt, die Fakten, die Aufmerksamkeit in der Arbeit gezogen haben.

3) Die Herstellung der Linie der Bücher: Nachdem die Schüler erwerben Kenntnisse über: string Literatur (Schritt 1) ​​und die Arbeit Romeo und Julia (Schritt 2). Die Schüler arbeiteten paarweise die Linie der Bücher in drei Klassen zu erstellen, in dem sie eine Geschichte zu Romeo und Julia mit Illustrationen gewählt haben, als die Linie der Buchstudenten M. G. und M (1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 und 8). In der vierten Periode wurden die Bücher korrigiert und an die Studenten die notwendigen Anpassungen durchführen.

1 - Deckel
1 – Deckel
Abbildung 2 - Seite 1
Abbildung 2 – Seite 1
Abbildung 3 - Seite 2
Abbildung 3 – Seite 2
Abbildung 4 - Seite 3
Abbildung 4 – Seite 3
Abbildung 5 - Seite 4
Abbildung 5 – Seite 4
Abbildung 6 - Seite 5
Abbildung 6 – Seite 5
Abbildung 7 - Seite 6
Abbildung 7 – Seite 6
Abbildung 8 - Seite 7
Abbildung 8 – Seite 7

7. ERGEBNISSE UND DISKUSSION

Diese Aktivität vorgeschlagene Praxis wurde beobachtet, dass die Schüler in der Lage waren, es leichter zu machen und somit hat die mentale Blockade überwinden, während herkömmliche Textproduktion Übungen der Durchführung erfolgt wie von Marcelino belegt (2002). Um jedoch zu Mello et al. (2014) die Verwendung von Freizeitaktivitäten ist ein großes pädagogisches Instrument für junge Erwachsene und Kinder, weil es von Vorteil und Fantasie beweist, durch die Wissenschaft der psychischen und Verhaltensphänomene in einigen Tests verwendet werden.

In der Textausgabe angewandt diagnostische Auswertung wurde die Klasse beobachtet, dass die Schüler der meisten Schwierigkeiten überwunden haben, die mentale Blockade, paragraphing, Rechtschreibung, Zusammenhalt und Kohärenz. Nach Nunes (2004) Anwendungen Spielaktivitäten Lernen durch, das tatsächlich nützlich für die Schüler sind, ist es interessant, nicht weil er muss auch in der Disziplin tun, sondern weil das Interesse war geweckt. Allerdings muss man, dass das Thema der Faktoren und Umweltfaktoren verstehen, nicht separat agieren, da es in der Umgebung ist, wo das Kind mehr Gründe lebt Schwierigkeiten zu regeln, die auf dem ersten Blick scheint das Thema zu besitzen, und es ist auch Gegenstand mehr Eigenschaften, die besänftigen, den Einfluss dieser oder jener Umstand ihrer Mitte. Wenn also körperliche, neurologische, kognitive oder affektive Bedingungen Lernen behindern, können wir nicht vergessen, dass sie auch von der Umgebung des Kindes verursacht oder verstärkt werden. Und das Medium umfasst nicht nur die Familie, sondern auch die Schule, Gemeinde, Zoll, kulturelle Funktionen, die Sie zur Verfügung stellen, oder nicht, denken und handeln für sich selbst, zu experimentieren, zu riskieren, Fehler zu machen, zu korrigieren, gehen Sie zurück zu irren ohne Furcht und ohne Schuld (TEZANI, 2004).

Es wurde auch beobachtete eine deutliche Verbesserung in der Fähigkeit des mündlichen Ausdrucks von Studenten. Für Bachtin (1997) bezieht sich die Bedeutung des Wortes auf die effektive Realität in den realen Bedingungen der verbalen Kommunikation. Es ist aus diesem Grunde, dass nicht nur die Bedeutung als Wort der Sprache verstehen, sondern auch gegenüber einer aktive ansprechende Haltung (Sympathie, Zustimmung, Widerspruch, Anregung zum Handeln) erlassen. Die expressive Intonation gehört nicht zu dem Wort, sondern auf die Aussage.

abschließende Gedanken

Die meisten Schüler wussten nicht, die Zeichenfolge Literatur und diese Aktivitäten hatten sie einen bedeutenden kulturellen Gewinn. Für Marine und Pinheiro (2012, S. 3): „Es ist wichtig, dass die Linie der Literatur als kulturelle Produktion von hohem Wert wahrgenommen wird und muss bekannt sein, erhielt und zunehmend integrierte Lebenserfahrung.“

Diese Aktivität wurde eine stärkere Interaktion zwischen den Schülern beobachtet und mit dem Lehrer. Nach Rock-et al. (2016) die Schule und die Lehrer sind auch wichtige Vermittler, weil sie zwischen dem Kind und der weiteren sozialen Welt dazwischenstellen und ist verantwortlich für den Unterricht sie Inhalte, indem sie lernen, ihre Intelligenz und Zuneigung zu entwickeln. Die Schule arbeitet mit neuen Materialien und Objekte zu denken, die Vorteile der Einnahme (etwas mehr und etwas weniger) die Erfahrungen des Kindes gebracht. Wie die Familie wählt die Schule, was hält es für wichtig zu lernen, Filter, macht einen Schnitt und „nehmen die Zügel“ des Lernprozesses ihrer Schüler. Unabhängig von der verwendeten Methodik, eines ist sicher: Die Schule Intervention ist, dessen Hauptziel es ist, die Lerninhalte als wichtig für das zukünftige Leben des Kindes in der sozialen Welt gewählt, dass sie gehört.

Mit der Anwendung dieser Maßnahme wurde eine deutliche Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit, Urteilsvermögen und logisches Denken erkannt. Nach Vygotsky (1989) den spielerischen Einflüssen der Entwicklung des Schülers, Lehr ihn, wie man richtig in einer gegebenen Situation zu handeln und Ihr Urteil zu stimulieren. Doch für Jesus (2007, S. 10), „sollte der Lehrer die Schüler, die Schaffung Konflikte und Widersprüche durch Fragen oder Probleme oder Geschichten fördern, die sie ermutigen, zu denken.“ Die Aktivitäten gewählt müssen für sie gemeint haben, so wird die Aussage klarer verstanden werden, wenn es um die Familie oder so von Ihrer alltäglichen Situationen kommt.

LITERATUR

ABREU, M. Geschichten aus Bindfäden und Broschüren. Campinas: Letters Markt ALB 1999.

ABREU-Tardelli, L. S. Herstellung von didaktischen Sequenzen: Lehren und Lernen von Genre in englischer Sprache. Schulungsmaterial der englischen Sprache: die Entwicklung und Evaluation in der Zweiten Internationalen Kongress Alle Briefe: Sprachen, die Mackenzie Presbyterian University, vom 6. bis 9. Oktober 2003.

Bachtin, M. Die Sprach Genres. In Ästhetik verbal Schöpfung. Sao Paulo: Martins Fontes, 1997.

BORIN, J. Spiele und Problemlösung: eine Strategie für Mathematikunterricht. 6.ed. Sao Paulo: IME-USP 2007.

Brait, B. ROJO, R. Genres: wiles Text und Sprache. Sprachen und Codes Collection. Sao Paulo: Associated Schools 2002.

BRASILIEN. nationalen Lehrplanrichtlinien: Portugiesisch. Brasília: MEC 1998.

BRONCKART, J. Aktivität Sprache, Texte und Reden: ein sociodiscursivo Interaktionismus. Sao Paulo: Educ 1999.

CAVIGNAC, J. Die String Literatur im Nordosten von Brasilien: Geschichte des mündlichen Bericht geschrieben. Weihnachten: Herausgeber von UFRN 2006.

DOLZ, J:. Schneuwly B. Genera und Progression schriftlicher und mündlicher Ausdruck. Elemente zur Reflexion über eine Schweizere Erfahrung (Französisch). In: "Genre Oral und in der Schule geschrieben." Campinas: Briefmarkt; 2004.

ANT, M. Shakespeare, Prosa und Poesie. Nordost-Magazin, Ausgabe September, S. 58, 2016.

Kleiman, A. Präsentation. In Dionisio, A. P.; Machado, A. R; Bezerra, M. A. (eds.). Genre und Bildung. 3. ed. Rio de Janeiro: Luzern, 2005.

KISHIMOTO, I. M. Das Spiel und die frühkindliche Bildung. Sao Paulo: Pionier 1994.

Koch, I. V. ELIAS, M. E. lesen und zu verstehen: die Text Richtungen. Sao Paulo: Context 2007.

JESUS, M. M. Die mathematische Sprache in der Erwachsenenbildung (EJA). Brasilia: UCB 2007. Abschluss der Arbeiten natürlich (BSc in Mathematik) – Faculty of Education. Katholische Universität von Brasilia, Brasilia.

LUYTEN, die Literatur Cordell J. ist. Sao Paulo: Brasiliense 2007.

Macedo, L. STEP, N.C; Petty, A. Spiele und spielerisches Lernen in der Schule. Porto Alegre: Editora Cortez 2005.

MARCELLINO, N. C. Bildung Animation. Campinas: Papirus 2002

Marcuschi, L. A. Textproduktion, genre Analyse und das Verständnis. Sao Paulo: Parable Editorial, 2008.

SEA, A. C. Pinheiro, H. Cordel in den Schulalltag. Sao Paulo: Cortez 2012

Mello, R.O. HACHMANN, M. S. SITNIEWSKI, V.C. ALMACABÚRIO, D.F.S; Duarte, M. L.. Seganfredo, V.; SOUZA, I.M.V. Die Verspieltheit in Portugiesisch Sprachunterricht in der letzten Reihe. Unoesc & Wissenschaft, v.5, n.2, p.181-190 2014.

NUNES, A. R. C. S. A. lúdico im Zweitspracherwerb. (2004) Online verfügbar unter: <http://www.linguaestrangeira.pro.br/artigos_papers/ludico_linguas.htm>. Abgerufen am 15. Februar 2017.

PINTO, C. L. TAVARES, M. H. Das spielerische Lernen: Lernen und Lernen. Katholische Zeitschrift, v.2, n.3, p.226-235 2010.

ROCK, M.F.J. BITTAR, M. LOPES, Professor R. E. Schule und Gemeinde Vermittler: eine Praxis in der Konstruktion. Electronic Journal of Education, v.10, n.3, p.341-353 2016.

Schneuwly, J. DOLZ, B. Genre mündlich und in der Schule geschrieben. Campinas: Briefmarkt 2004.

Seezunge, I. Strategien Reading. Porto Alegre: Artmed 1998. Wataghin, L. (eds). Romeo und Julia und andere Renaissance Geschichten. Übersetzung Nilson Moulin. Rio de Janeiro: Imago 1996.

TEZANI, C. T. Roberts. Das Spiel und die Lern- und Entwicklungsprozesse: kognitive und affektive Aspekte. 2004. Verfügbar unter: <http://www.psicopedagogia.com.br/artigos/artigo.asp?entrID=621> Zugang: 10. Februar 2017.

[1] Studium der Pädagogik und Experten: Lesen, Schreiben und Lesen, Schreiben und institutionellen Bildungspsychologie.

Download PDF
Como publicar Artigo Científico

DEIXE UMA RESPOSTA

Please enter your comment!
Please enter your name here