REVISTACIENTIFICAMULTIDISCIPLINARNUCLEODOCONHECIMENTO

Digitaler Influencer und Selbstverständnis als Produkt des Verhalten Verbrauch

DOI: ESTE ARTIGO AINDA NÃO POSSUI DOI
SOLICITAR AGORA!
Rate this post

CONTEÚDO

REZENSION

ABREU, Liliane Alcântara de [1], MELO, Natalia Sayuri [2], SOARES, Pamela Cristina [3], NUNES, Letícia Monteiro [4], SILVA, Gabriella Braga Dias da [5], MENDES, Matheus Passos [6]

ABREU, Liliane Alcântara de. Et al. Digitaler Influencer und Selbstverständnis als Produkt des Verhalten Verbrauch. Revista Científica Multidisciplinar Núcleo do Conhecimento. Jahr. 07, Hrsg. 01, Vol. 05, S. 05-33. Januar 2022. ISSN: 2448-0959, Zugangslink: https://www.nucleodoconhecimento.com.br/psychologie/verhalten-verbrauch

ZUSAMMENFASSUNG

Dieser Artikel ist das Ergebnis einer psychologischen Studie, die sich auf das Verhalten von Personen konzentriert, die als digitale Influencer und ihre Anhänger bezeichnet werden. Das Guide-Problem wurde mit der Frage behoben: Was bewirkt, dass Probanden anfällig für Veränderungen in ihrem Verhalten sind, so wie das Kommando von jemand Unbekanntem? So konzentrierte sich das allgemeine Ziel darauf, wie Influencer in virtuellen Räumen handeln und welchen Einfluss sie auf das Verhalten der Personen haben, die sie begleiten. Die Hypothesen wurden angenommen, dass Influencer Konzepte von Glück schaffen und pflegen müssen; Dafür erheben sie Wege, sich selbst zu entblößen, damit entwickeln viele Individuen in der heutigen Gesellschaft psychische Krankheiten, aufgrund dieser Notwendigkeit der Exposition. Als Methode basierte die Forschung auf der Beobachtung und Analyse von sechs brasilianischen Influencers in den Altersgruppen 20 bis 25 Jahre und von 35 bis 40 Jahren, die ihren Lebensstil, die angesprochenen Themen und die Kommentare von Unterstützern und haters beobachteten (Fremdwort, das Internetnutzer definiert, die Hassreden verbreiten). Für die theoretische Diskussion unter dem Licht einiger Wissenschaftler wurde auch eine Literaturrecherche durchgeführt, um dieses Phänomen zu verstehen und zu erklären. Als Ergebnisse und Schlussfolgerungen wurde festgestellt, dass viele Influencer, Follower und sogar Hasser in Symbiose mit Narzissmus, Angst vor Ausgrenzung, Unsichtbarkeit und der Suche nach vollem Glück stehen würden. Auf der anderen Seite konnte festgestellt werden, dass andere Influencer Informationen über das soziale Wachstum auf nützliche und positive Weise produzieren.

Schlüsselwörter: Verhalten, Influencer, Digital, Psychologie, Gesellschaft.

1. EINLEITUNG

Das Phänomen, das von den Autoren dieses Artikels für die Beobachtungen ausgewählt wurde, waren digitale Influencer. Auch bekannt als digitale Influencer, Influencer oder Content-Ersteller, die Menschen sind, die die Fähigkeit besitzen, durch ihre Diskurse das Leben anderer Menschen zu suggerieren, entscheidungen darüber zu treffen, wie man handelt, denkt, lebt und hauptsächlich konsumiert. Diese Influencer nutzen soziale Netzwerke (Facebook, Twitter, Instagram, Youtube, TikTok) als Mittel zur Kommunikation mit ihren Followern und nutzen diese Plattformen, um alltägliche Themen und sogar soziale Agenden wie Politik, Feminismus, Rassismus und Fettphobie zu diskutieren. Darüber hinaus beeinflussen und fördern sie über ihre Netzwerke den Konsum, seien es Inhalte, Produkte oder Ideale.

Dieses Phänomen wurde von der Gruppe ausgewählt, da es ein Interesse daran gab, zu verstehen, wie dieser neue Markt der digitalen Influencer aussieht und wie diese Themen andere Menschen erreichen können, in diesem Fall Frauen, die ihre Publikationen konsumieren. Daher musste das Leitfrage beantwortet werden: Was macht Subjekte anfällig für Verhaltensänderungen unter dem Kommando einer unbekannten Person?

Daher konzentrierte sich das allgemeine Ziel auf die Leistung digitaler Influencer in virtuellen Räumen und deren Einfluss auf das Verhalten der Personen, die sie begleiten. Infolgedessen haben sich die spezifischen Ziele im Verständnis dessen, wie sich der Influencer vor seiner Zielgruppe verhält, erweitert; bei der Assimilation, wie die Handlung des Influencers Konsumprozesse induzieren kann, und zu verstehen, welche Auswirkungen dies auf das Verhalten von Personen hat, die die Inhalte von Influencerin akzeptieren oder ablehnen.

Daher erarbeitete das Team Annahmen für drei Hypothesen, die am Ende der Forschung bestätigt oder widerlegt werden könnten: Digitale Influencer müssen Konzepte des Glücks erstellen und aufrechterhalten; Sie führen zu neuen und intensiven Möglichkeiten, sich als Konsumprodukt zu exponieren, und viele Menschen in der Gesellschaft entwickeln massiv psychische Erkrankungen, wie z.B. verschärften Narzissmus aufgrund des hohen Belichtung Bedarfs.

Zentraler Beobachtungspunkt blieb im Wesentlichen im Phänomen der Figur des digitalen Influencers. Aus dieser Perspektive untersuchte das Team die auf Youtube und Instagram produzierten Inhalte von sechs brasilianischen Influencern im Alter von 20 bis 25 Jahren und 35 bis 40 Jahren. Es wurden die Präsentationen, Lebensweisen, angesprochenen Themen und die Kommentare der Anhänger und haters, meist Frauen, beobachtet.

Die theoretische Grundlage wurde durch die Analyse der Denker erhalten: Michel Foucault (2001; 2019), mit Unterstützung von Cecilia Coimbra und Maria Livia Nascimento (2001) über die Prinzipien der Ausgrenzung und Urteile des anderen sozial. Pierre Bourdieu (2007) und Mary Douglas und Baron Isherwood (2009) bringen durch kurze Unterstützung von Liliane Abreu (2013) die anthropologische Perspektive sozialer Muster zur Erklärung des Konsumsystems ein. Dieser Inhalt wird auch durch die verstärkenden Thesen von Zygmunt Bauman (2008a; 2008b; 2009) und William Baum (2019) verstärkt, die Ängste diskutieren, um viele Individuen zum Schweigen zu bringen (und zu beleidigen) oder denjenigen eine Stimme zu geben, die die Masse für hasserfülltes und entfremdendes Verhalten manipulieren. Han Byung-Chul (2018) gibt das Verständnis für das Phänomen der Stornierung (Begriff , der im Internet verwendet wird, um Personen auszuschließen, die Kommentare oder Einstellungen präsentieren, die als sozial beleidigend angesehen werden). Burrhus Skinner (2000), Robert Hall (1975), Márcio Moreira und Carlos Medeiros (2007) zeigen, wie die Prozesse von Likes und Dislikes ablaufen. Marilena Chaui (2011; 2012; 2017) unterstreicht die Umkehrung von Diskursen, Realität und wie ideologische Aneignung von Diskursen auch in narkísisches Verhalten passt, durch die klinisch-psychoanalytische Sicht von Sigmund Freud (1972; 2011), Jacques Lacan durch Vladimir Safatle (2007) und David Zimerman (2004). Da dies den intensiven Bedarf an Verstärkungen bei Individuen bezieht und zugrunde liegt, um ihre Utopien im zeitgenössischen virtuellen Universum zu konkretisieren, wird dies in diesem Artikel vorgestellt.

2. PROZEDUR

Die Beobachtungen, konzeptionellen Studien und Analysen zum Verständnis dieses zeitgenössischen sozialen Themas des Phänomens, das als digitale Influencer bekannt ist, fanden im zweiten Semester (August bis November) von 2020 im Rahmen einer akademischen Arbeit des Psychologie Kursen für die Paulista-Universität-UNIP / SP statt.

Zwei Teammitglieder hatten die Aufgabe, zehn (zehn für jedes Mitglied) Posts einer Influencerin (Cisgender-Frauen) zwischen 20 und 25 Jahren zu beobachten und mit ihren Followern zu interagieren. Zwei Teammitglieder hatten die Aufgabe, zehn (zehn für jedes Mitglied) Posts einer Influencerin (Cisgender-Frauen) zwischen 35 und 40 Jahren zu beobachten und mit ihren Followern zu interagieren. Zwei Teammitglieder hatten die Aufgabe, fünf Posts einer Influencerin (Cisgender-Frau) zwischen 35 und 40 Jahren und fünf Posts einer Influencerin (Transgender-Frau) zwischen 20 und 25 Jahren zu beobachten; auch die Beobachtung der Interaktion mit den Anhängern beider. So aufgeteilt wurden sechs bekannte Influencer digitaler Medien beobachtet: Gabriele Pugliese, behielt die Identifikation als G.P.; Gabriela Loran identifiziert als G.L.; Lorrane Silva identifiziert als L.S. (aber zu anderen Zeiten kann es als P.Q erscheinen, mit deinem Spitznamen Pequena Lo); Ellora Haonne wird als E.H. identifiziert; Tarine Gulusian, die als T.G. identifiziert wird; Maíra Medeiros, dargestellt durch den Buchstaben M. Zum Zeitpunkt der Beobachtungen und Analysen präsentierten die Influencer folgende Daten:

Gabriela Pugliesi ist eine 35-jährige weiße, blonde, wohlhabende, familienähnliche Frau, die ursprünglich wohlhabend war. Es ist die weibliche Influencerin mit vielen virtuellen Followern in Brasilien, die einen Kanal auf Youtube (703.000 Abonnenten) hat und immer noch auf Plattformen wie Instagram (4.200.000 Followern) und Facebook (111.958 Followern) agiert. In letzterem präsentiert sie sich als “digitale Influencerin und Geschäftsfrau; debütierte seine sozialen Netzwerke im Jahr 2013 (…). Auf seinem YouTube-Kanal empfängt und interviewt er Persönlichkeiten in seiner Show ‘Vendi Meu Sofá'”.

Gabriela Loran ist eine 24-jährige transsexuelle Schauspielerin (die erste Trans-Schauspielerin in der Fernsehsendung Malhação). Es hat einen Kanal auf Youtube (9.530 Abonnenten) und arbeitet auch auf Plattformen wie Instagram (55.600 Followern) und Facebook (1.586 Followern).

Lorrane Silva ist 24 Jahre alt. Er wurde mit einem Den Ärzten noch unbekannten Syndrom geboren, das seine unteren Gliedmaßen beeinträchtigt. Der Influencerin verwendet Krücken zur Fortbewegung. Es hat Follower auf Instagram (4.300.000 Followern) und dem sozialen Netzwerk TikTok (mehr als 5 Millionen Followern). Sie nutzt ihre Netzwerke, um mit Humor über ihr Leben und ihre täglichen Schwierigkeiten zu sprechen.

Ellora Haonne ist 25 Jahre alt und hat einen YouTube-Kanal (1.410.000 Abonnenten) und einen Instagram-Account (527.000 Followern). Sie ist die Autorin des Buches “Por todas nós: conselhos que não recebi sobre luta, amor e ser mulher”. In ihren Netzwerken produziert sie unter anderem Inhalte über Feminismus, Sexualität, Beziehungen, Selbsterkenntnis, Selbstwertgefühl.

Tarine Gulusian ist eine 35-jährige digitale Influencerin. Mutter von drei Kindern, die ersten beiden von verschiedenen Eltern und die jüngste Frucht der In-vitro-Fertilisation. Es hat einen Kanal auf Youtube (434.000 Abonnenten ) und Instagram (277.000 Followern), wo er nicht nur sein Leben durch Geschichten teilt, sondern auch Werbung und Verbreitung betreibt. Sie hat auch einige kleinere sekundäre Kanäle und betreibt die Instagram-Seite ihres Pyjama-Laden namens La Bella Plume (9.193 Followern).

Maíra Medeiros hat einen YouTube-Kanal mit dem Titel “Nunca Te Pedi Nada” (1 Million Abonnenten). Der Ersteller von Inhalten hat einen Abschluss in Werbung, unterrichtet seit mehr als zehn Jahren Englisch und ist Web-Content-Editor für andere Ersteller. Sie begann den Kanal mit der Überzeugung, dass Themen wie weibliche Ermächtigung und Akzeptanz unausgesprochen seien und es verdienten, angesprochen zu werden. Darüber hinaus operiert sie auf der Plattform Instagram (741.000 Followern).

Die Punkte, die von jedem Teammitglied beobachtet wurden:

  • Von der Influencerin: wie sie sich präsentierte; was er als Lebensstil verkaufte; wie er sich verhielt und kommunizierte; was er als Referenz dafür sagte, wie sich seine Anhänger verhalten, konsumieren oder was zu tun ist.
  • Von den Followern: wie sie interagiert haben; wie sie kommunizierten; wie sie sich verhielten; wie sie sich präsentierten; was sie aus dieser Interaktion mit Influencerin für wichtig in ihrem Leben hielten.

Als die Gruppenmitglieder Beobachtungen mit verschiedenen Influencern durchgeführten, bemerkte das Duo drei wichtigsten potenziellen Highlights: 1- Lebensstil (persönliches Leben, Stimmung, Lebensstil/Routine); 2- aktuelle soziale Probleme (Ästhetik/Schönheitsideal, Machismo, Dekonstruktion, Hassreden); und 3 – Konsum (von sich selbst, von anderen, von Produkten und Werbung). Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass sich diese am häufigsten beobachteten Punkte in einer ständigen Dichotomie überschneiden und gleichzeitig voneinander entfernen. Daher mussten sie gleichzeitig als unabhängige und globale Aspekte innerhalb desselben Phänomens betrachtet werden. Genau aus diesem Grund musste das Team diese anfängliche Analyse schließlich in Kategorien unterteilen, auch um zu organisieren und zu verstehen, was sie vor sich hatten. Darüber hinaus deckten die ausgewählten Influencerin keinen gemeinsamen Inhalt ab, wie zum Beispiel, dass sie alle über das (verfremdende) Verhalten von Schönheitsideal oder Politik oder einem anderen gemeinsamen Thema unter allen sprechen. Jeder der digitalen Influencerin ging unterschiedliche Richtlinien an, was uns zu der Ausgangsfrage führte: Warum folgen und tun so viele Menschen, was diese Influencer sagen, obwohl sie anders sind? “Was haben diese Unterschiede gemeinsam?” und “was könnte diese Influencerin so stark mit diesen Followern vereinen?”

3. DISKUSSION

Für die Ausarbeitung dieses Artikels stieß die Gruppe auf mehrere dichotome Themen, aber mit wahrnehmbaren und konstanteren Punkten in der Gesamtmenge über Subjektivität und soziales Verhalten, die analog waren. Einige dieser Punkte zeigten sich in dem Bedürfnis des Subjekts, gesehen, geliebt (in einigen Fällen sogar vergöttert) und durch selbstbild erkannt zu werden. Darüber hinaus waren die Materialisierung von Hassrede, Sofortigkeit und Obsoleszenz von Beziehungen gemeinsame Aspekte, sei es bei Influencerin oder bei Followern, die als Symbiose, dh als emotionale Abhängigkeit des anderen, fungierten. Daher lösten die Beobachtungen dieser verschiedenen Influencer die Wahrnehmung der drei wichtigsten Verhaltensgruppen aus, die diese theoretische Diskussion ausmachten: Lebensstil (persönliches Leben, Stimmung, Lebensstil / Routine); aktuelle gesellschaftliche Themen (Schönheitsideal, Machismo, Dekonstruktion, Hassreden); Konsum (von Ihnen, von dem anderen, von Produkten und Werbung). Alle sind jedoch unabhängige und globale Aspekte innerhalb desselben Phänomens, zu akzeptieren, von jemandem beeinflusst zu werden und nicht ihre eigenen Überzeugungen auszuarbeiten.

Menschliche Subjektivität kann als ein Produkt verstanden werden, das aus all den Erfahrungen resultiert, die man mit der Welt hat und die dieses Individuum beeinflussen. Michel Foucault (2001; 2019; apud COIMBRA; NASCIMENTO, 2001) in Wahnsinn und Gesellschaft, versteht Subjektivität als lebensweise. Als Körper und Geist bezieht sich dieses Thema auf alles und jeden und erhebt daraus die Retention, Reaktion und sogar die Schaffung von Interaktionen seiner Behandlung, die aus der Gesellschaft kommen. Daher entstehen die positiven oder negativen Transformationen, die bei jemandem auftreten, als einzelne Marken und beziehen sich auf das soziale Umfeld und spiegeln sich immer noch in ihrem Verhalten wider. Foucault weist auch darauf hin, dass dieser soziokulturelle Mechanismus zu verzerrten Diskursen und einem Publikum führt, das bestimmte institutionalisierte Praktiken der Erniedrigung von Menschen in Situationen der Unsichtbarkeit klassifiziert, verurteilt und aufrechterhält.

In diesem Szenario ist der Jahresanfang 2.000 (gest.C.) die aktuelle Zeitgenossenschaft beschleunigte die technologischen Potenziale, die sich bereits in den vergangenen Jahrzehnten herauskristallisiert hatten. Damit wurde das Internet populär und brachte soziale Netzwerke mit sich. Die Vereinigung dieser sozialen Netzwerke und die technologische Möglichkeit, persönliche Videos über mobile Geräte zu produzieren, lösten die hohe Exposition von Personen aus, die die Zustimmung zu sogenannten Likes suchten. Ein Prozess, wie er Skinner (2000) in seiner Meerschweinchen-Interaktion mit der Umwelt durch Reiz und Verstärkung gezeigt hat, und dass wir nicht unreif sein können, diese Studien zu ignorieren, auch wenn sie aus anderen antagonistischen Linien im Bereich der Psychologie selbst stammen.

Die Probanden werden allmählich modelliert, um eine neue Verhaltensreaktion zu verursachen und eine Verstärkung von Likes zu erhalten. Der Überschuss an Videos, meistens, aber mit Material aus verschiedenen Beiträgen, auch durch Schreiben, erreicht die Verstärkung durch die unmittelbare Reaktion, die von den Likes bereitgestellt wird, wodurch eine große Motivation für die Kontinuität der Produktion von Posts geschaffen wird. In jedem Fall fördert die Kontinuität dieser als positiv verstandenen Stimulation emotional eine Euphorie bei den Probanden, was das virtuelle Universum äußerst verführerisch macht. So können Individuen im Allgemeinen aufgrund der Subjektivität und Geschichte jedes einzelnen unterschiedliche emotionale Reaktionen haben, die von Euphorie (wenn sie die Likes erhalten), Frustration und Wut (wenn sie ignoriert oder widerlegt werden) und / oder ständiger Unmittelbarkeit (nicht die Verzögerung von Antworten Dritter in Gesprächen unterstützen) ausgehen. Und das gilt auch für Personen, die in Form von Followern interagieren, insbesondere wenn beispielsweise ein Prominenter auf Video den Namen einer unbekannten Person spricht, die ihm folgt oder schriftlich antwortet, weil Menschen dazu neigen, mit großen Emotionen zu reagieren und euphorische Verhaltensweisen zu zeigen. Andere, die diesem Ereignis folgen, schaffen die Erwartung, dass dasselbe mit ihnen geschehen wird, was einen aufeinanderfolgenden Zahnrad positiver Verstärkungen darstellt.

Nach Hall (1975) ist die Verfeinerung alles, was (Ereignis- oder Reiz Konsequenz) die Stärke oder Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sich ein bestimmtes Verhalten wiederholt, dh das Verhalten erzeugt Konsequenzen und wird von ihnen kontrolliert. Komplimente, Boni und andere Aktionen, die unmittelbar nach (sofort) einer gewünschten Aktion angewendet werden, wirken als Verstärkung des Verhaltens und mit maximaler Wirkung. Je schneller und unmittelbarer die Verstärkung eines gewünschten Verhaltens ist, desto effektiver wird es, wie das Aufkommen von Likes. Moreira und Medeiros (2007) zitieren, dass natürliche Verstärkungen wie Lob und Bewunderung zwar extrem mächtig sind. So neigt eine kontinuierliche Verfeinerung auf hoher Frequenz dazu, die Befriedigung des Individuums und die Erwartung, mehr zu wollen, zu fördern.

Digitale Plattformen wie Facebook, Instagram und Youtube zum Beispiel haben sich zunehmend verändert, um mehr Ressourcen bereitzustellen, um die Art und Weise, wie Inhalte erstellt werden können, zu diversifizieren, was zu einem längeren Aufenthalt für ihre Mitglieder führt. Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Ressourcen nicht ohne Grund geschaffen werden, sondern Vielmehr Strategien sind, um die Möglichkeiten eines Unternehmens zu diversifizieren, seine Werbung zu verbreiten, Raum und Werkzeuge zu geben, so dass sie es immer natürlicher machen können, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu verbreiten. Darüber hinaus erreicht dies eine Figur, die sich in den letzten zehn Jahren stark herauskristallisiert hat: den digitalen Influencer oder Influencerin.

In den Büchern Die Kunst des Lebens: Zwischen Haben und Sein und Leben als Konsum, geht Bauman (2009; 2008b) davon aus, dass es zum Verständnis der Dynamik des virtuellen Universums und seiner Phänomene zunächst notwendig ist zu verstehen, dass es Generationen Strukturen gibt, die von den Lebensweisen ihrer Zeit beeinflusst werden, lange vor den Manipulationen des Marktverhaltens. So stellt er fest, dass sich die Weltanschauung für die heutigen Menschen von den Individuen von einst unterscheidet, weil das, was für letztere wichtig war, für die ersteren nicht den gleichen Wert hat.

Bauman (2009) macht einen Vergleich zwischen den Generationen und erwähnt, dass, wenn der vorherige ein Bild malen müsste, es akribischer wäre, vorsichtiger bei der Auswahl von Lösungsmitteln wäre und auf eine Weise tun würde, die die Frische der Farben für die Ewigkeit erhalten würde. Die jetzige Generation würde im anderen Jahr nach Wegen suchen, die berühmtesten Künstler zu imitieren; Künstler, die niemand kennt, welche Wege gegangen sind und die von der Gnade des Schicksals leben, und es gibt nichts, was bejaht werden kann, denn alles kann passieren. Die Einrichtungen sind zerbrechlich, weil bekannt ist, dass sie bis zum Ende der Ausstellung nicht überleben werden, und auf diese Weise werden bald andere auftauchen, um eine neue Präsentation zu machen. Daher erwähnt der Autor, dass junge Menschen nicht wie Kunstwerke sind, sie sind wie Tapeten; Daher müssen sie ständig aktualisiert werden.

Der Philosoph erklärt auch die Tatsache, dass ein Lebensstil, der derzeit vom Markt empfohlen wird, den Impuls zum Konsum und Verhalten weckt, und derselbe Stil kommt nicht nur von einem Sprecher, der bezahlt oder freiwillig ist, sondern auch von öffentlichen Personen. Dieser Lebensstil kann auch als eine Form der persönlichen Freiheit wahrgenommen werden, aber wenn die Person sich entscheidet, eine andere Form der Identität zu suchen, wird sie abgelehnt oder abgelehnt und wird von dort aus erkennen, wie kurz diese Freiheit ist. Die Leute, die solche Stile beherrschen, erhalten am Ende Macht status erlangen, und der Autor verglich es mit Administratoren einer Rennstrecke, wo sie die Eingänge beobachten und parallel arbeiten, um die Teilnehmer zu ermutigen, immer mehr zu laufen. Darüber hinaus weist er darauf hin, dass nur diejenigen, die sich entscheiden, aufsässig zu sein, wissen, wie streng die Strafe ist. Seine Wahrnehmung ist, dass die Gesellschaft als eine Gemeinschaft von Konsumenten organisiert war. Dafür wurde ein Weg geschaffen, einen untrennbaren Zustand des heutigen Bürgers zu erzeugen. Um in der Gesellschaft zu leben und nicht von der sozialen Hierarchie ausgeschlossen zu werden, ist es notwendig zu konsumieren.

Immer noch, so der Philosoph, wird alles aus der Manipulation und dem Verhalten von Unternehmen und Fachleuten gemacht, die auf das Universum des Verhaltens und des Konsums spezialisiert sind, die bei Individuen das Verständnis von persönlicher Sicherheit und sozialer Zugehörigkeit beinhalten, wenn sie an einer bestimmten Konsumgruppe teilnehmen. Likea verwenden sie bestimmte Produkte, die sich auf einen Lebensstil beziehen und als soziales Totem fungieren. Bauman (2008b) erinnert an Douglas (DOUGLAS und ISHERWOOD, 2009), um zu erklären, dass das Subjekt unten Angst vor Ablehnung und sozialer Ausgrenzung hätte und daher jegliches materielle oder immaterielle Konsumverhalten fördern würde.

Dies würde laut Douglas und Isherwood (2009; apud ABREU, 2013) geschehen, weil Gesellschaften durch die Ökonomie des Spendens aufgebaut würden, einen kontinuierlichen Zyklus von Geben, Empfangen und Zurückgeben. Es ist ein Verweis auf die Grundlagen des Konsums, der sowohl der Industriegesellschaft als auch den Stammesgesellschaften dient. Es definiert, dass Geschenke ein bestimmtes Muster sozialer Beziehungen aufrechterhalten, und es ist dieses Beziehungsmuster, das die Nachfrage und die Materialien schafft, um einen Zyklus zu erfüllen, in dem es konsumiert wird, um zu teilen und zu teilen – und im Falle des Internets buchstäblich zu teilen, das System des Austauschs und der Belohnung zu füttern und wer damit bricht, ist automatisch out. Daher wird der Angstfaktor durch andere Autoren verstärkt, darunter Bauman selbst (2008a) in anderen Werken, die den gleichen Punkt zum Thema aufwerfen. Sein Verständnis ist, dass die menschliche Angst ein modifiziertes Nebenprodukt der primitiven tierischen Angst ist, die als Fähigkeit zum Selbstantrieb dient und zum Schweigen führt, und dass dies später noch einmal angesprochen wird.

Dieses ganze Problem der Manipulation wurde ausführlich in den Beobachtungen des Influencerin G.P. und ihre Anhänger, da sie absolut alles in ihrem Lebenskontext verkaufte, von ihrer Art zu meditieren und zu trainieren, bis hin zu ihren Badezimmerfliesen. Alles bestätigt von den Followern, die jedes Video loben und fragen, wo oder wie man solche Objekte oder Geisteszustände erwerben kann. Parallel stellen die Sponsoren die Finanzierung dieses Marktes her, damit ihre Produkte im Rahmen der Influencer-Routine unprätentiös beworben werden.

Dieses Marketing wurde auch von Bauman (2008b) aufgezeigt und es konnte bei den analysierten Influencerin beobachtet werden. Die Botschaft der ständigen Erneuerung und effektiven Abgrenzung der Austauschzeit erfolgt saisonal durch die Einführung der Produkte durch die Marken und sogar die programmierte Obsoleszenz, die in elektronische Objekte eingefügt wird. Abreu (2013) diskutiert auch diesen Aspekt, weil alles sehr schnell ist, mit Änderungen, die für Intervalle von einigen Monaten zwischen einem Start und einem anderen erstellt werden, und es ist hier zu erklären, dass sich diese wenigen Monate auf die chronologische Zeit zwischen drei Monaten und einem Jahr beziehen, je nachdem, was sich ändern soll. Sie erklärt, dass zum Beispiel in der Welt der Textilmode alle vier Monate alles erneuert wird, um neue Trends zu generieren, während im technologischen Bereich der Mobiltelefone dieser Durchschnitt auch bei Modellen gleich ist, die kleine Veränderungen der Farben oder Symbole für ein Gerät desselben Unternehmens präsentieren. Daher erwähnt Bauman (2008b), dass die Langsamkeit in den menschlichen Beziehungen in der Zeitgenossenschaft als ein Prozess des sozialen Todes verstanden wird, der das Verständnis für den Einzelnen stärken würde, dass all dies nicht zu begleiten ist, veraltet und altmodisch ist und sie sich ausgeschlossen fühlen lässt.

Alle Objekte und Dinge, die als Lebensstil eingefügt werden können, werden absichtlich so zum sozialen Subjekt platziert, dass er im Allgemeinen glaubt, die Entscheidungen für sich selbst zu treffen, aber ohne zu sein; weil dieses Fahren von klein auf erfolgt. In sozialen Netzwerken liegt die aktuelle Konsumlogik also bei den Influencerin. Bauman (2008b) versteht, dass es notwendig ist, den Status eines Verbrauchers zu erhöhen , indem er zu einer Ware wird, um ein authentisches Mitglied der Gesellschaft zu werden und so aus einer sozialen Position aufzusteigen. Genau aus diesem Grund werden diese Themen von Marken bestritten, ihre Produkte zu nutzen, und dienen somit als Schaufenster, das diese Meinungsmacher des digitalen Umfelds in ihren eigenen Wirtschaftsartikeln macht.

Mit sozialen Netzwerken und Influencerin werden neue Konsumgewohnheiten dem Internet zugeordnet. Wie Bauman (2008b) betont, waren Einkaufszentren vor dem Wachstum von Plattformen wie Facebook und Instagram der Treffpunkt zwischen Verbrauchern und Produkten. Derzeit haben soziale Medien es ermöglicht, Waren durch Influencerin anzuzeigen. So können Profile wie der Influencerin L.S., G.P. und andere, mischen Lebensstil und Konsum. Dies erhöht den Marktwert der Produkte, die derzeit einen Lifestyle-Status haben.

Immer noch als Beispiel L.S., sie ist eine Influencerin, die eine Konsumlogik pflegt, die eng mit Selbstwertgefühl und sozialer Position verbunden ist. Als es neue Anhänger gewann, gewann es auch von Marken des Lebensmittelkonsums und des Verkaufs von Geräten an Sichtbarkeit. Ihr Instagram-Status hat sich von einem bloßen Verbraucherprofil zu einem Profil entwickelt, das andere Verbraucher beeinflusst. Das veranlasste sie, bezahlte Werbespots zu machen.

Das Selbstwertgefühl ihrer Anhänger kommt in dem Moment ins Spiel, in dem sie überredet werden, was L.S. zu kaufen offenbart, und im Gegenzug schaffen sie es, ihrem Lebensstil näher zu kommen. Nicht nur Influencerin, sondern auch das Internet ist zu einem fruchtbaren Boden für Nutzer geworden, um sich in Konsumobjekte, in Waren zu verwandeln, und genau das sagt Bauman (2018b). Darüber hinaus bekräftigt der Autor, dass die Konsumaktivität einsam ist und keine dauerhaften Bindungen hat. Diese Zerbrechlichkeit ist in sozialen Netzwerken üblich, in denen eine Figur leicht vergessen werden kann. Daher dienen die Influencerin, die Teil dieser Eigenschaft sind, als Schaufenster für diese Fähigkeit, den Konsum von Produkten und Sponsoren zu überzeugen.

Wie bereits erläutert, sind in dem Gewirr von Informationen, die das Team dieses Artikels gesammelt hat, einige Gruppen entstanden, die wir sorgfältig analysiert und kategorisiert haben, um die Teile und nach dem Ganzen zu verstehen, und diejenige, die wir als Lebensstil identifiziert haben, passt perfekt zu dieser Erklärung von Bauman (2008b; 2009), da sie Themen abdeckt, die als Inhalte im Zusammenhang mit dem Selbstbild und der Intimität von Influencerin verwendet werden. wie Ihr persönliches Leben, Ihre Routine, Ihr Lebensstil und Ihre Stimmung.

Wenn der Influencer sein Leben dem Publikum offenbart, das ihm hilft, bringt er den Vergleich zur Sprache, weckt andere Wünsche nach dem, was nicht vorhanden ist, und stimuliert die Schaffung neuer Ziele. Zum Beispiel Influencer E.H. durch die Verbreitung eines Videos darüber, “wie es ist, eine gesunde Beziehung zu haben”, zusätzlich zum Diktieren des Musters, das als gesund angesehen werden sollte, erzeugte es bei ihren Anhängern die Angst und den Wunsch, eine Beziehung wie ihre zu haben und als ideal angesehen zu werden.

Die Figur des virtuellen Content-Erstellers positioniert sich auf diese Weise und erwirbt Dinge, auf die viele seiner Anhänger keine Chance haben, und scheint das Ideal des Glücks zu leben. Auf der anderen Seite wird das Publikum, das seine Inhalte konsumiert, davon abgehalten, dieses idealisierte Leben zu leben. Nach Bauman (2009) bedeutet Entbehrung Unglücklichsein, beeinflusst das Selbstwertgefühl und die soziale Anerkennung der Probanden. Daher ist es im Gefühl des Individuums, sich privat zu fühlen, notwendig, ein ideales Muster zu haben. Daher sind heutzutage Influencer dafür verantwortlich, dieses Muster zu diktieren.

Der Autor hinterfragt, was mit dem Glück nicht stimmte, und argumentiert, indem er die Amerikaner und nicht nur sie analysiert, wo sie auf ihrer Suche nach Glück immer reicher werden, aber nicht glücklicher. Die Bemühungen der Amerikaner, und nicht nur sie – zu versuchen, mehr und mehr zu konsumieren, um zu versuchen, sich selbst zu befriedigen, verursachen jedoch Frustration beim Kauf des Produkts oder der Dienstleistung, dass die Leere nicht verschwindet und sie in einer endlosen zyklischen Nachfrage noch mehr konsumieren lässt. In Anlehnung an das Phänomen dieses Artikels sind Influencerin die Verkäufer dieser wundersamen Produkte und / oder Dienstleistungen, die ihren Anhängern (explizit oder nicht) versprechen, sich dem Ideal, dem Richtigen und dem Glück zu nähern.

Wenn wir uns zu Beginn der Beobachtungen fragen, warum sind Millionen von Menschen Anhänger dieser Frauen oder so vieler anderer und anderer digitaler Influencer? wir traten in Reflexionen ein, die ohne die Untersuchung der Motivation jedes Einzelnen, seiner soziokulturell-historischen Einflüsse, seiner Träume nie zu einem ganz wahren Ergebnis kommen würden. Etwas Gemeinsames und Breiteres kann diese Individuen jedoch vereinen. Man könnte sich eine generalistische Hypothese vorstellen, dass sie von dieser Suche bewegt werden, die so richtig und ewig der Menschheit nach Glück ist. Deshalb folgen, liken, kommentieren und teilen so viele Menschen Videos dieser anderen Menschen.

Heute, in dieser liquid-modernen Gesellschaft, auf die sich Bauman (2008b; 2009) bezieht, findet Konsum nicht nur in Produkten, sondern auch in Ideen, Profilen und Lebensstilen statt. Bis zu dem Punkt, dass das Leben einer bestimmten Person, wie der digitale Influencerin, Neugier, Idealisierung und Inspiration bei Millionen von Menschen wecken kann. Influencer können als etwas gesehen werden, das dem Glück näher kommt und das, wonach ihre Anhänger, flüssig-moderne Verbraucher, suchen. Deshalb werden ihre Kleidung, Stellung, Ernährung und sogar der Alltag zu Pfaden, die es zu beobachten, zu bewundern und oft zu kopieren gilt.

Bauman (2009) sagt, dass die Energie des Glückswunsches in zwei Arten von Kräften unterteilt werden kann: Zentripetal (von außen nach Mitte) oder Zentrifuge (von Mitte nach außen). So kann für den Autor die Suche nach Glück in der Sorge um das eigene Wohlergehen des Einzelnen oder im Hinblick auf seine Sorge um das Wohlergehen des anderen zusammengefasst werden. Die beiden Alternativen sind jedoch nicht unbedingt widersprüchlich – sie können mit keinem oder fast keinem Konflikt zusammenarbeiten. Wenn es jedoch eine korrelierte Beziehung gibt, ist es die der Zentrifugalkraft in Richtung Zentripetalkraft, wo das Gute mit dem anderen das Gefühl verstärkt, mit Ihnen wohl zu sein.

So wurde vom Team dieses Artikels beobachtet, dass ständig die Figur des digitalen Influencers nicht nur ein zu erwerbendes Produkt oder eine zu erwerbende Dienstleistung diktiert, sondern auch Verhaltensweisen, die beibehalten werden sollten oder nicht, damit ihre Anhänger glücklich sind. Dieses Problem ist in den weiblichen Dauben und Schönheitsideal vorhanden, wie z.B. das Haare schneiden oder nicht, die Aufrechterhaltung einer konstanten Haarentfernung oder die Reduzierung, unter anderem. Auf diese Weise ist es möglich, dass etwas, das eine Person nie stört, nachdem sie ein Video auf Youtube angesehen oder einen Beitrag auf Instagram gesehen hat, sie stört.

In sozialen Netzwerken werden das Ich und der Lebensstil zum Zentrum, zum Produkt und zum Produzenten von Unterhaltung, Idealisierung und Projektion für Konsumenten. beschreiben, erfassen und filmen Sie ihre Routinen;  wann sie aufwachen, zu Mittag essen, was sie essen, trinken, was sie tragen, was die Marken sind, was die Preise sind, wohin sie gehen, was sie glauben, Religionen, mit wem sie ausgehen, mit wem sie leben, Kämpfe, Konflikte, Eroberungen, Freuden… Alles, was im Leben eines Influencerin vor sich geht, wird verbreitet, visualisiert, geteilt, kommentiert, als ob die Follower einen Film oder Roman gesehen hätten und der Figur die ganze Zeit folgen könnten. Ein offener narcísico-Prozess, und manchmal ohne Einschränkungen seitens der Influencerin. Und folglich wollen Anhänger dieses Verhalten der kontinuierlichen und verschärften Exposition wiederholen.

Christopher Lasch wird von Bauman (2009) als Experte für das Verhalten dieser neuen Narzissten zitiert. Sie wären Menschen, die, wenn sie mit ihren inneren Ängsten konfrontiert werden, dies in ein Verhalten der Verführung umkehren, um Aufmerksamkeit und Applaus zu erhalten, und dass im speziellen Fall von Influencerin der Mechanismus auf die Vorlieben und Kommentare der Anhänger konditioniert ist. Dieser Prozess wäre für den Narzissten unverzichtbar, um sein extrem unsicheres Selbst aufrechtzuerhalten, so der Autor. Es ist interessant zu sehen, wie dieses Konzept zu diesem neuen Beruf des Influencerin passt und der in ständigem Wachstum weitergeht. Jemand, der sich entscheidet, einfach bearbeitete Fragmente seines täglichen Lebens zu teilen und tägliche Interaktionen mit Personen aus verschiedenen Orten der Welt zu erhalten, die folgen, sich identifizieren und sich nach diesem bestimmten Lebensstil sehnen können, der als Ideal verkauft wird.

Freud (1972; 2011), Lacan (SAFATLE, 2007) und Zimerman (2004) stellen fest, dass die Menschheit bis zu einem gewissen Grad narzisstisch ist, aber bestimmte Individuen das Normalität Niveau überschreiten und somit in den klinischen Narzissmus (d.h. pathologisch) eintreten. In diesen Fällen erklärt Zimerman, dass dieses Individuum ein sehr geringes Selbstwertgefühl für Scham, Versagen und Demütigungen hat und versucht, es durch die ursprüngliche Präsentation des wirtschaftlichen und / oder sozialen Status sozial zu verbergen, sowie beginnt, sein Leben in Realitätsverweigerung und in ständiger Abwehrhaltung zu führen.

Es gibt ein besitzergreifendes, arrogantes, egoistisches, autoritäres Subjekt mit einer Intoleranz gegenüber Frustration und Kritik, das häufig Altern, Krankheit oder Tod abstößt. Darüber hinaus provoziert der Narzisst neben einem destruktiven Neid (einschließlich verschleiertem Neid) und Widerstand gegen die Hierarchie (weil sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und des Befehls stehen muss) Situationen, um Subjekte zu erobern und ihre eigenen Qualitäten zu loben (oft nicht existent und als Verteidigungsmechanismus utopisch geschaffen). Aber im Gegenzug verunglimpft, attackiert und verachtet es (physisch, intellektuell und / oder beruflich) alle, die nicht als ähnlich angesehen werden (oder das Gefühl der Bedrohung erzeugen). Es sollte beachtet werden, dass der Narzisst tatsächlich alle diejenigen disqualifiziert, die irgendwie effektiv mehr als er betrachtet werden, und daher besteht die Notwendigkeit, sich immer an der Spitze der Pyramide zu präsentieren.

Das Team beobachtete eine Konstanz der Berichte über das persönliche Leben dieser Influencerin sowie über ihre Lebensstile und Routinen. Die Berichte über ihr persönliches Leben erscheinen zusammen mit Erzählungen von Erfahrungen, die sich auf Themen beziehen, die eine größere Wirkung und ein größeres Engagement in sozialen Netzwerken verursachen, wie das schneiden der Haare sehr kurz und die intrinsische Beziehung der Haare mit dem Aussehen, der Schönheit und der Weiblichkeit der Frau.

In diesem täglichen Leben wurden die Tage immer als Lauf dargestellt, aber Lebensstile werden dichotomisch als positiv und optimistisch suggeriert, ohne die Privilegien zu berücksichtigen, die manche Menschen haben und die bestimmte Routinen und Gewohnheiten erleichtern, die sozial als gesünder, leichter und glücklicher wahrgenommen werden:

In der Mitte des Videos scheint sie aus dem Nichts gefilmt zu werden (möglicherweise von ihrem Ehemann) und Yogaübungen zu machen. Diejenigen, die filmen, legen Wert darauf, “G.P.” zu zeigen. die ganze Zeit, aber so bewegt, dass es die gesamte äußerst geräumige Umgebung des Doppelzimmers der Residenz des Paares offenbart. (Teams Notizen, 2020)

Die Verwendung von Humor war auch eine Strategie, die von einem der beobachteten beeinflussten Faktoren verwendet wurde, um ihren Anhängern auf dynamische und attraktive Weise von ihrer Routine zu erzählen:

Am 24.09.2020, “P.Q.” tauchte erstmals in einem Video mit der Überschrift auf: “Ich, schamlos, gehe in die Mall-Apotheke, nur um mich zu wiegen”. Sie trägt ein orangefarbenes T-Shirt und benutzt ihre Krücken. Sie erscheint in einer Apotheke, lächelt und winkt in die Kamera, während sie zu einer Waage geht. Die Kommentare seiner Follower stammen von Leuten, die erzählen, was sie tun, wenn sie in dieser Situation sind, und von Apothekenmitarbeitern, die über Kunden berichten, die ähnliche Einstellungen haben. (Teams Notizen, 2020)

Der Verkauf des Selbstbildes voller Glück, Zeit und manchmal Geld schafft einen sehr eigenartigen Satz. Jeder Influencer artikuliert anders, macht aber in einem entschlossenen und kraftvollen Aspekt auf sich aufmerksam. Alain Ehrenberg (apud BAUMAN, 2008b, S. 121-122) erklärt, dass “die häufigsten menschlichen Leiden heutzutage dazu neigen, sich aus einem Übermaß an Möglichkeiten zu entwickeln und nicht aus einer Fülle von Verboten, wie es in der Vergangenheit der Fall war”. Laut diesem Autor werden Ausdrücke wie Zeit haben, Zeitmangel und Zeitgewinn von der Gesellschaft absorbiert, was zu Verschleiß und Angst führt, insbesondere wenn das Subjekt nicht in der Lage ist, den Zweck zu erreichen. Bauman (2008b) fügt hinzu, dass sich dies als ein Komplex der Unzulänglichkeit etablieren würde, der all diese Leiden des liquid-modernen Lebens widerspiegelt. Daher wäre das Scheitern auch untrennbar damit verbunden, keine Zeit zu haben, und nicht nur damit, kein Geld zu haben.

Diese Aussage führt direkt zu G.P., der seinen Anhängern die Vereinigung dieser beiden mächtigen Stränge verkaufte. Es zeichnete sich durch einen lebensstil mit hohem Status aus – einschließlich teurer Partys und internationaler paradiesischer Reisen – und eine große Auswahl an Zeit, um absolut alles zu tun, was sie wollte, aber dass ein gewöhnlicher und bezahlter, professioneller, arbeitender und / oder studierender Erwachsener und so organisiert wie er ist, nicht in der Lage wäre, so viele Dinge zu tun und jeden Tag des Jahres zu lächeln. Sie verkaufte effektiv die Wahrnehmung, dass sie extrem glücklich war, weil sie all das tat. In der Tat erklärte sie auch, dass sie sehr gesegnet war, und legte Wert darauf, dies die ganze Zeit zu wiederholen, wenn sie ihre Errungenschaften oder (teuren) Objekte präsentierte, die gekauft oder präsentiert wurden, die aber Geschenke von Gott sein sollten, als Auszeichnung für die Aussprache des Wortes Dankbarkeit zu jeder Zeit und natürlich die Trivialisierung des Begriffs.Parallel dazu stellte sie sich in Konkurrenz zu anderen Menschen, denn jedes Mal hatte sie mehr Besitz und Erfolge und war deshalb viel glücklicher. Wenn jemand derselbe sein wollte, müsste er es nachahmen, aber trotzdem wäre er nicht in der Lage, es zu erreichen. So behielt die Influencerin das Gefühl der Unzulänglichkeit ihrer Anhänger bei, wenn sie keines der von ihr vorgeschlagenen Dinge tun konnten. Gleichzeitig konnte sie ihre ständige Freude und ihr Gefühl, intensiv zu leben, erneuern. Es ist diese Aufrechterhaltung des Befriedigung Prozesses, die in einem endlosen Konsumzyklus konstante Bedürfnisse schafft, und mit dem Weg, dass die Subjekte ohne sie nichts sein werden.

Bauman (2018b) weist auf eine beispiellose Härte in diesem fast ewigen Gang hin, weil die Unzufriedenheit gegenüber dem Bisherigen so hoch würde, dass dies beispielsweise die zahlreichen Fälle von plastischen Operationen bei Personen rechtfertigen würde, die ihr Selbstbild angesichts der Frustration, mit dem vorherigen Eingriff nie ausreichend zufrieden zu sein, zerstören. Es wird zu einer unaufhörlichen Suche nach einer Leere, die nie gefüllt wird, und dies geschieht in allen Bereichen, nicht nur bei Operationen. Dieses unangebrachte Verhalten wurde weithin von digitalen Influencern gefördert, die Schönheits- und Gesundheitstipps (ohne Grundlage) präsentieren, wie z.B. G.P. hat jedes Video gemacht.

Die Analyse aus dieser Sicht ist interessant, da die Influencerin G.L. und G.P. Diese zweite wurde als die digitale Influencerin des weiblichen Geschlechts mit mehr Anhängern in Brasilien charakterisiert, sprach sogar und führte ihre Kenner zu den absurden Praktiken, die sie anzeigte, mit einem direkten Risiko für psychische und physische Gesundheitsschäden. Darüber hinaus hat G.P. Sie verbrachte ihre ganze Zeit damit, das Bild einer glücklichen und gesegneten Person zu zeigen (wie bereits erwähnt), die alles hatte, was sie im Leben wollte, und das nur aus einem Grund: Sie dankte Gott jeden Tag sehr.

Beachten Sie, dass, während G.L. (eine transsexuelle Influencerin) erhielt direkte oder indirekte Beleidigungen und Drohungen, nur weil sie eine Transgender-Frau war – und mit Inhalten, die auf Ausgewogenheit und ständiger Beratung von medizinischen und psychologischen Follow-ups für Follower basierten -, G.P. wurde als wunderbarer Mensch gelobt und schlug den Menschen sogar Rezepte vor, um Depressionen wie diese zu heilen:

Bist du halb unten aufgewacht? Schlag das aus deinem Kopf! Wenn Sie sich strecken, danke, verlassen Sie das Haus, gehen Sie mit Ihren Freunden, Freunden, Dinge tun, die Sie mögen, okay?! Jeden Tag, an dem du aufwachst, musst du sagen: “A regra do dia: ‘ser feliz e ser uma pessoa melhor’.” Leute, habt ihr eine Ahnung, wie schnell das Leben vergeht? (01:03 / 01:17. Video-Transkript-Auszug).(Teams Notizen, 2020)

Aus diesem Verhalten heraus umarmten ihre Anhänger die folgenden Diskurse für die vermeintliche Reichweite des spirituellen und physischen Gleichgewichts, obwohl sie die Dichotomie der Prahlerei des parallelen Reichtums präsentierte. Gleichzeitig hat Influencerin G.P. zeigte Anhängern, dass er hater hatte, die – laut ihr – grundlos verfolgten und angriffen, schließlich war sie eine sehr gesegnete Person. Wenn Sie genau diesen Absatz in diesem Artikel schreiben, kann der Leser verstehen, dass es nur eine Übertreibung des Schreibens ist, aber nicht; waren die Worte der Influencerin selbst in mehreren Videos. Dies war die ganze Zeit offensichtlich und viel mehr als alle anderen der beobachteten, was eine äußerst manipulative Umkehrung der Sprache bedeutet.

Diese Umkehrung der Rede wird von Chaui (2011; 2012; 2017) als ideologisch erklärt. Ideologie funktioniert als Eine Verschleierung sozialer Beziehungen, die etwas in einer verschleierten Ebene zurücklässt, außerdem ist es eine Umkehrung der Realität. Die Idee wird übernommen und die Realität wird von der bloßen Idee, den anderen zu beschuldigen und Beziehungen zu verbergen, umgekehrt, diese Umkehrung des Diskurses kommt von den herrschenden Klassen, die Stereotypen schaffen, um die Verbindungen von Herrschaft und Ausbeutung zu verbergen. So nimmt das Individuum den Wert des anderen und bringt sich die Legitimation der Idee der anderen als seine eigene und darüber hinaus mit allen Arten von Verzerrungen. G.P. tat dies die ganze Zeit und aggregierte immer noch ein narcísisches Verhalten.

Diesen ganzen narzisstischen Prozess zu verstehen und ihn mit dem zu vergleichen, was das Team in G.P. und sogar der Influencerin T.G., die das Image einer starken Frau und Mutter verkauft, aber die Kontrolle über die Anhänger behält, indem sie ihre kleinen Kinder als leidende Mutter benutzt und die Hassreden an Männer weitergibt und einen kranken Neffen entlarvt. Im Fall von T.G. ist die Eigenwerbung durch Dritte sehr greifbar, und auch hier sind sowohl sie als auch G.P. führen in das Universum des ideologischen Diskurses.

Fatalerweise vermischt sich alles und komponiert das, was das Team dieses Artikels als die Kategorie aktuelle soziale Probleme versteht, die all diese vorherigen Themen des ästhetischen Standards und der aktuellen Schönheit, des Machismo in der Gesellschaft und des Prozesses der sozialen und kulturellen Dekonstruktion verstärkt. Genauer gesagt könnte man sogar die zunehmend auffälligen und unverhohlenen Hassreden einbeziehen, die das virtuelle Universum verlassen und das Physische erreichen.

Es lohnt sich, hier mit der bereits oben erwähnten Analyse zum Thema haters zu beginnen. Es sind Menschen, die die Posts des Influencers nicht aus Bewunderung verfolgen, sondern auf ein Versäumnis warten, Hassreden aufzuzeigen und zu fördern.

Durch das Predigen eines perfekten Lebens wird der Mensch völlig ausgeschlossen, der als solcher Fehler und Erfolge macht, und der Influencerin kann anfälliger für diese Handlungen werden. Daher gibt es im Internet keinen Raum für das Subjekt, sich zu irren, denn wenn dies geschieht, ist die Stornierung bereit, vorgenommen zu werden. An dieser Stelle kann man auf das Thema der Ängste zurückkommen, dass das Thema der Absage umfasst und zuvor kurz erwähnt wurde. Bestimmte reale und wahrnehmbare Ängste würden durch ideologische Inversionen zum Schweigen gebracht, wie zum Beispiel die Vorstellung vom “Verlierer oder Sieger” zum Beispiel. Diese Normalisierung vieler fiktiver Ängste und Diskreditierung realer Ängste wäre ein gesellschaftlich geschaffenes Mittel, um Angst angesichts drohender Gefahr erträglich und sogar unterdrückbar zu machen.

Baum (2019) wiederum bestätigt, dass Angst übertragen wird und Teil einer kulturellen Evolution ist, die von Individuum zu Individuum weitergegeben wird. Dies erzeugt Menschen mit Macht und der Platz des Dominators, der andere Individuen kontrolliert, entsteht, und deshalb wird es so einfach, die Stornierung zu befehlen, die direkt vom Influencerin kommt. Er diktiert, was falsch sein könnte, und erzeugt bei seinen Anhängern ein Gefühl der Wut und gleichzeitig Angst vor seiner eigenen Integrität. Beachten Sie, dass es ganz anders ist als soziale Individuen, die für sich selbst zu dem Schluss kommen, die Geschäftsbeziehung oder Bewunderung für jemanden zu beenden, angesichts der Entdeckung, dass diese Person Teil eines Skandals ist, der Dritten Schaden zufügen kann , und dies tritt, wenn auch erst seit kurzem, als soziale Gruppenbewegung in Kraft. Dies wird von Byung-Chul (2018) verstärkt, der zwei prägnante Auszüge vorstellt, die das Phänomen der Stornierung gut erklären. Im ersten Auszug spricht der Autor darüber, wie die Macht der Sprache in Form von Kommunikation wirkt:

O poder como meio de comunicação consiste em, tendo em vista a possibilidade do Não, aumentar a probabilidade do Sim. O Não é sempre alto. A comunicação de poder reduz consideravelmente o ruído e o barulho, ou seja, a entropia comunicativa. Assim, a palavra de poder elimina repentinamente o barulho que se infla. Ele produz um silêncio, a saber, o espaço para ações. (BYUNG-CHUL, 2018, S. 11)

In einer anderen Passage spricht er über die Gesellschaft der Empörung, die praktisch die Kultur der Absage ist, und wie vergänglich sie am Ende vergänglich ist.

As ondas de indignação são eficientes em mobilizar e compactar a atenção. Por causa de sua fluidez e volatilidade elas não são, porém, apropriadas para organizar o discurso público, a esfera pública. Elas são incontroláveis, incalculáveis, inconstantes, efêmeras e amorfas demais para tanto. Elas se inflam repentinamente e se desfazem de maneira igualmente rápida. (BYUNG-CHUL, 2018, S. 15)

Dies ist analog zur Angst vor dem Bösen, auf die eine Person abzielen kann. Bauman (2008a) klassifiziert als böse die Unfähigkeit, sozial gebrochene Regeln zu entschlüsseln oder zu erklären. Er erklärt, dass dieser Gedanke angestammten Ursprungs in den Religionen ist und auf der Bestrafung derjenigen basiert, die ein solches Verhalten versäumt haben und für ihre sündigen Handlungen bestraft werden. Das heißt, Menschen, die außerhalb des perfekten sozialen Standards standen und sogar häufig Gott in irgendeiner Weise beleidigten, konnten extrem beleidigende Hassattacken erleiden. Diese haters, geleitet von der Machtfigur des Influencerin, verstehen, dass sie autorisiert wurden, diejenigen anzugreifen, die das Image oder die Integrität dieser idealisierten Persona bedrohen.

So neu wie der Beruf des digitalen Influencers, hat er bereits negative Folgen für viele dieser Themen, außer wirtschaftlich, und für Menschen, die ihre Inhalte konsumieren. Die ständige Suche nach Legitimität, nach mehr Erfolg, durch eine größere Anzahl von Anhängern, nach der Last, den Schönheitsideal zu reproduzieren und zu bekräftigen oder ihn zu kritisieren, sind ständig nur einige der Probleme, mit denen ein Content-Ersteller konfrontiert ist. Plattformen verlangen von ihren Influencern Konstanz; Sie müssen jeden Tag posten und die Tools diversifizieren, wenn Sie möchten, dass Ihr Profil Reichweite hat. Aber viele Schöpfer haben ihren Unmut über die Anforderungen von Algorithmen zum Ausdruck gebracht.

Wirklich, wenn man über Internet und soziale Netzwerke spricht, scheint alles flüchtig und extrem zu sein, weil das Subjekt eine Publikation mag und ein Like gibt, oder nicht mag und ein Dislike gibt; entweder wie ein Influencerin oder ein hater; dann gibt es anscheinend keinen Mittelweg. Dieses Verhalten weist sogar Menschen auf, die andere Influencer mit aktivistischen Agenden sogar angreifen, wie es bei der Transfeministin der Fall war (so nennt sie sich selbst), G.L. Um virtuell relevant zu bleiben, muss eine Influencerin innerhalb dessen sein, was von ihrer Zielgruppe erwartet wird. Was heute einige Leute hören, diskutieren und teilen wollen, sind Informationen über Ursachen und soziale Probleme, aber das ist natürlich keine Regel. Es ist wichtig zu beachten, dass es für alle Beteiligten darauf ankommt, über die Probleme zu sprechen und nicht unbedingt eine korrekte oder wahre Positionierung zu haben, und das ist das große Problem, dass viele dieser Influencerin propagieren.

Die Influencerin in einigen der Videos, die von der Gruppe dieses Artikels analysiert wurden, sprechen darüber, wie man Gewicht verliert, sowie über ihre Haut-, Haar- und Körperpflege Routine. Die Tipps und Informationen werden in Form von Ratschlägen oder persönlichen Erfahrungen jedes Einzelnen gegeben, auch ohne dass in ihren sozialen Netzwerken akademische Ausbildungen in den Bereichen Gesundheit (geistig, körperlich und / oder ästhetisch) offengelegt wurden. Ein anderer Influencer spricht genau davon, wie schwierig es ist, diese Normen von Schönheit und Ästhetik zu erreichen und wie dies andere Frauen beeinflussen kann, sich nicht so zu akzeptieren, wie sie sind.

Machismo ist ein weiteres konstantes Thema in den Produktionen von Influencern, die entweder Situationen veranschaulichen, die diese Frauen in ihren eigenen Beziehungen erleben, oder darüber sprechen, wie man diese Macho-Einstellungen in der Gesellschaft erkennt.

Ein weiteres Thema, das von Influencerin erforscht wird, ist die persönliche Dekonstruktion. Dies hängt mit der Anerkennung von Machismo, Rassismus, LGBTphobie, Fettphobie und anderen Vorurteilen und Stereotypen zusammen, die in der Gesellschaft und in den Prozessen der Dekonstruktion individueller und sozialer Verhaltensweisen und Positionen im Alltag verwurzelt sind. In den Videos und Beiträgen wird betont, dass Dekonstruktion ein Prozess ist, und daher muss die ganze Zeit noch einmal überprüft und genau betrachtet werden. Darüber hinaus kann es Jahre dauern, ein Stereotyp oder Vorurteil zu erkennen und sich von ihm zu lösen.

Heutzutage, wenn man in sozialen Netzwerken über große Agenden und einige Verhaltensweisen spricht, nimmt man eine Dimension an, die in soziale Fragen eindringt und die in den letzten Jahrzehnten die Aufmerksamkeit der Verbraucher von Inhalten, Produkten und Dienstleistungen gewonnen hat. Hier kann man Bourdieu (2007) bringen, da dieser Autor der Ansicht ist, dass das Aufkommen des Konsumismus im Allgemeinen die Verfeinerung der sozialen Standardisierung hervorrief und all jene ausschließt, die diesen Modellen nicht folgen, die einst Zwang waren, aber jetzt als Wahlmöglichkeiten präsentiert werden. Bauman (2008b) fügt hinzu, dass die Neuheit vor dem Vergänglichen den Wert der Beständigkeit überwunden hat, der sich direkt in den menschlichen Beziehungen des neuen Jahrtausends widerspiegelt. Die Notwendigkeit, alles in den Händen zu haben und hektisch die Entsorgung des unbelebten Objekts noch schneller zu beschleunigen und wird auf den menschlichen Faktor übertragen, wodurch die Entfernung des anderen als gleicher wegwerfbarer Müll erzeugt wird, dh der Ausschluss des anderen wird sehr einfach.

Diese Unmittelbarkeit zeigt sich in der Ungeduld der Menschen angesichts des geringsten Versagens des anderen Individuums, wie klein es auch sein mag, und vergisst alle anderen positiven Werte, die diese Person haben kann. An dieser Stelle bezieht der Autor dies auf die Suche nach Glück, denn wenn das Subjekt alles hat, was es will, kann es nicht glücklich sein, dann würde dies sozial als die Schuld angesehen werden, die ganz bei ihm liegt. Daher wäre die Emanzipation, alles zu haben, zu sprechen und zu tun, was sie wollen, an der Schwelle der Prahlerei, um zu zeigen, dass Sie glücklich sind, und ohne sie wäre das Subjekt eine totale Niederlage. Laut Bauman (2008b) würde dann die Notwendigkeit für den Einzelnen kommen, jederzeit zu zeigen, dass er Objekte (oder Status) hat und dass er glücklich ist, auch ohne zu sein oder zu haben. Der Verlust eines dieser Faktoren führt zum Zusammenbruch des Selbstwertgefühls angesichts der Wahrnehmung sozialer Demütigung.

Nicole Aubert (apud BAUMAN, 2008b, S. 120-121) legt nahe, dass sich die heutigen Gesellschaften im Ausnahmezustand befinden. Dies offenbart sich in der ständigen Aufrechterhaltung eines intensiven Gefühls der Dringlichkeit durch das soziale Bedürfnis, etwas zu haben, und schafft so einen kontinuierlichen Fluss von Wachsamkeit und Angst und verändert sich als illusorisch, indem diese Gefühle zerstreut und als Erleichterung verstanden werden, wenn das Subjekt konsumieren kann. Dieser Prozess führt zu einem weiteren Effekt: Individuen werden intolerant und frustriert, wenn sie nicht sofort oder in der erwarteten Zeit zufrieden sein können.

Bauman (2008b) erwähnt auch den Verlust der ursprünglichen Identität jedes Einzelnen und dass, als ob dies angesichts der visuellen und Verhalten Standardisierung nicht genug wäre, Gesellschaften auch dazu gebracht werden, persönliche Kontaktbeziehungen zu ignorieren. Dies wurde durch die technologischen Prozesse alles um uns herum intensiviert, da viele der einzelnen Handlungen, wie zum Beispiel Einkäufe oder das Lösen von Problemen bei der Bank, autonom und ohne die Hilfe einer anderen Person erledigt werden können. Somit folgen die Themen und geben dem, was als Modell der Zukunft präsentiert wird, mehr Bedeutung, weil die Vergangenheit wiederum keine Rolle spielt. Die Autorin erinnert an Elzbieta Tarkowska (apud BAUMAN, 2018b), die das Konzept synchroner Menschen entwickelt hat, die nur in der Gegenwart leben, belanglos und ohne die Notwendigkeit, sich mit anderen zu verbinden. Daher werden die menschlichen Beziehungen dieser Personen in der Umgebung von Angesicht zu Angesicht zerbrechlich, oberflächlich und einsam.

Im Zuge der Analyse enthält die Kategorie, die das Team dieses Artikels als Konsum klassifiziert hat, die Themen Werbung und Werbung während der Videos und Posts von Influencerin. Wie die vorangegangenen Absätze jedoch gezeigt haben, geht die Frage der Konsumgesellschaft weit über den Erwerb des materiellen Gegenstandes hinaus. Heute werden soziale Netzwerke nicht nur für Interaktionen, sondern auch für diesen weit verbreiteten Konsum genutzt.

Effektiv werden Anzeigen und Anzeigen in großen Mengen auf Facebook, Instagram, Youtube und anderen Plattformen wahrgenommen. Dieser Konsumanreiz kann direkt als fünf sekündige Anzeige erfolgen, die vor dem Video des Influencers erscheint und nicht übersprungen werden kann. Die am weitesten verbreitete Technik in Unternehmen ist es jedoch, sich auf die Image- und Kommunikationskraft digitaler Influencer zu verlassen. Daher war das am meisten beobachtete Verhalten, den Konsum durch Werbung für Marken und Dienstleistungen zu fördern, was direkt oder indirekt im Inhalt der Influencer liegt. So gibt es die Wahrnehmung, dass diejenigen, die konsumieren, was soziale Netzwerke propagieren, auf hierarchischen Ebenen in der Gesellschaft wachsen. Daher ist Bauman (2008b) der Ansicht, dass der Hauptfaktor der gegenwärtigen Schichtung der Konsum ist, und dieser ist für die Steuerung der Verteilung von Rücksichtnahme und sozialer Ausgrenzung verantwortlich. So ist die Öffentlichkeit aufgerufen, denjenigen eine Stimme zu geben, die eine hohe Konsummacht haben, oft weil sie sich selbst und diese Autoritätsperson identifizieren und konsumieren wollen.

Der Influencerin L.S. (bekannt als P.Q.) sie sind oft diskret über ihre Trinkgewohnheiten, aber sie sind häufige Themen in ihren Beiträgen auf dem sozialen Netzwerk Instagram. Ein Video, das am 26. September 2020 veröffentlicht wurde, zeigt den Influencerin, der angibt, welche Art von Konsum Sie bevorzugen. Anstatt eine Bluse zu kaufen, gibt sie an, dass sie es vorzieht, für Essgewohnheiten auszugeben. Obwohl es für das menschliche Überleben unerlässlich ist, ist Nahrung auch zu einer Möglichkeit geworden, einen Lebensstil zu konsumieren und zu propagieren. Wenn L.S. zeigt, wie Sie Ihr Geld ausgeben, Ihre Zuschauer dazu bringen, auf die gleiche Weise zu konsumieren und die gleichen Arten von Mahlzeiten in Ihre Essgewohnheiten zu integrieren.

L.S., wie andere beobachtete Influencerin – möglicherweise auch Influencerin G.P. –, widerspricht dem Bauman-Gedanken (2008b), wenn es einen konsumorientierten Lebensstil fördert und fördert. Ihre Positionierungsstrategie folgt einer Existenzlinie durch den Konsum.

Bauman (2008b) ist der Ansicht, dass soziale Subjekte, die nicht an dieser Konsumlogik hängen, sozial ausgegrenzt sind, weil sie nicht als Individuen wahrgenommen werden, die in der Lage sind, eine Konsumpolitik aufrechtzuerhalten, und daher für Regierungen und Industrien nicht als gültig angesehen werden. Der Autor weist auch darauf hin, dass der Markt durch obligatorische Therapien und sogar Bestrafung verlangt, dass die Ausgeschlossenen wieder in die Logik des Konsums einbezogen werden, um diese Ausrüstung weiter zu füttern. Daher kann der Anreiz zum Konsum durch Werbung auf subtile Weise erfolgen, indem die Image- und Kommunikationskraft der Influencer genutzt wird, um die Botschaft zu vermitteln und das Produkt oder die Dienstleistung zu verkaufen, die nicht immer direkt mit den von ihnen produzierten Inhalten verbunden ist. Ein weiteres Mittel zur Verwendung von Bildern und die Möglichkeit, die Follower von Produzenten digitaler Inhalte zu beeinflussen, ist die Direktwerbung.

Ein Werkzeug, das “P.Q.” häufig verwendet, um sein Publikum von 1 Million Followern zu erreichen, sind die Stories auf Instagram. Der erste Post in den Stories am 20.09.2020 war eine Werbung für ein Restaurant namens “XXX”. Sie nahm ein kurzes fünfsekündiges Video mit den Produkten dieser Einrichtung auf und markierte den Instagram-Account der Marke. Das Video, obwohl kurz, löst bei den Zuschauern, die es sehen, ein Gefühl der Begierde aus (und dies wurde in den vielen Kommentaren berichtet), wodurch das Restaurant mehr Anhänger und Kunden gewinnt. (Teams Notizen, 2020)

Wenn Werbung nicht für Dritte ist, liegt der Schwerpunkt der Konsumförderung auf den Influencern selbst und ihren Produkten und Dienstleistungen:

(…) Auf der rechten Seite befindet sich eine weitere kleinere Pflanze und eine Art Hocker, einige sichtbare Kopien des von “M.” geschriebenen Buches mit dem Titel “XXX”. In der Mitte ist “M.” sitzend, an eine Art weiße Bank oder Tisch gelehnt. (…) Im gesamten Video “M.” häufig auf sich selbst verweisen, vier andere Videos angeben und zitieren und angeben, wo auf sie zugegriffen werden kann, um das Publikum, das sich das in diesem Bericht verwendete Video ansieht, zu anderen Videos auf demselben Kanal zu “ziehen”.(Teams Notizen, 2020)

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt, der von Bauman (2008b, S. 117) und das passt, um die vorherigen Absätze zu vervollständigen, in das, was er Anerkennung Kriege nennt. Dort wird der Legitimationsgrund dort konfiguriert, wo das Prinzip der Realität und das Prinzip des Vergnügens oszillieren würden, und das Subjekt müsste entscheiden, ob es bereit wäre, sein eigenes Wohlergehen zum Nachteil der Erfüllung moralischer Verpflichtungen gegenüber anderen zu opfern. Abreu (2013) bekräftigt jedoch, dass es eine ständige Flucht aus diesem Prozess geben würde, weil das hedonistische Verständnis viel mehr durch die Wahrnehmung des Selbst belegt würde, das ich verdiene, auf das sich Douglas und Isherwood (2009) beziehen.

Bauman (2008b) empfindet dieses Vertrauensverhältnis zu unbekannten Personen im virtuellen Netzwerk als etwas Störendes. Der Verbraucher/Benutzer fühlt sich jedoch auch durch die Sicherheitsvorrichtungen und die Möglichkeit, die sofortige Kommunikation zu unterbrechen, wenn er dies wünscht, sicher. Aber das ist auch Teil dieses neuen Universums der Konsumkultur, da die Person wieder schnell verwerfen kann, was sie nicht mag, und sie wiederum die Möglichkeit hat, sich in verschiedenen Illusionen zu erschaffen und zu erhalten.

Auf diese Weise droht dem Autor, dass all dieses entfremdende und ungeduldige Verhalten dauerhaft wird. Dieses Bedürfnis nach virtueller sozialer Akzeptanz wäre weit davon entfernt, abzunehmen oder zu enden, denn laut Francis Jauréguiberry (apud BAUMAN, 2008b) können Internetnutzer neue und differenzierte Suss erleben und vor Enttäuschungen und Strafen hinter der Virtualität geschützt sein. So repräsentieren die meisten Nutzer unwirkliche Persönlichkeiten mit unwirklichen Leben, die als Anreiz für andere dienen, diesem Projekt der utopischen Existenz zu folgen. Darüber hinaus wird das Leiden in den persönlichen Verlusten null oder stark verringert, und wieder kehren die menschlichen Beziehungen zu einer Wegwerf Objektstruktur im virtuellen Universum zurück. Kein Risiko.

Bei der Beobachtung und Analyse des gesamten von der Forschungsgruppe dieses Artikels gesammelten Materials konnte Man mit Bauman (2008b) vereinbaren, dass die virtuelle Sozialisation in Bezug auf Interaktionen zwischen Influencerin und ihren Followern durch Marketing orientiert ist und somit alles Teil einer Auf soziale Kontrolle und Marktziel ausgerichteten Logistik wäre.

Der Autor ziert immer noch mit dem letzten Gedanken, dass das Leben keine Heilmittel für Dilemmata gibt und der Mensch nicht mit Antworten geboren wird, weil jeder inmitten von Unsicherheiten lebt und niemand frei von dieser Situation ist, sowie jeder das Risiko läuft, irgendwann zu versagen und enttäuscht zu werden. Bauman (2009) fügt hinzu, dass es bei der Suche nach einem würdigen, befriedigenden und glücklicheren Leben unvermeidlich ist, durch Unsicherheit und Fehler zu entkommen und sich nur auf einen Führer zu verlassen, einen Stern, der zu dieser Ebene führen kann. Es darf jedoch nicht vergessen werden, dass es eine persönliche Entscheidung eines jeden ist, die Entscheidung, sich leiten zu lassen. Was das Team also erreicht hat, um diese Überschneidung von Beobachtungen mit Baumans Studien zu beenden, ist, dass das Phänomen der sozialen Netzwerke und des Internets keine Rückkehr hat und Teil einer sozialen und futuristischen Bewegung ist.

Influencerin haben ein erstaunliches Werkzeug, das positiv als Mittel der Bildung, des Aktivismus und der Inspiration für neue soziale Gedanken genutzt werden kann. Marktmanipulation für die Kontrolle der Gesellschaft, die ein versammeltes Glück sucht, vereint mit einer Reihe von Faktoren, einschließlich der Angst vor Ausgrenzung, und gerade indem jedes Subjekt vielleicht nicht weiß, wer er ist, führt jedoch dazu, dass der Benutzer / Anhänger töricht in diesem illusorischen Prozess von Entscheidungen bleibt, die nicht seine sind und oft vergeblich sind. falsch dargestellt und sogar gefährlich. Aber ja, die Entscheidung ist ganz individuell, da jeder seine endgültige Wahl treffen kann.

4. ENDGÜLTIGE ÜBERLEGUNGEN

Im Allgemeinen bevorzugte dieser Artikel als Psychologiestudenten unsere Perspektive auf die Ausarbeitung der Leiden und Verhaltensweisen der Subjekte bei der Suche nach sich selbst und dem anderen speziell im virtuellen Universum, die sich jedoch in physischen und alltäglichen sozialen Räumen materialisieren.

Die anfängliche Leitfrage: Was bewirkt, dass Probanden anfällig für Veränderungen in ihrem Verhalten durch das Kommando einer unbekannten Person sind? Es wurde beantwortet, da das Team verstand, wie der Markt der digitalen Influencer funktioniert und wie diese Leute ihre Anhänger dazu bringen, miteinander verbunden zu bleiben und die Befehle von jemand Unbekanntem zu akzeptieren.

Digitale Influencer beeinflussen tatsächlich das Verhalten der Personen, die ihnen folgen, und können die Konsumprozesse dieser Zielgruppe verändern. Unsere Hypothesen wurden ebenfalls bestätigt, und diese Influencerin werden in der Tat oft von Unternehmen beraten, die an Investitionen interessiert sind, die angesichts der großen Anzahl von Followern einen größeren Anstieg prognostizieren und solche Produkte und Lebensstile visualisieren und konsumieren können. Je höher die Projektion des Influencers und je mehr Unternehmen Unterstützung anbieten, desto mehr werden sie von Marketing Profis beraten , die bei der Erstellung und Pflege von Inhalten, die die Konzepte dessen, was Glück ist, diktieren, weiter unterstützt werden.

Darüber hinaus führen Influencerin effektiv zu einer intensiven persönlichen Exposition und werden zum wichtigsten Verbraucherprodukt und erzeugen so den Wunsch bei denen, die ihnen folgen, dasselbe zu tun: die nächsten Erfolgsziele zu sein. Bald gibt es viele andere verschärfte Verhaltensweisen des Narzissmus durch die unbekannte Bevölkerung, die sich aber nach der gleichen hohen Exposition und öffentlichen Anerkennung sehnen. Wenn sich also eine Person der Zielgruppe mit einem bestimmten Influencerin identifiziert und sogar wünscht, das zu sein, was es ist, oder das zu haben, was es als Erfolg darstellt, wird dieses Subjekt akzeptieren und konsumieren, was ihm angeboten wird.

Viele digitale Influencer, ihre Follower und sogar haters würden mit drei Hauptpunkten Symbiose, um die Psyche jedes Einzelnen zu fördern und für Gruppen konzipiert zu sein: Narzissmus, Angst vor Ausgrenzung und Unsichtbarkeit und die Suche nach Glück. Auf der anderen Seite konnte festgestellt werden, dass andere Influencer versuchen, dieses Tool zu verwenden, das außergewöhnlich sein kann, um Informationen über die soziale Addition auf nützliche und positive Weise zu produzieren. Daher gibt es das Verständnis, dass jeder Einzelne nach seinem Verständnis des Lebens handelt und reagiert, indem er sich auf das Verlässt, was identifiziert wird, und sogar auf die Entscheidungen, die fast jeder treffen kann.

Das Team glaubt, dass die Durchführung aller Datenerfassungs- und Analyseprozesse dieser Studie einige aktuelle Beziehungen darüber aufgedeckt, wie viele der gewöhnlichen Menschen sich im Internet exponieren und soziale Netzwerke nutzen, da sie diesen Ort der Sichtbarkeit von Influencerin widerspiegeln und sich vorstellen. Die Erfahrung zeigte auch den Wert der Betrachtung der Bindungen zwischen Menschen, auch im Virtuellen. Durch die Analyse verschiedener Influencer mit unterschiedlichen Inhalten erkannte die Gruppe, dass trotz des Wunsches, eine vermeintliche Wahrheit und einen bestimmten Inhalt zu konsumieren, jeder Einzelne seine Konflikte, Wünsche und Projektionen hat und dass sie persönlich von jedem sind und schwer in soziale Netzwerke einzugreifen sind.

Damit verstand das Team, dass der Psychologie-Profi nicht nur aufmerksam sein und wirklich wissen muss, wie man zuhört, sondern auch verstehen und verstehen muss, was nicht gesagt wird. Ebenso muss sie bereit sein, ihr Wissen erheblich zu erweitern, um eine konsistente und entwickelte Sicht auf den historischen Kontext von Individuen hinzuzufügen. Daher müssen die gegenwärtigen Herausforderungen ständig neu überdacht und neu bewertet werden, was zu einer kontinuierlichen Befragung der sozio behavioralen Veränderungen führt, die immer schneller und auf Knopfdruck auftreten.

VERWEISE

ABREU, Liliane Alcântara. Relação afeto, memória e cor: implicações da memória afetiva e seu impacto no consumo de cor na decoração. Rio de Janeiro, 2013. Artigo. 23 f. Trabalho de Conclusão de Curso (Especialização em Pesquisa de Comportamento e Consumo) – Faculdade SENAI-CETIQT, Rio de Janeiro, 2013.

BAUM, William M. Compreender o behaviorismo: comportamento, cultura e evolução. Tradução Maria Teresa Araújo Silva [et al.]. 3. ed. Porto Alegre: ARTMED, 2019.

BAUMAN, Zygmunt. A arte da vida. Tradução Carlos Alberto Medeiros. Versão digital. Rio de Janeiro: Zahar, 2009.

____. Medo Líquido. Tradução Carlos Alberto Medeiros. Rio de Janeiro: Zahar, 2008a.

____. Vida para consumo: a transformação das pessoas em mercadoria. Tradução Carlos Alberto Medeiros. Rio de Janeiro: Zahar, 2008b.

BOURDIEU, Pierre. A distinção: crítica social do julgamento. Tradução Daniela Kern; Guilherme J. F. Teixeira. São Paulo: Edusp; Porto Alegre, RS: Zouk, 2007.

BYUNG-CHUL, Han. No enxame: perspectivas do digital. Tradução Lucas Machado. Petrópolis, RJ: Vozes, 2018.

CHAUI, Marilena. Convite à filosofia. 14. ed. 4. reimpr. São Paulo: Ática, 2012.

____. Cultura e democracia: o discurso competente e outras falas. 13. ed. São Paulo: Cortez, 2011.

____. O que é ideologia. São Paulo: Brasiliense, 2017.

COIMBRA, Cecilia Maria Bouças; NASCIMENTO, Maria Livia do. O Efeito Foucault: Desnaturalizando Verdades, Superando Dicotomias. Psic.: Teor. e Pesq. vol.17 no.3 Brasília Sept. 2001. Disponível em: <http://dx.doi.org/10.1590/S0102-37722001000300006>. Acesso em: 25 ago. 2020.

DOUGLAS, Mary; ISHERWOOD, Baron. O mundo dos bens. Tradução Plínio Dentzien. 1. ed. 2. reimpr. Rio de Janeiro: Editora UFRJ, 2009.

FOUCAULT, Michel. Microfísica do poder. Tradução Roberto Machado. (Org.). Rio de Janeiro: Graal, 2001.

____. História da loucura na idade clássica. Tradução José Teixeira Coelho Netto. São Paulo: Perspectiva, 2019.

FREUD, Sigmund. Edição Standart Brasileira das Obras Psicológicas Completas de Sigmund Freud. Rio de Janeiro: Imago, 1972.

____. Obras completas, volume 16: o eu e o id, “autobiografia” e outros textos (1923-1925). Tradução de Paulo César de Souza. São Paulo: Companhia das Letras, 2011.

HALL, Robert Vance. Manipulação do comportamento: modificação de comportamento (princípios básicos). Tradução Waldir Bettoi. São Paulo: EPU, Editora da Universidade de São Paulo, 1975.

MOREIRA, Márcio Borges; MEDEIROS, Carlos Augusto de. Princípios básicos de análise do comportamento. Porto Alegre: Artmed, 2007.

SAFATLE, Vladimir Pinheiro. Lacan. São Paulo: Publifolha, 2007.

SKINNER, Burrhus Frederic. Ciência e Comportamento Humano. São Paulo: Martins Fontes, 2000.

ZIMERMAN, David E. Manual de técnica psicanalítica: uma re-visão. Porto Alegre: Artmed, 2004.

[1] Spezialist für Pädagogische Neurowissenschaften bei AVM Educacional/UCAM/RJ; Spezialist für Kunsttherapie in Bildung und Gesundheit bei AVM Educacional / UCAM / RJ; Spezialist für Verhaltens- und Konsumforschung bei SENAI CETIQT RJ; Spezialist für Bildende Kunst an der UNESA/RJ; Bachelor-Abschluss in Design vom SENAI CETIQT RJ College. Bachelor-Abschluss in Psychologie von UNIP / SP.

[2] Bachelor-Abschluss in Sozialer Kommunikation vom Casper Libero Hochschule/ SP. Bachelor-Abschluss in Psychologie von UNIP / SP.

[3] Bachelor-Abschluss in Psychologie von UNIP / SP.

[4] Bachelor-Abschluss in Psychologie von UNIP / SP.

[5] Bachelor-Abschluss in Psychologie von UNIP / SP.

[6] Bachelor-Abschluss in Psychologie von UNIP / SP.

Eingereicht: Juli 2021.

Genehmigt: Januar 2022.

Rate this post

Leave a Reply

Your email address will not be published.

DOWNLOAD PDF
RC: 106802
POXA QUE TRISTE!😥

Este Artigo ainda não possui registro DOI, sem ele não podemos calcular as Citações!

SOLICITAR REGISTRO
Pesquisar por categoria…
Este anúncio ajuda a manter a Educação gratuita
WeCreativez WhatsApp Support
Temos uma equipe de suporte avançado. Entre em contato conosco!
👋 Hallo, brauchen Sie Hilfe beim Einreichen eines wissenschaftlichen Artikels?